Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen
Roger Willemsen ist tot
Roger Willemsen ist tot

Der Bestsellerautor und frühere Fernsehmoderator Roger Willemsen ist tot. Dies bestätigten sein Büro in Hamburg und sein Frankfurter Verlag S. Fischer am Montag.  

vor 13 StundenYahoo Nachrichten
  • Festnahme in München - Nach U-Bahnpöbelei: Polizei schnappt dritten Täter

    Seit Tagen bewegt dieser Fall München: Drei junge Männer aus Afghanistan randalieren und pöbeln in der U-Bahn, attackieren Fahrgäste, ein Zeuge hält das Geschehen auf Video fest. Zwei der Tatverdächtigen sitzen bereits in Haft. Jetzt schnappte die Polizei auch den dritten. München - Pöbeleien, lautes Schreien, Übergriffe auf Fahrgäste. Drei junge Männer aus Afghanistan hatten am vorvergangenen Wochenende in den Münchner U-Bahn-Linien U1 und U5 randaliert. Wenige Tage nach den aufsehenerregenden Zwischenfällen waren sie untergetaucht. ...

    • Abendzeitung
  • Karnevalspanzer mit der Aufschrift "Asylabwehr" löst Polizeiermittlungen aus

    Auf dem Faschingsumzug im oberbayrischen Steinkirchen hat ein fremdenfeindlich beschrifteter Karnevalspanzer einen Eklat ausgelöst. Auf dem grauen Gefährt, mit dem zwei 30-jährige Brüder am "49. Gaudiwurm" des Oberilmtaler Carnevalsverein Steinkirchen (OCV) teilnahmen, prangte auf einer Seite die Beschriftung "Ilmtaler Asylabwehr". Auf der anderen stand "Asylpaket III".

    • Yahoo Nachrichten
  • Banks Are Worried Homeowners Will Do This.

    Homeowners are surprised and furious. If you owe less than $625,000 on your home, you better read this.

  • UNO schlägt Alarm wegen Lage zehntausender Flüchtlinge in Darfur

    Die UNO hat Alarm wegen der verzweifelten Lage zehntausender Flüchtlinge in der westsudanesischen Krisenregion Darfur geschlagen. Die humanitäre Situation sei "schrecklich", den Menschen fehle es "praktisch an allem", sagte die UN-Koordinatorin für humanitäre Angelegenheiten, Marta Ruedas, am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP.

    • AFP
  • Banken gehen mit Nullzins-Krediten auf Kundenfang

    1000 Euro, keine Kosten: Mit den ersten Nullzins-Krediten für Verbraucher hat der Kampf um Kunden in Deutschland eine neue Dimension erreicht.

    • dpa
  • Das Zika-Virus: Was Reisende jetzt wissen müssen

    Jahrzehntelang galt es als harmlos, jetzt steht das Zika-Virus im Verdacht Mikrozephalie auszulösen. Ein Grund für Urlauber, um Südamerika und die Karibik in diesem Sommer einen Bogen zu machen? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier für Sie.

    • spot on news
  • Deutsche Bahn verkauft wieder Sparpreistickets für 19 Euro

    Die Deutsche Bahn (DB) verkauft ab Donnerstag wieder Sparpreis-Tickets zum Preis von 19,00 Euro. Das Angebot gelte für eine einfache Fahrt mit dem ICE und dem IC/EC in der zweiten Klasse, teilte die Bahn am Montag mit. Reisezeitraum ist vom 11. Februar bis zum 19. Juni.

    • AFP
  • How to file your taxes right now for $0

    It's simple: file your taxes with TurboTax Federal Free Edition and you'll pay $0 for Fed, $0 for State and $0 to File. No tax knowledge needed!

  • Seehofer weist Kritik an Moskau-Reise zurück

    Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat Kritik an seiner Reise nach Moskau zurückgewiesen. "Es ist selbstverständlich, dass ich als bayerischer Ministerpräsident bayerische Interessen in der Welt vertrete", sagte Seehofer der "Bild am Sonntag". Er war am Mittwoch von Russlands Staatspräsident Wladimir Putin empfangen worden.

    • AFP
  • "The Voice Kids": Sarah Connor rührt Talent Emma zu Tränen

    Für die zehnjährige Emma, Talent bei "The Voice Kids 2016", gab es vor ihrem Auftritt bei der Blind Audition eine Riesenüberraschung. Sarah Connor, Emmas großes Idol, hatte für die kleine Nachwuchssängerin eine Videobotschaft aufgenommen: "Hallo, liebe Emma, ich bin's, Sarah. Ich freue mich ganz, ganz doll, dass du dir meinen Song ausgesucht hast für 'The Voice Kids'. Und ich drücke dir natürlich alle Daumen, dass du es ganz toll machst. Ich hoffe, du bist nicht allzu aufgeregt. ...

    • Yahoo Nachrichten
  • Super Bowl 50: Highlights, Stars und Sternchen

    Denver Broncos versus Carolina Panthers – der 50. Super Bowl hatte schon im Vorfeld so einiges an Potenzial. Und siehe da: Die Millionen von Zuschauern wurden nicht enttäuscht. Sie durften nicht nur einen Sieg der Broncos erleben, sondern auch eine energiegeladene Halbzeitshow und das eine oder andere Highlight am Rande des sportlichen Großevents.

    • Yahoo Redaktion
  • Chinesen läuten Jahr des Affen ein

    Mit Feuerwerken und dem Abbrennen von Räucherstäbchen ist in China am Montag das Jahr des Affen eingeläutet worden. Der Affe wird nach dem traditionellen chinesischen Mondkalender die Geschicke der kommenden Monate prägen - und nach Ansicht von Feng-Shui-Meistern für unruhige Zeiten sorgen. Denn erstmals seit 60 Jahren ist der Affe mit dem Element Feuer verbunden.

    • AFP
  • 10 Cards for People Who Have Great Credit

    What card offers up to 5% cash back? And which one offers 24/7 concierge service? See the best credit cards of 2016. Apply online, quickly & easily.

  • Mann in Indien angeblich von Meteorit erschlagen worden

    In Indien soll ein Mann von einem Meteoriten erschlagen worden sein - zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit. Behördenvertreter gehen davon aus, dass ein herabfallendes Objekt, das am Samstag im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu einen Busfahrer tötete, ein Meteorit war. Ein Forscher mahnte eine genaue Untersuchung des Gesteinsbrockens an.

    • AFP
  • Sieben mutmaßliche IS-Extremisten in Russland festgenommen

    Der russische Geheimdienst hat sieben mutmaßliche Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen, die Anschläge in Moskau und in St. Petersburg geplant haben sollen. Die Zugriffe erfolgten in der Ural-Stadt Jekaterinburg, bei den Festgenommenen handelte es sich um Russen oder Bürger aus zentralasiatischen Ländern, wie der Inlandsgeheimdienst FSB am Montag mitteilte.

    • AFP
  • Irland: Continuity IRA bekennt sich zu Anschlag in Dublin

    In Irland hat sich die paramilitärische Organisation Continuity IRA laut Medienberichten zu dem tödlichen Anschlag in einem Hotel in Dublin vom Freitag bekannt. Die Splittergruppe der IRA habe weitere Angriffe gegen “Drogendealer und Kriminelle” angekündigt, hieß es. Die Tat, bei der ein Mann starb und zwei verletzt wurden, sei ein Racheakt für die Ermordung eines IRA-Kämpfers 2012 in Dublin gewesen. Mehrere Angreifer waren vor einem Boxkampf in Polizeiuniformen und mit Maschinengewehren bewaffnet in das Regency Hotel gestürmt, hatten einen Mann erschossen und zwei weitere verletzt. Die Continuity hat sich bereits in den 80er Jahren von der Rebellenorganisation IRA abgespalten, die Jahrzehnte für die Unabhängigkeit Nordirlands kämpfte. Den Friedensvertrag mit London lehnt sie ab.

    • Euronews Videos
  • China begrüßt das Jahr des Affen mit guten Luftwerten

    Die Chinesen haben das Jahr des Affen mit guten Luftwerten und weniger Feuerwerk als üblich begrüßt. In der Hauptstadt Peking begannen anders als in den Jahren zuvor viele Menschen nicht schon am Sonntagnachmittag, sondern erst am späten Abend und zu Mitternacht damit, Böller und Raketen zu zünden.

    • dpa
  • Powerful Tactical Flashlight Flying Off Shelves!

    This new tactical flashlight was just released to the public and is flying off shelves in the United States. Limited supplies left, act quick!

  • Hintergrund: Daueraufenthaltsrecht unterschiedlich geregelt

    Wer als Ausländer auf Dauer in Deutschland leben will, bekommt es mit einer Reihe von rechtlichen Vorschriften zu tun.

    • dpa
  • Siemens-Antriebssparte droht Stellenabbau

    Bei Siemens droht ein weiterer Stellenabbau.

    • dpa
  • Viele Deutsche meiden Online-Banking aus Sicherheitsgründen

    Deutsche verzichten aus Angst um die Sicherheit ihrer Daten europaweit am häufigsten auf Online-Banking. 27 Prozent der Internetnutzer in Deutschland wickeln deshalb keine Bankgeschäfte im Internet ab - so viele wie in keinem anderen EU-Land.

    • dpa
  • Proteste gegen Faschings-Motivwagen zur "Asylabwehr"

    Stimmungsmache gegen Flüchtlinge bei Faschingsumzügen: Umstrittene Motivwagen im oberbayerischen Steinkirchen und im thüringischen Wasungen beschäftigen die Staatsanwaltschaft. Für heftige Kritik sorgte vor allem ein panzerähnlicher Wagen mit der Aufschrift "Ilmtaler Asylabwehr" und "Asylpaket III", der am Sonntag beim Faschingsumzug durch Steinkirchen rollte. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

    • AFP
  • Consolidate your Student Loans by Refinancing

    Refinance your student loans to a lower rate with SoFi. Find out how much you can save!

  • Zahlreiche Rosenmontagszüge wegen Sturmtief "Ruzica" abgesagt

    Das Sturmtief "Ruzica" hat vielen Narren am Rosenmontag kräftig die Laune verdorben. In den Karnevalshochburgen Düsseldorf und Mainz wurden nach Warnungen vor schweren Sturmböen die Rosenmontagsumzüge ganz abgesagt. In Köln machte sich "de Zoch" dagegen auf den Weg. Einschränkungen gab es aber auch dort: So durften wegen des Sturms Pferde in diesem Jahr nicht mitlaufen.

    • AFP
  • Mini-Demo mit fünf Teilnehmern löst heftige Ausschreitungen aus

    Eier als Wurfgeschosse, Angriffe mit Reizgas und Holzstange: Eine Mini-Demonstration mit lediglich fünf Teilnehmern hat in der niedersächsischen Gemeinde Seevetal nahe Hamburg Ausschreitungen ausgelöst. Sieben Menschen wurden leicht verletzt, als am Rande der Klein-Kundgebung Links- und Rechtsextreme aufeinander losgingen, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

    • AFP
  • Publizist Roger Willemsen mit 60 Jahren an Krebs gestorben

    Einer der bekanntesten zeitgenössischen deutschen Publizisten ist tot: Der Buchautor und Journalist Roger Willemsen starb im Alter von 60 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens, wie ein Sprecher der S. Fischer Verlage am Montag in Frankfurt am Main mitteilte. Insbesondere seine in Fernsehsendungen, Zeitungen und Büchern verarbeiteten Interviews machten den studierten Germanisten auch einem größeren Publikum bekannt.

    • AFP
  • Früherer Verfassungsgerichtspräsident sieht Grundrecht auf Bargeld

    Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hält Beschränkungen von Bargeldzahlungen für verfassungswidrig. "Dies wären nicht gerechtfertigte Eingriffe in Freiheitsrechte, nämlich in die Vertragsfreiheit und Privatautonomie", sagte Papier der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Dienstag. Zudem habe das Verfassungsgericht immer wieder betont, "dass die Freiheitswahrnehmung der Bürger nicht total erfasst und registriert werden darf".

    • AFP
  • Military Mortgage Rates In 2016

    Rates as Low as 2.75% (3.028% APR) 15 Year Fixed. Exclusive For Veteran & Military Takes 1 Min!

  • Autohersteller drücken Preise mit Eigenzulassungen

    Fast jeder dritte Neuwagen wird in Deutschland inzwischen zuerst auf den Hersteller oder einen Händler zugelassen, bevor er an Kunden verkauft wird. Der Anteil der Eigenzulassungen ist nach Angaben des CAR-Instituts an der Uni Duisburg-Essen im vergangenen Jahr weiter gestiegen.

    • dpa
  • VW-Anwalt: Entschädigung von US-Dieselkunden verzögert sich

    Die vom Abgasskandal betroffenen VW-Kunden in den USA müssen womöglich länger als angenommen auf ein Entschädigungsangebot warten.

    • dpa
  • Rund 50 Stunden nach Erdbeben in Taiwan: Zwei Menschen aus Trümmern gerettet

    Ein neuer Hoffnungsschimmer für die Retter im Süden Taiwans: Eine Frau und ein Mann konnten mehr als 50 Stunden nach dem starken Erdbeben aus den Trümmern eingestürzter Gebäude geborgen werden. In #Tainan 124 people trapped alive after earthquake in dark, cold pockets far below rubble https://t.co/zpF2PHiW0W pic.twitter.com/AjUw8fnE1F— Keith Bradsher (@KeithBradsher) 7. Februar 2016 Mehr als 100 Menschen werden noch in der Stadt Tainan vermisst. Die meisten von ihnen werden unter den Trümmern eines 17-stöckigen Wohnhauses vermutet, das bei Beben umgestürzt war. Bislang wurden 35 Leichen geborgen, fast alle lagen unter den Trümmern des betreffenden Gebäudes. Tainans Bürgermeister, Lai Ching-ge, erklärte, unter den schweren Betonplatten seien noch immer Überlebende eingeklemmt. Die Behörden haben den Verdacht, dass Pfusch am Bau die Ursache dafür gewesen sein könnte, warum das Haus dem Beben der Stärke 6,4 nicht standhalten konnte. Taiwan war vor sechzehn Jahren von einem noch schlimmeren Erdbeben heimgesucht worden. Damals starben rund 2400 Menschen.

    • Euronews Videos
  • Looking To Buy New Car Tires?

    Confidently buy Goodyear® tires online with help from the experts! We'll help you find and compare tires based on your vehicle or tire size.

  • Studie: Gehirnerschütterung erhöht Suizidrisiko um das Dreifache

    Gehirnerschütterungen erhöhen das Suizidrisiko einer kanadischen Studie zufolge um das Dreifache. Die Gefahr eines Suizids ist demnach noch größer, wenn sich die Gehirnerschütterung am Wochenende ereignet. Bei Männern ist die Suizidrate demnach zudem doppelt so hoch wie bei Frauen.

    • AFP
  • Georgien baut neuen Schwarzmeerhafen an der Seidenstraße

    Georgien will einen neuen Tiefseehafen am Schwarzen Meer bauen, um vom Handel entlang der neuen "Seidenstraße" zwischen China und Europa zu profitieren. Das 2,5 Milliarden Dollar teure Projekt biete für Georgien und die ganze Region "enorme Möglichkeiten", sagte Ministerpräsident Giorgi Kwirikaschwili am Montag in Tiflis. Die Bauarbeiten sollen Ende des Jahres beginnen und voraussichtlich drei Jahre dauern.

    • AFP
  • Streit um einen Toten: Russland will Rachmaninow zurück

    Der Name des kleinen Ortes erinnert eher an Wagner, aber in Valhalla liegt einer der größten russischen Komponisten begraben: Sergej Rachmaninow - in der ganzen Welt gefeiert, aus der geliebten russischen Heimat vertrieben, in den USA gestorben.

    • dpa
  • Auseinandersetzungen in U1 und U5 - Nach Pöbelei in Münchner U-Bahn: Zwei Täter festgenommen

    Seit Tagen bewegt dieser Fall München: Drei junge Männer aus Afghanistan randalieren und pöbeln in der U-Bahn, attackieren Fahrgäste, ein Zeuge hält das Geschehen auf Video fest. Jetzt sitzen zwei der Tatverdächtigen in Haft. München - Pöbeleien, lautes Schreien, Übergriffe auf Fahrgäste. Drei junge Männer aus Afghanistan hatten am vorvergangenen Wochenende in den Münchner U-Bahn-Linien U1 und U5 randaliert. Wenige Tage nach den aufsehenerregenden Zwischenfällen waren sie untergetaucht. Am Freitag hat ein aufmerksamer Polizeibeamter einen der drei mutmaßlichen Täter wiedererkannt. ...

    • Abendzeitung
  • Help your customers on Facebook and Twitter.

    Today's customers are social, so you should be too. Read this e-book to learn six things to consider as you plan your support strategy.

  • Ein Viertel der Deutschen betrachtet EU-Mitgliedschaft als Risiko

    Für jeden vierten Deutschen überwiegen derzeit die Nachteile einer EU-Mitgliedschaft. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in acht EU-Staaten hervor, die diese am Montag in Berlin veröffentlichte. 25 Prozent der Deutschen sehen demnach mehr Nach- als Vorteile in einer Zugehörigkeit zur EU.

    • AFP
  • Lukoil verkauft Tankstellen in Lettland, Litauen und Polen

    Wegen der "starken antirussischen Stimmung" im Baltikum und in Polen verkauft der russische Ölkonzern Lukoil seine Tankstellen dort. Knapp 230 Tankstellen in Lettland, Litauen und in Polen gehen an das österreichische Unternehmen Amic Energy Management, teilte Lukoil am Montag mit. Seine Zapfsäulen in Estland und in der Ukraine hat der russische Konzern bereits verkauft.

    • AFP
  • Karneval in Rio erreicht seinen Höhepunkt

    Ungeachtet der Sorge vor dem Zika-Virus haben in Rio de Janeiro zehntausende Menschen zum Höhepunkt des Karnevals an der Vorführung der Sambaschulen teilgenommen. Rund 70.000 Menschen tanzten und jubelten in der brasilianischen Metropole auf den Rängen des Sambadroms, als am Sonntagabend die Estacio de Sa als erste der zwölf Sambaschulen den Wettbewerb in dem Tanzstadion eröffnete. Als Verweis auf die Olympischen Sommerspiele in sechs Monaten wurde zur Eröffnungszeremonie eine riesige Fackel hereingetragen.

    • AFP
  • Kurse an der Börse von Athen stürzen ab

    Die Unsicherheit über die Rentenpolitik der griechischen Linksregierung von Alexis Tsipras hat am Montag die Kurse an der Börse in Athen abstürzen lassen. Der Leitindex verlor bis Mittag um mehr als sechs Prozent und notierte bei 471,90 Punkten - nahe dem historischen Tief vom vergangenen Sommer. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Index um knapp 8,9 Prozent nachgegeben. Die Kurse der Banken stürzten am Montag gar um mehr als 19 Prozent ab.

    • AFP
  • Insane Navy Seal Flashlight, should it be banned?

    The Military has recently released technology that is now available to the public. Get yours before they run out - Limited Supply!

  • Bundestagsabgeordnete können mit 250 Euro mehr rechnen

    Die 630 Bundestagsabgeordneten können einem Zeitungsbericht zufolge im Juli mit einer Erhöhung ihrer monatlichen Diäten um rund 250 Euro rechnen. Das Plus ist eine Folge der letzten Änderung des Abgeordnetengesetzes.

    • dpa
  • Havariertes Riesenschiff für Bergung vorbereitet

    Die Arbeiten zur Bergung des in der Elbe auf Grund gelaufenen Containerriesen sind am Wochenende erfolgreich weitergegangen. Inzwischen seien die 2000 Tonnen Schweröl der «CSCL Indian Ocean» und fast 4000 Tonnen Ballastwasser abgepumpt worden, sagte ein Sprecher des Havariekommandos.

    • dpa
  • Auch Mittelstandskunden der Commerzbank drohen Strafzinsen

    Nach den Großkunden drohen nun auch den mittelständischen Firmenkunden der Commerzbank Strafzinsen.

    • dpa
  • Retrokamera und PC-Kassettendeck - Neues aus der Technikwelt

    C-Sensor (16,3 Megapixel) liegt bei zehn Zentimetern. Als Objektiv kommt eine Festbrennweite mit 28 Millimetern Kleinbildäquivalent zum Einsatz. Die maximale Blendenöffnung liegt bei f2.8. Videos werden in Full-HD aufgenommen (1920 zu 1080 Pixel).

    • dpa
  • Why You Should Pay Attention to Free Sample Sites

    Sign up now for freebies so good you will feel guilty not paying for them! No credit card or purchase necessary.

  • Hamburger SV erkämpft sich Remis gegen Köln

    Der Hamburger SV hat nur mit viel Mühe eine Kölner Karnevalsfeier in der Hansestadt verhindert: Einen Tag vor Rosenmontag und dem 50. Geburtstag ihres Trainers Bruno Labbadia erkämpften sich die Hanseaten ein 1:1 (0:1) gegen den 1. FC Köln. Damit entging der HSV seiner vierten Heimniederlage in Serie, bleibt aber in gefährlicher Nähe zum vier Punkte entfernten Relegationsplatz 16.

    • AFP
  • Preis für Olivenöl in Europa um 20 Prozent gestiegen

    Der Preis für Olivenöl in Europas Supermärkten ist im vergangenen Jahr um ein Fünftel gestiegen. Schuld seien die Schäden in den Plantagen durch das Bakterium Xylella fastidiosa in Italien und eine karge Ernte in Spanien, dem größten Herstellerland in Europa, erklärte das Marktforschungsunternehmen IRI am Montag.

    • AFP
  • Kurden im Irak demonstrieren für PKK – Viele Tote in Cizre

    Hunderte türkische Kurden sind im Nordirak für die verbotene Kurdenorganisation PKK auf die Straße gegangen. Sie versammelten sich vor dem Gebäude der Vereinten Nationen in Erbil und forderten die internationale Gemeinschaft auf, Ankara zu einem Ende des Militäreinsatzes im Südosten der Türkei zu zwingen. “Das Ziel der Demonstration ist es, die Öffentlichkeit und die Nichtregierungsorganisationen über die türkischen Angriffe in Syrien, in der Türkei und im Irak zu informieren”, so Youssef Hamid, einer der Demonstranten. “All diese Angriffe richten sich gegen Kurden und sie leugnen die Existenz Kurdistans.” Das türkische Militär teilte unterdessen mit, bei der Offensive seien bislang mehr als 700 PKK-Mitglieder getötet worden. Allein in der vergangenen Nacht wurden mindestens 60 Personen in Cizre getötet. Nach Angaben des türkischen Militärs handelt es sich bei den Toten um Kämpfer – nach verschiedenen, bisher nicht nachprüfbaren Quellen sind unter den Getöteten, die sich seit Tagen im Wohnblock 23 aufhielten, auch Zivilisten. Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hatte kürzlich einen Zehn-Punkte-Plan vorgestellt, mit dem er den Terrorismus bekämpfen will. Er sagte: “Wir werden die öffentliche Ordnung wiederherstellen. Wer auch immer diese öffentliche Ordnung aus welchen Gründen auch immer gefährdet, wird daran gehindert werden. Egal, ob es sich dabei um die IS-Miliz handelt, die konservative Sunniten ausnutzt, oder die Terrororganisation PKK, die kurdische Bürger ausnutzt.”

    • Euronews Videos
  • Wegwerf-Labore für das schnellere Erkennen von Krankheiten

    Auf den ersten Blick erweckt der Wegwerf-Chip nicht den Eindruck eines angehenden Hightech-Produkts. Das von Forschern der Kieler Christian-Albrechts-Universität (CAU) entwickelte durchsichtige Plastikplättchen hat es aber in sich.

    • dpa
  • Do NOT pay your insurance until you try this.

    If you drive less than 55 miles/day OR have no DUI's you can get auto insurance for as low as $29/ Month! See if you qualify.

  • Explosion in Flugzeug in Somalia war ein Anschlag

    Vier Tage nach der Explosion in einem Passagierflugzeug in Somalia hat die Regierung eingeräumt, dass es sich um einen Anschlag gehandelt hat. Wie Verkehrs- und Luftfahrtminister Ali Ahmed Jama am Samstag in Mogadischu mitteilte, wurde die Explosion an der Bord des Airbus A321 der Fluglinie Daallo, bei der am Dienstag ein Passagier getötet worden war, durch eine Bombe ausgelöst.

    • AFP
  • Hund frisst 20.000 Euro teure Hochzeitsringe

    Verlobungsring und Ehering sind heutzutage immer noch etwas ganz Besonderes. Blöd nur, wenn der Hund sie frisst.

    • Yahoo Nachrichten
  • Handel mit nikotinhaltigen E-Zigaretten ist meist strafbar

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Handel mit nikotinhaltigen E-Zigaretten für teilweise strafbar erklärt. Das am Montag veröffentlichte Urteil betrifft aber nur Nikotin, das aus Rohtabak gewonnen wurde. Sogenannte Liquids mit synthetisch hergestelltem Nikotin dürfen laut BGH weiter straflos gehandelt werden. (Az. 2 StR 525/13)

    • AFP
  • Spam-Mails in Deutschland 2015 mehr als verdoppelt

    Ob Viagra-Werbung, dubiose Rechnungen oder Karriere-Angebote: E-Mail-Nutzer in Deutschland bekommen immer mehr unerwünschte elektronische Post. Das Spam-Aufkommen hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt, wie eine Auswertung der größten deutschen Mail-Anbieter GMX und web.de ergab. Und fast jeder zweite Deutsche wurde laut einer Umfrage im Auftrag der Telekom schon einmal Opfer von Internetkriminellen.

    • AFP
  • People In Heavy Credit Card Debt May Not Know This

    If you owe more than $15,000, there is a way to pay off credit card debt that few people think of first. (It's not what you think!)

  • Mückenschutzmittel boomen in Brasilien wegen Zika-Virus

    Die Zika-Epidemie hat in Brasilien zu einem starken Verkaufsanstieg bei Mückenschutzmitteln geführt. Der Verkauf von Insektenschutzmitteln sei von umgerechnet 32 Millionen Euro 2014 auf 48 Millionen Euro im vergangenen Jahr gestiegen, berichtete die Zeitung "O Globo" am Sonntag. Laut dem Hersteller Osler schnellten die Verkaufszahlen seiner Produkte im Dezember 2015 und Januar 2016 sogar um 800 Prozent nach oben.

    • AFP
  • Deutschland und Frankreich forschen zur Sicherheit in Städten

    Deutschland und Frankreich wollen bei der Erforschung von Sicherheitslösungen für Stadtbewohner stärker zusammenarbeiten. Das Bundesforschungsministerium und die französische nationale Forschungsagentur ANR starteten nach eigenen Angaben am Montag das Programm "Zukünftige Sicherheit in Urbanen Räumen". Es soll nach Wegen suchen, Bürger in öffentlichen Räumen wie Fußgängerzonen oder Einkaufszentren besser vor Attacken diverser Art zu schützen.

    • AFP
  • dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

    Der Dax ist zum ersten Mal seit fast anderthalb Jahren wieder unter die Marke von 9000 Punkten gefallen. Die anhaltenden Sorgen vor einem globalen Wirtschaftsabschwung ließen den deutschen Leitindex am Montag zwischenzeitlich um mehr als 3 Prozent abrutschen. Bis zum Nachmittag erholte sich der Dax wieder etwas und gab zuletzt um 2,58 Prozent auf 9047,50 Punkte nach. Seit Monaten steht der Aktienmarkt unter Druck. ...

    • dpa
  • 3 Symptoms Of Gut Yeast (You Need To See #2)

    This is even more important than exercise. If you regularly feel fatigued, overworked, or find it difficult to lose weight, you could have gut yeast!

  • Immer mehr Staus: Das richtige Verhalten in der Blechlawine

    Deutsche Autofahrer sind staugeplagt. Wie die Staubilanz des ADAC für 2015 zeigt, stieg die Menge der registrierten Staus auf Autobahnen um etwa 20 Prozent auf 568 000 - ein neuer Allzeitrekord. Die Gesamtlänge der Staus betrug demnach 1,1 Millionen Kilometer.

    • dpa
  • 45 (unnütze) Fakten - München für Gscheidhaferl

    Wo liegt der tiefste Punkt der Stadt? Warum haben Mülleimer Noppen? Und welche Körbchengröße hat eigentlich die Bavaria? Die AZ listet 45 unnütze, aber lehrreiche Fakten auf. München - Dass der Nordturm der Frauenkiche (98,57 Meter) höher ist als der Südturm (98,45), wie viele Maß Bier die Wiesngänger jedes Jahr hinunterschütten (7,6 Millionen) oder wie viele Mitglieder die CSU in der Stadt hat (über 6000), das weiß man irgendwann als Münchner. Sogar als Zuagroaster. ...

    • Abendzeitung
  • Twitter-Aktie markiert auf Allzeit-Tief

    Twitter-Chef Jack Dorsey gelingt es nach wie vor nicht, den Anlegern den Glauben an den Kurznachrichtendienst zurückzugeben.

    • dpa
  • Protest gegen Uber: Prager Taxifahrer blockieren Verkehr

    Aus Protest gegen umstrittene Fahrdienstvermittler wie Uber haben Hunderte Taxifahrer in Prag den Verkehr im Stadtzentrum blockiert.

    • dpa
  • How To Make Sagging Skin Look Tight and Lifted

    [Watch] The easy and effective way consumers across the country are improving the look of their wrinkled and sagging skin without cosmetic procedures.

  • Griechenland baut 5 Hotspots

    Flüchtlinge in Griechenland sollen künftig in fünf auf Inseln gebauten Aufnahmezentren registriert werden. Der erste dieser sogenannten Hotspots ist auf der Insel Lesbos bereits in Betrieb. Er liegt bei Mória wenige Kilometer nördlich der Inselhauptstadt Mytilini.

    • dpa
  • Gewinnspiel zu Bayerns größster Reise- und Freizeitmesse - AZ verlost Karten für die Free

    Am Mittwoch startet Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse. Wir zeigen, was es Neues gibt. Und: Die AZ verlost 25 mal 2 Freikarten! München - Die neuesten Trendsportarten ausprobieren, das perfekte Radl oder das Traumziel für den nächsten Urlaub entdecken – das können Besucher ab Mittwoch, 10. Februar, wieder auf der „Free“. Bis zum Sonntag präsentieren hier 1200 Aussteller aus mehr als 60 Ländern Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten. Als Mitmachmesse bietet die Free auch in diesem Jahr zahlreiche Möglichkeiten, Neues auszuprobieren und sich persönlich beraten zu lassen. ...

    • Abendzeitung
  • Mainz sagt Rosenmontagszug ab - droht auch Düsseldorf das Aus?

    Nach der Absage der Rosenmontagszüge wegen einer Sturmwarnung in Mainz und Münster warten die Jecken in Düsseldorf auf die Entscheidung ihres Karnevalsvereins am Morgen.

    • dpa
  • Fünf Wintersportler bei Lawinenunglück in Österreich getötet

    Bei einem Lawinenunglück in Österreich sind fünf tschechische Wintersportler ums Leben gekommen. Zwei weitere wurden verletzt, schwebten aber nicht in Lebensgefahr, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Demnach riss die Lawine in Wattenberg nahe Innsbruck insgesamt 17 Menschen mit. Die Skitourengeher hatten offenbar Warnungen vor einer erhöhten Lawinengefahr ignoriert.

    • AFP
  • Ever Googled Someone? Do A "Deep Search" Instead

    Entering a Name and State on this site could reveal info you thought wasn't available. Have you searched yourself or someone you know yet?

  • Sieben EU-Staaten fordern Schutz der europäischen Stahlindustrie

    Angesichts der Krisenstimmung in der europäischen Stahlindustrie fordern Deutschland und sechs weitere Länder die EU zum Handeln auf.

    • dpa
  • US-Astronaut Edgar Mitchell im Alter von 85 Jahren gestorben

    Der sechste Mensch auf dem Mond, Edgar Mitchell, ist tot. Der Apollo-14-Astronaut starb am Donnerstag im Alter von 85 Jahren, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Freitag mitteilte. Nasa-Chef Charles Bolden würdigte Mitchell als einen "Pionier der Weltraumforschung". Am Freitag war es genau 45 Jahre her, dass Mitchell auf dem Mond gelandet war.

    • AFP