• Justin Theroux: Das sagt Jennifer Anistons Mann zum Brangelina-Aus

    Als die Scheidung von Brad Pitt und Angelina Jolie publik wurde, fiel ihr Name fast im gleichen Atemzug: Jennifer Aniston. Sie war einst mit Pitt verheiratet. Nun hat sich ihr zweiter Ehemann Justin Theroux zum Ehe-Aus von Brangelina geäußert.

    Yahoo, spot on news
  • Der Herzschlag ist durcheinander

    Als Gerti Koch an einem Sommertag das Beet in ihrem Garten hackt, fängt es plötzlich wieder an. Ein lautes Pochen breitet sich von ihrem Herzen bis zu den Halsschlagadern aus, ihr Puls fängt an zu rasen, der Blutdruck steigt.

    dpa
  • Mutter und zwei Kinder sterben auf Bahnübergang

    Nur ein total zerfetzter Wagen blieb übrig: Eine junge Mutter und ihre beiden Kinder sind beim Zusammenstoß ihres Autos mit einem Personenzug im niedersächsischen Oerel ums Leben gekommen.

    dpa
  • Jenny Elvers macht sich Sorgen um Nadja abd el Farrag

    Jenny Elvers und Nadja abd el Farrag hatten eine ähnliche Leidensgeschichte. Nun sorgt sich die Blondine um Naddel und bietet ihr Hilfe an.

    Yahoo, spot on news
  • Trump droht mit härterer Gangart gegen Clinton in nächster Debatte

    Hillary Clinton strahlt, Donald Trump droht: Nach dem ersten Fernsehduell der US-Präsidentschaftskandidaten hat die Demokratin, die nach überwiegender Meinung der Experten den Sieg davontrug, eine positive Bilanz gezogen: Sie habe während der Debatte eine "großartige Zeit" gehabt, sagte sie am Dienstag. Ihr republikanischer Rivale kündigte unterdessen an, dass er in der nächsten Debatte wohl noch härter auf Clinton losgehen werde.

    AFP
  • Flüchtling bei Messerattacke von Polizisten erschossen

    Bei einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in Berlin-Moabit haben Polizisten einen Flüchtling erschossen.

    dpa
  • Deutsche-Bank-Chef lehnt Staatshilfen kategorisch ab

    Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, John Cryan, lehnt Staatshilfen für sein Institut kategorisch ab. Staatshilfen seien "für uns kein Thema", sagte Cryan der "Bild"-Zeitung vom Mittwoch. Berichte und Spekulationen über angebliche Gespräche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) darüber wies Cryan zurück: "Ich habe die Bundeskanzlerin zu keinem Zeitpunkt um Hilfe gebeten. Ich habe auch nichts dergleichen angedeutet."

    AFP
  • So viel verdienen Davina und Shania Geiss

    Ins Fernsehen herein gewachsen: Davina und Shania Geiss stehen seit Jahren für die Doku-Soap ihrer Eltern vor der Kamera. Auch die beiden Teenager verdienen an dem Format - weshalb Mutter Carmen ihr Taschengeld gestrichen hat.

    Yahoo, spot on news
  • Deutsche Bahn verkauft wieder Tickets bei Lidl

    Die Deutsche Bahn (DB) verkauft ab 4. Oktober wieder Fahrkarten bei Lidl. Zwei Fahrkarten für jeweils eine einfache Fahrt mit ICE, IC oder EC in der zweiten Klasse kosten 49,90 Euro, wie die Bahn am Dienstag mitteilte. Die Tickets werden demnach verkauft, solange der Vorrat reicht, längstens aber bis 8. Oktober. Sie werden vom 10. Oktober bis zum 18. Dezember an allen Tagen außer freitags gültig sein.

    AFP
  • "Matula" Claus Theo Gärtner stand auch privat unter Mordverdacht

    Als Matula ermittelt Claus Theo Gärtner bald wieder im TV - und hat es dann mit dem Tod einer älteren Dame zu tun. Bei einem Mord an einer 80-jährigen Frau stand er auch privat schon unter Verdacht, wie der Schauspieler im Interview erzählt.

    Yahoo, spot on news
  • Tom Hanks platzt beim Joggen in Hochzeitsfoto

    Dieses Hochzeitsfoto wird ein Paar aus den USA wohl nie vergessen: Hollywood-Star Tom Hanks (60) hat ein Brautpaar beim Foto-Shooting im New Yorker Central Park überrascht und sich mit ihm fotografieren lassen.

    dpa
  • Dorfbewohner verprügeln Schwangere aus niedrigster Kaste Dalit krankenhausreif

    Weil sie sich weigerten, einen Kuhkadaver zu entsorgen, sind in Indien mehrere Angehörige der untersten Kaste Dalit verprügelt worden. Eine im fünften Monat schwangere "Unberührbare" und sieben Familienmitglieder seien in einem Dorf im Bundesstaat Gujarat mit Stöcken attackiert worden, teilte die Polizei am Montag mit. Die schwangere Sangita Ranawasia erhole sich im Krankenhaus.

    AFP
  • Neuauflage von "Eine himmlische Familie"? Einer müsste sterben

    Catherine Hicks wäre einer Neuauflage von "Eine himmlische Familie" offenbar nicht abgeneigt. Sie bräuchte aber einen neuen Mann.

    Yahoo, spot on news
  • Heftiger Schlagabtausch zwischen Clinton und Trump

    90 Minuten haben Clinton und Trump debattiert – und ganz Amerika schaute zu. Am Anfang konnte sich der Präsidentschaftskandidat der Republikaner gut als Anti-Establishment-Kandidat positionieren, doch dann ließ er sich provozieren. Beobachtern zufolge hatte Clinton am Ende die Nase vorne. Die US- Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump haben sich bei ihrem ersten TV-Duell in New York über die Wirtschaft, Jobs und die Ausßenpolitik gestritten. Sie fingen zahm an, doch bald gingen beide zum Angriff über. Die Deomkratin fragte Trump nach seiner fehlenden Steuererklärung und der Republikaner brachte den E-Mail Skandal auf den Tisch, den Clinton nicht abschütteln kann. Donald Trump erklärte: “Ich werde meine Steuererklärung veröffentlichen, obwohl mir meine Anwälte davon abraten, wenn sie die 33.000 E-Mails veröffentlicht, die gelöscht wurden. Sobald sie sie veröffentlicht, werde ich meine Steuererklärung veröffentlichen, gegen den Willen meiner Anwälte: Sie raten mir, es nicht zu tun.” Hillary Clinton entgegnete: “Warum veröffentlicht er nicht seine Steuererklärung? Dafür gibt es vielleicht mehrere Gründe. Erstens: Er ist nicht so reich, wie er behauptet. Zweitens: Er ist nicht so großzügig, wie er behauptet. Oder vielleicht will er nicht, dass die Amerikaner, dass all jene, die heute Abend zuschauen, erfahren, dass er keine Steuern gezahlt hat.” Die ehemalige Außenministerin Clinton hat mehr Erfahrung als Trump. Diese wischte er jedoch beiseite und betonte immer wieder, sie bringe nur schlechte Erfahrung mit. Hillary Clinton warnte: “Seine leichtfertige Einstellung gegenüber Atomwaffen ist sehr besorgniserregend. Ein Mann, der sich von einem Tweet provozieren lässt, sollte nicht in die Nähe des roten Knopfes gelassen werden.” Und auch die Gesundheitsfrage wurde wie erwartet thematisiert.Trump sagte über seine Kontrahentin: “Sie hat nicht das Aussehen und nicht die Ausdauer. Ich habe gesagt, dass Sie nicht die Ausdauer, nicht die Durchhaltekraft, um Präsident dieses Landes zu sein.” Beobachtern zufolge konnte Clinton punkten. Sie blieb gelassen, teilte aus und beherrschte die Fakten. Trump bestimmte das Duell am Anfang, ließ dann aber merklich nach. Die nächsten beiden Debatten werden im Oktober stattfinden. CNN Blitzumfrage sieht HillaryClinton mit 62 zu 27 Prozent als klare Siegerin der Präsidentschaftsdebatte gegen realDonaldTrump pic.twitter.com/CDckVcEDrq— Thomas J Spang (uskorrespondent) 27. September 2016

    Euronews Videos
  • Gravitationswellen-Entdeckung: Deutsche Forscher denken groß

    Als am 11. Februar die erste Messung von Gravitationswellen verkündet wurde, überschlugen sich Forscher und Medien weltweit vor Begeisterung: Von einer «wissenschaftlichen Mondlandung» war die Rede und von einer «neuen Ära der Astronomie».

    dpa
  • "Test": Zwölf von 20 Koffern fürs Handgepäck bekommen die Note "gut"

    Beim Koffer fürs Handgepäck im Flugzeug kommt es der Stiftung Warentest zufolge nicht auf den Preis an. Unter den mit "gut" bewerteten Trolleys war auch einer der günstigsten, wie die Zeitschrift "test" am Dienstag mitteilte. Der teuerste Koffer aus Aluminium für 660 Euro dagegen habe mit der Note "ausreichend" versagt. Die Tester bemängelten die "mäßige" Qualität - außerdem wog er 4,2 Kilogramm. Drei Koffer fielen wegen Schadstoffbelastung durch.

    AFP
  • Treuer Pinguin: Um seinem Retter zu danken, schwimmt er jährlich 4.000 Kilometer

    Wenn man Treue in Kilometern messen könnte, so würde das Ergebnis 4.000 Kilometer lauten. Ungefähr. Denn genau kann keiner sagen, woher Dindim kommt und wohin er wieder verschwindet. Der Magellan-Pinguin taucht jedes Jahr im Sommer an der brasilianischen Atlantikinsel Ilha Grande auf, um seinem Retter zu danken. Der pensionierte Maurer Joao Pereira de Souza hatte das Tier 2011 ölverschmiert am Strand gefunden, mit einem gebrochenen Bein und einer Verletzung auf dem Rücken. De Souza nahm den Schwimmvogel bei sich auf und pflegte ihn wieder gesund. Nach einigen Wochen setzte er ihn wieder im Meer aus. Seither schaut der Pinguin jedes Jahr vorbei. Bilder: dpa

    Yahoo Nachrichten
  • "Die Höhle der Löwen": Lizza und Schminklicht überzeugen zwei Löwen

    Zwei Produkte haben gleich zwei Löwen überzeugt: Lizza und My Beauty Light. Wer investiert hat, welche Produkte kein Glück hatten und was Carsten Maschmeyer über seine "wundervolle Frau" ausgeplaudert hat, erfahren Sie hier.

    Yahoo, spot on news
  • Autofahren wird teurer

    Führerschein-Prüfungen und die Hauptuntersuchung für Autos bei Tüv oder Dekra sollen nach acht Jahren teurer werden. So sollen Fahrschüler für die theoretische Prüfung künftig 22,49 Euro statt bisher 20,83 inklusive Mehrwertsteuer bezahlen.

    dpa
  • Alexander Siddig: "Game of Thrones"-Schauspieler verdienen nicht gut

    Er spielte den Doran Martell in "Game of Thrones", verdient hat der Schauspieler Alexander Siddig dabei aber nicht sonderlich gut, wie er selbst erklärt.

    Yahoo, spot on news
  • Nahles und Schäuble grundsätzlich einig über Reform der Betriebsrente

    Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) haben sich im Grundsatz auf eine Reform der betrieblichen Altersvorsorge verständigt. Beide Ressortchefs hätten bei ihrem Treffen am Dienstag "einen ausreichenden Konsens erzielt, um einen gemeinsamen Gesetzentwurf vorzulegen", erklärte das Arbeitsministerium am Dienstag. Dieser werde jetzt zügig ausgearbeitet. Zu Einzelheiten machte das Ministerium zunächst keine Angaben.

    AFP
  • Texas: Schütze verletzt neun Menschen auf Parkplatz eines Einkaufszentrums

    Ein Schütze hat in der Nähe eines Einkaufszentrums in der texanischen Stadt Houston das Feuer eröffnet und mehrere Menschen verletzt. Das teilte die örtliche Polizei via Twitter mit. Wie die Polizei inzwischen mitteilte, starb der Mann nach einem Schusswechsel mit Beamten. Demnach handele es sich um einen Rechtsanwalt, der Probleme an seinem Arbeitsplatz gehabt haben könnte. Der Mann hatte auf dem Parkplatz offenbar auf Autos gefeuert. Laut der Feuerwehr hätten alle Verletzten in ihren Fahrzeugen gesessen. Einige seien direkt getroffen, andere von Glassplittern verletzt worden. Sechs Personen wurden demnach in Krankenhäuser gebracht. Houston police say “several people” shot by a gunman are being transported to area hospitals. What we know: https://t.co/eYk5s65dBM pic.twitter.com/54TBVD1T8s— USA TODAY (@USATODAY) 26 September 2016 #BREAKING: Reports: Shooting at shopping center in Houston, Texas. Several people injured. https://t.co/q2dYMzabJL— WSVN 7 News (@wsvn) 26 September 2016 Am Freitagabend hatte ein andere Schütze in einem weiteren Einkaufszentrum im US-Staat Washington fünf Menschen erschossen. Er wurde später festgenommen.

    Euronews Videos
  • Katherine Heigl: Ein Spaziergang muss sein

    Wochenende und Sonne - was gibt es da besseres, als am Morgen einen kleinen Spaziergang zu unternehmen. Für Katherine Heigl anscheinend nichts, denn genau dabei würde sie in Los Angeles gesichtet.

    WENN
  • Urteil im Mietstreit um starken Raucher erwartet

    Im spektakulären Rechtsstreit um den Rauswurf eines Rauchers aus seiner Wohnung in Düsseldorf will das Landgericht heute das Urteil verkünden. Der 78-Jährige soll nach mehr als 40 Jahren aus seiner Mietwohnung ausziehen.

    dpa
  • EU stattet Flüchtlinge in der Türkei mit speziellen Geldkarten aus

    Unter dem EU-Türkei-Abkommen zur Eindämmung der Flüchtlingskrise hat die Europäische Union am Montag eine spezielles Geldkartenprogramm für Flüchtlinge gestartet. Mit den Prepaid-Karten können Flüchtlinge nach eigenen Bedürfnissen Geld am Automaten ziehen, Einkäufe erledigen, Mieten begleichen oder Bildungsangebote zahlen. Fast 350 Millionen Euro stellt Brüssel für das Programm bereit. Jede einzelne Karte wird monatlich mit hundert türkischen Lira (30 Euro) aufgeladen.

    AFP

Ashburn

  • Heute

    Vereinzelte Gewitterschauer23°15°
  • Do

    Vereinzelte Gewitterschauer22°19°
  • Fr

    Vereinzelte Gewitterschauer21°18°
  • Sa

    Vereinzelte Gewitterschauer24°18°

Lesen Sie auch

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen