• Kleinkind nach Unfall mit Fahrerflucht gestorben

    Nach dem Unfall auf der A3, bei dem der mutmaßliche Verursacher trotz schwer verletztem Kleinkind auf seiner Rückbank geflüchtet war, ist der Junge am späten Samstagabend in einer Düsseldorfer Klinik gestorben. Die Ärzte hätten dem ein Jahr und neun Monate alten Unfallopfer nicht mehr helfen können, teilte die Polizei Düsseldorf mit.

    dpa
  • Söder will Hunderttausende Flüchtlinge zurückschicken

    In der Flüchtlingspolitik liegen die Positionen der Parteien unverändert weit auseinander. Der CSU-Politiker Markus Söder und AfD-Chefin Frauke Petry sprachen sich dafür aus, Flüchtlinge zu Hunderttausenden aus Deutschland in ihre Heimatländer zurückzuschicken. Dagegen drangen die Grünen auf großzügige Altfallregelungen für Asylbewerber, über deren Anträge lange nicht entschieden wurde.

    AFP
  • Was der Burkini Musliminnen bringen soll

    Als Siham Karra-Hassan 15 Jahre alt war, nahm ihr älterer Bruder sie in Sydney mit ins Schwimmbad, um ihr Schwimmen beizubringen. Aufgeregt hüpfte sie mit Baumwollhose und T-Shirt ins Wasser.

    dpa
  • Bänke gegen das Sitzenbleiben - Eifelort macht mobil

    Sie wohnt auf dem Land, hat kein Auto und der Bus ist lange weg. Wenn Diana Mauksch einkaufen gehen will, setzt sie sich daher erst einmal auf eine Bank. Die 28-Jährige weiß, dass sie dort nicht lange sitzenbleiben wird - denn es ist eine sogenannte Mitfahrerbank.

    dpa
  • Unglaublicher Vorfall am Flughafen - Kein Flug mit Transavia: Mitarbeiterin lässt Familie nicht in Flugzeug

    Eine Mitarbeiterin der Billig-Fluglinie Transavia verweigert einer vierköpfigen Familie den Check-In, weil nicht alle vier Fluggäste in der Schlange warten, sondern nur der Vater. Am Ende fliegt das Flugzeug ohne sie - und die Familie weiß nicht, warum. Update: Inzwischen hat sich Transavia zu dem Vorfall geäußert. Die Fluggesellschaft war gestern nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Eine Unternehmenssprecherin äußerte sich nach Veröffentlichung des Artikels dann am Freitag. Hier finden Sie die Antwort. ...

    Abendzeitung
  • Reinhold Würth arbeitet auch im Urlaub

    Der Milliardär Reinhold Würth (81) setzt seine Arbeit auch im Urlaub fort. Auf einer sechswöchigen Reise mit seiner Jacht in den Gewässern Indonesiens habe er jeden Tag drei bis vier Stunden gearbeitet, sagte Würth der Deutschen Presse-Agentur in Salzburg. «Wer mir mailt, hat am nächsten Tag oft schon die Antwort.»

    dpa
  • Analyse: Merkels Kanzlerkandidatur von Seehofers Gnaden?

    Es ist eine der spannendsten Fragen im politischen Sommer 2016: Tritt Angela Merkel im Herbst 2017 noch einmal an, um weiter im Kanzleramt zu bleiben? Falls ja, dürfte die Union erneut stärkste Kraft im Bund werden.

    dpa
  • Samuel Koch heiratet in seinem Heimatort

    Kirchen (dpa) - Der Schauspieler Samuel Koch (28) heiratet am Samstag in seinem Heimatort Efringen-Kirchen im südlichen Baden-Württemberg die Seriendarstellerin Sarah Elena Timpe (31).

    dpa
  • Arzt: Gesundheitsgutachten für Trump in fünf Minuten geschrieben

    Donald Trumps Leibarzt hat gestanden, ein kürzlich veröffentlichtes Gesundheitsgutachten für den 70-jährigen republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten in nur fünf Minuten geschrieben zu haben. "Ich habe versucht, vier oder fünf Zeilen zu Papier zu bringen, damit sie glücklich sind", sagte Doktor Harold Bornstein vom New Yorker Lenox Hill Krankenhaus am Freitag dem Sender NBC News. "In der Eile, glaube ich, sind einige Worte nicht genau so rausgekommen, wie gemeint."

    AFP
  • Lichtsignale und SOS im Sand bringen gestrandetem Paar die Rettung

    Lichtsignale und ein "SOS im Sand haben einem auf einer einsamen Pazifik-Insel gestrandetem Paar nach einer Woche die Rettung gebracht. "Die Such- und Rettungsaktion für Linus und Sabina Jack wurde erfolgreich abgeschlossen", teilte die US-Küstenwache am Sonntag mit. Die Besatzung eines US-Militärflugzeugs war auf das große "SOS" aufmerksam geworden, das die beiden Gestrandeten auf der unbewohnten mikronesischen Insel East Fayu in den Sandstrand geschrieben hatten.

    AFP
  • Schalke lässt sich überraschen - Gladbach schlägt Bayer

    Die Fußball-Bundesliga ist mit einer dicken Überraschung in die 54. Saison gestartet. Ausgerechnet der hoch ambitionierte Traditionsklub Schalke 04 patzte zum Auftakt durch das 0:1 bei Eintracht Frankfurt. Dagegen beantwortete Vizemeister Borussia Dortmund den 6:0-Kantersieg von Titelverteidiger Bayern München gegen Werder Bremen mit einem 2:1 gegen den FSV Mainz 05. Im Duell der Champions-League-Starter setzte sich Borussia Mönchengladbach gegen Bayer Leverkusen mit 2:1 durch.

    AFP
  • Burkini-Verbot an Frankreichs Stränden vorläufig aufgehoben

    Das Oberste Verwaltungsgericht in Frankreich hat das sogenannte Burkini-Verbot in einer Gemeinde bei Cannes vorläufig aufgehoben. Die für ein Verbot nötigen Risiken lägen nicht vor, eine Einschränkung der Religionsfreiheit sei deshalb nicht gerechtfertigt, so der “Conseil d‘État”. Die Enscheidung ist vorläufig und gilt derzeit nur für die Gemeinde Villeneuve-Loubet. Sie hat aber Signalwirkung und dürfte für weitere Aufhebungsanträge in den inzwischen rund 30 Kommunen an der Côte d’Azur mit ähnlichen Verboten sorgen. Kritiker begrüßten die Entscheidung, darunter die Organisation Human Rights League, die Beschwerde gegen das Verbot in Villeneuve-Loubet eingelegt hatte. Sie verweisen auf den in Frankreich geltenden Grundsatz der individuellen Religionsfreiheit. Zur Terrorbekämpfung eigne sich ein Burkini-Verbot nicht, so die Kritiker. Im Land war eine heftige Debatte zu den körperbedeckenden Badeanzügen muslimischer Frauen entbrannt. Mehrere konservative Bürgermeister hatten erstmals in diesem Sommer Burkinis an den Stränden ihrer Gemeinden verboten. Einige Muslime fordern auch Sonderzonen für Frauen, die in Burkinis baden wollen – ähnlich den FKK-Stränden. Das Thema schlägt nicht nur in Frankreich Wellen. Gestern hatten in London einige gegen Burkini-Verbote demonstriert. Britische Zeitungen – und nicht nur die – zeigen mit Bildervergleichen auf, wie wenig Sinn Burkini-Verbotet ihrer Ansicht nach machen. 7 images that show how ludicrous the burkini ban is https://t.co/3us8KnQ56k pic.twitter.com/ovp9v9hja1— The Independent (@Independent) August 26, 2016 Burkini wearers around the world show their solidarity with French Muslim women https://t.co/h6of0axayZ pic.twitter.com/tvy61dGXu5— Daily Mail Online (@MailOnline) August 26, 2016 Oberstes französisches Verwaltungsgericht setzt #Burkiniverbot aus. Glück für Markus Söder: https://t.co/MYsFH76c3z pic.twitter.com/KVBbhorS9P— Sidney Gennies (@SidneyGennies) August 26, 2016

    Euronews Videos
  • Letztes Beatles-Konzert: Chaos, Schreie, seltene Fotos

    Vor 50 Jahren wurde der Beatles-Fan Bruno Coon Zeuge eines musikgeschichtlichen Ereignisses. Doch das war dem damals zwölfjährigen Kalifornier weder bewusst, noch konnte er den Auftritt der «Fab Four» im Candlestick Park bei San Francisco richtig hören.

    dpa
  • BA-Chef Weise: Burka wird in der Arbeitsagentur nicht toleriert

    In Deutschland wird weiter heftig darüber diskutiert, ob und wo Frauen eine Burka tragen dürfen. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, machte in der "Bild am Sonntag" deutlich, dass in der Arbeitsagentur eine Mitarbeiterin mit Burka nicht toleriert würde. Die frühere EKD-Vorsitzende Margot Käßmann warnte vor Hysterie. Bayerns Justizminister Winfried Bausback (CSU) nannte die Debatte dagegen "wichtig".

    AFP
  • Hergeschaut! Die visuell spektakulärsten Filme aller Zeiten

    Filme, die den Zuschauer mit ihrer Tricktechnik visuell überwältigen und deren Bilderwelten über alles hinausgehen, was zuvor zu sehen war, sind das Herz des Kinos. Immerhin begann die Geschichte des Films als Rummelplatzspektakel. Und noch immer fesseln uns visuell beeindruckende Filme am meisten im Kino auf der großen Leinwand. Von "Avatar" bis "The Fall" – hier kommen die zwanzig visuell spektakulärsten Filme aller Zeiten.

    Yahoo
  • VW-Betriebsratschef: Müssen uns für Wegfall von Jobs rüsten

    VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh will die Fähigkeiten von Mitarbeitern künftig besser nutzen, um gegen den Verlust von Arbeitsplätzen ankämpfen.

    dpa
  • Schwerstes fahrbares Fahrrad der Welt rollt

    Audorf (dpa) - Sechs Menschen schieben den Stahlkoloss mit Stützrädern aus dem offenen Schuppen. Dann steigt Frank Dose das erste Mal auf und tritt in die Pedale. «Treten, Franky», rufen Freunde dem Lkw-Fahrer aus dem schleswig-holsteinischen Schacht-Audorf zu.

    dpa
  • "Wer ist das Kind?" Britney Spears hat Justin Bieber nicht erkannt

    Das hört Justin Bieber sicher nicht gern: Vor drei Jahren soll er noch ausgesehen haben wie 13? Oder hat sich Britney Spears da bloß in der Zeit vertan... Erkannt hat sie ihn jedenfalls nicht.

    Yahoo, spot on news
  • FDP-Chef gegen automatische Gesichtserkennung an Bahnhöfen und Flughäfen

    Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner ist gegen die Einführung automatischer Gesichtserkennung an Bahnhöfen und Flughäfen. "Das ist ein unverhältnismäßiger Eingriff in unsere Freiheit", sagte Lindner den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgabe). Mit Blick auf einen entsprechenden Vorstoß aus der Union sagte Lindner, er sei gegen Maßnahmen, "die den unbescholtenen Bürger in seinem Alltag berühren". Mehr Videoüberwachung an Gefahrenschwerpunkten dagegen sei für die Liberalen machbar.

    AFP
  • Larissa Marolt: Verletzung bei Dreh zu RTL-Show "Kirmeskönige"

    Mit Büchern auf dem Kopf laufen üben? Keine schwierige Aufgabe für Model Larissa Marolt. Mit Bierkrügen am Kopf Achterbahnfahren hingegen stellt eine wesentlich größere Herausforderung für sie dar. Und genau diese galt es in einem Spiel der neuen RTL-Show "Kirmeskönige" zu bewältigen. Doch die wilde Fahrt endete schmerzhaft für die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin. Anschließend musste Larissa sogar von Sanitätern behandelt werden. Kurzzeitig wurde laut "Bild" sogar darüber nachgedacht, die Dreharbeiten zu unterbrechen.

    Yahoo
  • Schäfer Heinrich pfeift auf das Dschungelcamp

    Mit der RTL-Show "Bauer sucht Frau" wurde Schäfer Heinrich bekannt. Doch deswegen erfüllt er dem Sender noch lange nicht jeden Wunsch: Das Angebot, im Januar 2017 im Dschungelcamp dabei zu sein, lehnte er ab.

    Yahoo, spot on news
  • Nachricht im Sand rettet zwei gestrandete Seeleute

    Mit einem Hilferuf im Sand haben zwei in Mikronesien gestrandete Seeleute auf sich aufmerksam gemacht. Die Buchstaben «SOS» wurden aus der Luft von der Mannschaft eines US-Navy-Flugzeugs gesichtet, die daraufhin die Rettungskräfte alarmierte.

    dpa
  • Von Schweizer Ingenieuren konzipiert: Dritte Bosporusbrücke in Istanbul

    Es ist ein Bau der Superlative und ein Prestigeprojekt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan: Die dritte Bosporus-Brücke in Istanbul. Sie überspannt die Meerenge an der Öffnung zum Schwarzen Meer auf 1,4 Kilometern Metern Länge, wurde in knapp vier Jahren gebaut und soll umgerechnet 3,5 Milliarden Euro gekostet haben. Bei der feierlichen Eröffnung erklärte Staatspräsident Erdoğan: “Diese Brücke ist ein weltweiter Pionier für den Verkehr auf Fahrbahn und Schiene.” Das türkische Fernsehen übertrug die Feier live. Nach seiner Rede durchschnitt Erdoğan zusammen mit ausländischen Staatsgästen aus Bahrain, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Mazedonien und Pakistan ein rotes Band und fuhr dann mit ihnen im Bus von Europa nach Asien hinüber. Die die nach dem osmanischen Sultan Selim I. “dem Gestrengen” benannte Yavuz-Sultan-Selim-Brücke soll den Schwerlastverkehr aus Istanbul raushalten. Kritiker glauben aber, dass der Verkehr zunehmen wird, Umweltschützer beklagten zudem die Zerstörung von Wäldern im Norden der Metropole. In Istanbul ist eine dritte Brücke über den Bosporus eröffnet worden. Diese wurde von Schweizern entworfen. https://t.co/jGsZilpFod ^red— SRF News (@srfnews) 26. August 2016 Entworfen und geplant haben das Bauwerk Schweizer Ingenieure aus Genf. Jean-Francois Klein von “T ingenierie” ist sehr stolz auf das Bauwerk, an dem er mitgearbeitet hat – auch weil es heutzutage selten ist, ein Projekt vom Anfang bis zum Ende zu begleiten.

    Euronews Videos
  • Bikini und Burkini: Bademode erregt Gemüter schon lange

    Der Jurist Franz Bracht nahm es genau mit guten Sitten. «Frauen dürfen nur dann öffentlich baden, falls sie einen Badeanzug tragen, der Brust und Leib an der Vorderseite des Oberkörpers vollständig bedeckt, unter den Armen fest anliegt sowie mit angeschnittenen Beinen und einem Zwickel versehen ist.»

    dpa
  • "Eine himmlische Familie": So schwärmt Beverley Mitchell zum Jubiläum

    Von 1996 bis 2007 zählte "Eine himmlische Familie" zu den beliebtesten Familienserien im Fernsehen. Rechtzeitig zum 20-jährigen Jubiläum schwelgt Schauspielerin Beverley Mitchell mit einem sentimentalen Blog-Post und alten Fotos in Erinnerungen.

    Yahoo, spot on news
Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen