Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen
Bad Aibling: Bergung dauert noch zwei Tage - Ursache weiter unklar
Bad Aibling: Bergung dauert noch zwei Tage - Ursache weiter unklar

Die Bergung der Unglückszüge von Bad Aibling wird nach Einschätzung der Rettungskräfte noch mindestens zwei Tage dauern. Am Mittwochvormittag wurden zwei Bergezüge mit Kränen aus Fulda und Leipzig erwartet, wie der Einsatzleiter der Feuerwehr, Wolfram Höfler, sagte. 

gesternYahoo Nachrichten
  • Erste Ermittlungen: Menschliches Versagen löste Zugtragödie aus

    Das schwere Zugunglück in Bayern mit mindestens zehn Toten ist laut ersten Ermittlungen durch menschliches Versagen ausgelöst worden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus zuverlässiger Quelle.

    • dpa
  • Kein Scherz: Trockenlegung der Niagarafälle geplant

    Pro Sekunde rauschen 6.400 Kubikmeter Wasser die Niagarafälle herunter, wodurch das Naturwunder zum Touristenmagnet für jährlich bis zu 22 Millionen Menschen wird. Damit soll angeblich bald Schluss sein, denn wie unter anderem “Focus” berichtet, wollen die USA die Wassermassen kurzerhand umleiten. Es klingt nach einem waghalsigen Mammutprojekt, das jedoch einen triftigen Grund hat: Die beiden Brücken, die von Kanada und den USA aus auf Goat Island und Luna Island führen, müssen dringend repariert werden. ...

    • Yahoo Nachrichten
  • $70/Month Is Too Much For Auto Insurance

    If you drive less than 50 miles per day, there is a way to pay less for auto insurance that few people realize. Are you overpaying?

  • Zahl der Toten nach Zugunglück in Bayern steigt auf elf

    Zwei Tage nach dem schweren Zugunglück in Bayern ist die Zahl der Todesopfer auf elf gestiegen. Ein 47-jähriger Mann aus dem Landkreis München erlag am Donnerstag in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, wie die Polizeidirektion Oberbayern Süd mitteilte. Noch 20 Menschen galten als schwer verletzt, einige von ihnen befanden sich nach wie vor in kritischem Zustand.

    • AFP
  • Koalition legt Streit um Familiennachzug bei

    Mit einer Einigung im Streit um den Familiennachzug hat die große Koalition den Weg für die Verabschiedung des Asylpakets II im Bundestag geebnet. Der am Donnerstag von Union und SPD verkündete Kompromiss sieht vor, dass minderjährige Flüchtlinge mit subsidiärem Schutzstatus zwar kein grundsätzliches Recht auf das Nachholen der Eltern haben, dass dies in Härtefällen aber gestattet werden soll. Die Opposition kritisierte die geplante Regelung als unmenschlich.

    • AFP
  • Diese Dinge essen wir häufig mit – ohne es zu wissen

    Viele Lebensmittel sind industriell verarbeitet, das ist hinreichend bekannt: Auf der Verpackungsrückseite tummeln sich schließlich die Listen der Zusatzstoffe. Doch während "Aromastoff" noch recht harmlos klingt, verbirgt sich dahinter oftmals giftiger Industrieabfall oder sogar Tiersekret. Also lauter Dinge, auf die man getrost verzichten könnte. Wer wissen will, welche ganz normalen Lebensmittel davon betroffen sind, sollte hier weiterlesen. Aber Vorsicht: Vielleicht schmeckt das Lieblingsessen danach nicht mehr ganz so gut wie vorher.

    • Yahoo Redaktion
  • Wissenschaftler beobachten erstmals direkt Gravitationswellen

    Ein internationales Team von Wissenschaftlern hat bahnbrechende Forschungsergebnisse zur Relativitätstheorie von Albert Einstein vorgelegt: Die Forscher beobachteten nach eigenen Angaben erstmals direkt sogenannte Gravitationswellen und bestätigten damit einen zentralen Baustein von Einsteins hundert Jahre alter Theorie. Die am Donnerstag in Washington präsentierten Erkenntnisse könnten helfen, die Geheimnisse um die Entstehung des Universums zu lüften.

    • AFP
  • Do NOT pay your insurance until you try this.

    If you drive less than 55 miles/day OR have no DUI's you can get auto insurance for as low as $29/ Month! See if you qualify.

  • Richterbund kritisiert Seehofer-Aussage zu "Herrschaft des Unrechts"

    Der Deutsche Richterbund hat die Äußerungen von CSU-Chef Horst Seehofer zur "Herrschaft des Unrechts" scharf kritisiert. Es sei "fatal", wenn Seehofer "den falschen Eindruck erweckt, dass die Grundprinzipien unseres Rechtsstaats deshalb nicht aufrecht erhalten werden könnten, weil wir ein Flüchtlingsproblem haben", sagte der Richterbund-Vorsitzende Christoph Frank dem "Handelsblatt" vom Donnerstag. "Der Rechtsstaat funktioniert."

    • AFP
  • Kia Sportage: Mit Tigernase gegen den Tiguan

    Berlin (dpa-infocom) - Er ist Umsatzbringer und Imageträger gleichermaßen. Denn kein anderes Auto verkauft Kia in Deutschland so erfolgreich wie den Sportage. Und keines steht so sehr für den Wandel vom Billiganbieter zur Designermarke wie dieser kompakte Geländewagen.

    • dpa
  • Alle Südkoreaner verlassen Industriekomplex Kaesong

    Nach der Schließung des Industriekomplexes Kaesong im Grenzgebiet zwischen Nord- und Südkorea haben alle Südkoreaner die gemeinsame Sonderwirtschaftszone verlassen. Nordkorea hatte am Donnerstag von einer "Kriegserklärung" gesprochen und alle Südkoreaner aufgefordert, das Gebiet sofort verlassen. Sie durften nur persönliche Gegenstände mitnehmen, wie die amtliche Nachrichtenagentur KCNA berichtete. Das Eigentum der dort produzierenden südkoreanischen Firmen werde beschlagnahmt, darunter "Maschinen, Rohstoffe und Güter".

    • AFP
  • USA streben Waffenruhe für Syrien an – Russland macht Angebot

    US-Außenminister John Kerry ist in München eingetroffen. Er wird dort heute an der Syrien-Konferenz teilnehmen. Kerry hofft auf eine Waffenruhe für Syrien. Russland soll eine Feuerpause ab dem 1. März vorgeschlagen haben. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Die internationale Gemeinschaft will bei dem Treffen vor allem die Chancen für eine Wiederaufnahme der Syrien-Friedensgespräche ausloten. Derweil übte Moskau Kritik an den USA. “Wir betrachten öffentliche Erklärungen von amerikanischer Seite, denen zufolge Russland ungelenkte Bomben in Syrien einsetzt, durch die Zivilisten getötet wurden, für vollkommen inakzeptabel”, so eine Sprecherin des russischen Außenministeriums. “Das ist reine Spekulation, diese Information wird durch keinerlei Fakten gestützt.” Rund 500 Menschen sind bei heftigen Kämpfen nördlich der syrischen Hauptstadt Aleppo in den vergangenen Tagen ums Leben gekommen. Das berichtet die den Rebellen nahestehende Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

    • Euronews Videos
  • Switch and save!

    Switch to Progressive and you could save an average of $548.

  • Börsen gehen erneut weltweit auf Talfahrt

    Nach einer kurzen Atempause sind die internationalen Finanzmärkte am Donnerstag wieder auf Talfahrt gegangen. Grund für den Ausverkauf an den Börsen waren erneut Sorgen um den Ölpreis, die Banken und die weltweite Konjunktur. Hinzu kamen pessimistische Äußerungen von US-Notenbankchefin Janet Yellen. Zu den großen Verlierern gehörten erneut die Bank-Aktien.

    • AFP
  • Beckenbauer-Dokument zur WM 2006 war "Beruhigungsvertrag"

    Ob Bestechung oder Täuschung - mit dem explosiven Beckenbauer-Dokument wollten die Macher der Fußball-WM 2006 den zwielichtigen Fifa-Funktionär Jack Warner nur vier Tage vor der Turnier-Vergabe noch unmittelbar beeinflussen. "Wir wollten verhindern, dass er gegen uns arbeitet. Wir wollten verhindern, dass er andere Wahlmänner beeinflusst, auch gegen uns zu stimmen", sagte der frühere WM-OK-Vizepräsident Fedor Radmann dem SID. Er betonte: "Bestechung war das keinesfalls. Es wurde ja nie umgesetzt."

    • AFP
  • Extrem großes Ozonloch über Nordpol befürchtet

    In diesem Frühjahr droht über der Nordhalbkugel womöglich ein Ozonloch in bislang noch nicht dagewesenem Ausmaß. Sollten sich die klimatischen Bedingungen über der Arktis nicht bald ändern, müssen Menschen auf der Nordhalbkugel im März und April mit einer deutlich erhöhten Hautkrebsgefahr rechnen, sagte der Wissenschaftler Markus Rex vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP.

    • AFP
  • Penélope Cruz rät Frauen zu mehr Gelassenheit

    Oscarpreisträgerin Penélope Cruz (41) rät jungen Frauen, gelassener auf Bemerkungen über ihr Aussehen zu reagieren. «Zu bestimmen, welches Alter, welche Körperform oder welchen Look den Maßstab für Schönheit festlegt, ist ein Unding», sagte sie der Zeitschrift «Cosmopolitan».

    • dpa
  • An Overlooked Method To Pay Off Your Credit Card

    If you're paying credit card interest, you could save hundreds or thousands of dollars by transferring your balance to this no-fee card.

  • Studentin soll Freund mit Kreissäge getötet haben

    Eine Münchner Studentin soll Ende 2008 ihren damaligen Freund mit einer Kreissäge getötet haben. Das sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die in einem Plastiksack verpackten Überreste des Opfers waren vor mehr als drei Wochen auf dem Grundstück der Frau in Haar bei München gefunden worden. Dort hatte beide zusammengelebt, bis der junge Mann verschwand.

    • AFP
  • Nordkoreas Machthaber Kim lässt angeblich Armeechef hinrichten

    Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat nach südkoreanischen Medienberichten seinen Armeechef Ri Yong Gil hinrichten lassen. Wie die Nachrichtenagentur Yonhap am Mittwoch unter Berufung auf unterrichtete Kreise meldete, wurde Ri bereits Anfang des Monats exekutiert. Ihm seien Korruption und politische Abtrünnigkeit vorgeworfen worden. Der südkoreanische Geheimdienst wollte sich nicht zu dem Bericht äußern.

    • AFP
  • 100 Jahre nach Einstein: Forscher messen Gravitationswellen

    Erstmals haben Weltraumforscher eigenen Angaben zufolge die von Albert Einstein vor 100 Jahren vorhergesagten Gravitationswellen direkt nachgewiesen. Die Astrophysiker vom Ligo-Observatorium präsentierten ihre nobelpreisverdächtige Entdeckung am Donnerstag in Washington.

    • dpa
  • VW schreibt alle betroffenen 2,5 Millionen Diesel-Halter an

    Die hierzulande vom VW-Abgas-Skandal betroffenen zweieinhalb Millionen Dieselfahrer erhalten alle in den nächsten Tagen Post. Das sagte ein Konzernsprecher der Deutschen Presse-Agentur.

    • dpa
  • 10 Ways to Generate Income in Retirement

    If you have a $500,000 portfolio, download the guide by Forbes columnist Ken Fisher’s firm. It’s called, “The Definitive Guide to Retirement Income.”

  • Viraler Hit: Katze mit Sonnenbrille rockt die sozialen Medien

    Bagel ist die wohl coolste Katze der ganzen Welt, denn: Sie trägt stets ihre stylishe Sonnenbrille mit Strasssteinen. Klar, dass der flauschige Vierbeiner schnell das öffentliche Interesse erregt, sobald er mit seinem Frauchen vor die Tür tritt. "Die Menschen halten an und wollen sich mit mir über die Sonnenbrille unterhalten, was ich auch immer mache, schließlich sieht man eine Katze mit Brille eher selten", berichtet Karen McGill dem britischen "Mirror". Allerdings trägt Bagel das schicke Accessoire nicht nur zum Spaß. Vielmehr verbirgt sich dahinter eine traurige Geschichte.

    • Yahoo Nachrichten
  • Rebel Wilson schweigt über ihr Alter

    Die australische Schauspielerin Rebel Wilson («Pitch Perfect») will über ihr Alter in der Öffentlichkeit weiter schweigen.

    • dpa
  • Bombe in Flugzeug über Somalia: Galt Anschlag Turkish Airlines?

    Der somalische Attentäter, der sich in einer Maschine der Daallo Airlines in die Luft gesprengt hat, hätte eigentlich von Turkish Airlines befördert werden sollen. Das teilte der Chef der in Dubai ansässigen Daallo Airlines mit. Der Passagier sei kurzfristig von der Airline übernommen worden. Es sei unklar, ob der Anschlag eventuell Turkish Airlines galt.

    • Euronews Videos
  • Da waren Profis am Werk: Perfektionisten bei der Arbeit

    Wer kennt nicht das Gefühl, dass die Buntstifte in Regenbogenfarben arrangiert oder die Klorollen als Pyramide gestapelt sein müssen? Vermutlich steckt in jedem von uns ein kleiner Perfektionist. Einige Menschen haben diese Eigenschaft allerdings definitiv auf die Spitze getrieben, wie die folgenden Bilder eindrucksvoll zeigen.

    • Yahoo Redaktion
  • New Treatment Options Available for Lung Disease

    Minimally invasive stem cell therapy is a treatment option that could help people with COPD, emphysema, chronic bronchitis, or pulmonary fibrosis.

  • Waffenruhe in Syrien: Russland spricht mit den USA

    Kurz vor der Syrien-Konferenz in München diskutieren Russland und die USA nach Aussage Moskaus über eine mögliche Waffenruhe.

    • dpa
  • Mangueira-Sambaschule ist Siegerin beim Karneval in Rio

    Beim Karneval in Rio hat die Jury eine der traditionsreichsten und angesehensten Sambaschulen zur Siegerin gekürt: In einer in der ganzen Stadt fieberhaft erwarteten Entscheidung sprach sie sich am Mittwoch für die Mangueira-Schule aus. Deren 4300 Mitwirkende hatten die 70.000 tanzenden und jubelnden Zuschauer auf den Rängen im Sambodrom am Dienstag im Morgengrauen mit phantasievollen Festwagen, farbenprächtigen Kostümen und heißen Rhythmen verzaubert.

    • AFP
  • Detmolder Auschwitz-Prozess beginnt mit dramatischem Appell

    71 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz hat am Donnerstag vor dem Detmolder Landgericht ein weiterer Prozess gegen einen mutmaßlichen früheren SS-Wachmann des Lagers begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 94-jährigen Reinhold H. Beihilfe zum Mord in mindestens 170.000 Fällen vor. Zum Auftakt des Verfahrens forderte ein Auschwitz-Überlebender als erster Zeuge in einem emotionalen Appell den Angeklagten zur Aussage auf.

    • AFP
  • US-Bank Morgan Stanley zahlt 3,2 Milliarden Dollar

    Die US-Großbank Morgan Stanley hat im Streit mit der Regierung um riskante Hypotheken-Anleihen, die mit als Auslöser der Finanzkrise 2008 gelten, einen Vergleich erzielt. Die Bank zahlt 3,2 Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Euro), wie der New Yorker Staatsanwalt Eric Schneiderman mitteilte. In dem langjährigen Streit geht es um Anleihen, die mit riskanten Immobilienkrediten abgesichert waren.

    • AFP
  • Drivers With No Tickets In 3 Years Must Read This

    United States drivers are surprised that they never knew this. If you drive less than 50 mi/day, you better read this...

  • "Für mich ist es eine Pflicht, die Erinnerung am Leben zu halten"

    Als Angela Orosz in Auschwitz das Licht der Welt erblickte, wog sie etwa ein Drittel dessen, was ein Neugeborenes normalerweise auf die Waage bringt. Das Konzentrations- und Vernichtungslager überlebte sie nur, weil sie zu schwach zum Schreien war. Babys hatten dort keinerlei Chance. Sie wurden von der SS bei Entdeckung sofort ermordet.

    • AFP
  • Umfrage: CDU bleibt in Rheinland-Pfalz stärkste Kraft

    Einen Monat vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz liegt die CDU in der Wählergunst weiter vorne. Wenn am Sonntag Wahl wäre, käme die Union laut einer am Donnerstag vom SWR veröffentlichten Infratest-dimap-Umfrage wie Mitte Januar auf 37 Prozent. Die SPD verharrt bei 31 Prozent. Die AfD legt um einen Prozentpunkt auf neun Prozent zu und wäre damit drittstärkste Kraft im Parlament.

    • AFP
  • IS schleust Kämpfer mit Flüchtlingsströmen nach Europa

    Was auch in Deutschland schon länger befürchtet wurde, scheint sich jetzt zu bestätigen: Der sogenannte “Islamische Staat” (IS) nutzt offenbar die Flüchtlingsströme nach Europa aus, um seine Kämpfer einzuschleusen. Das erklärte jetzt James Clapper, seines Zeichens Koordinator des US-Geheimdienstes. Bei einer Anhörung des US-Senats sprach er am vergangenen Dienstag verschiedene Gefahren an, die von der Terrormiliz ausgehen, und nannte den IS dabei “die vordringliche Terrorbedrohung”.

    • Yahoo Nachrichten
  • Bizarrer Streit vor Gericht: Hat das "Dschungelcamp" einen Schokoriegel zu sehr beworben?

    Reis und Bohnen – das ist es, was die “Dschungelcamp”-Bewohner während ihres Aufenthalts in Down Under tagtäglich erwartet. Allerdings gibt es eine Ausnahme: Einmal pro Staffel erhalten sie nach erfolgreicher Schatzsuche eine süße Überraschung in Form von Pick-ups. Klar, dass nach so langem Zuckerentzug ein Schokoriegel in vollen Zügen genossen wird: An ihm wird gerochen, er wird bewundernd in den Händen gehalten und die Teilnehmer lassen ihn sich regelrecht auf der Zunge zergehen – und genau das hat die Niedersächsische Medienanstalt beanstandet. Sie geht offenbar von Schleichwerbung aus.

    • Yahoo Nachrichten
  • Banks Are Worried Homeowners Will Do This.

    Homeowners are surprised and furious. If you owe less than $625,000 on your home, you better read this.

  • Spektakuläre Bosch-Schau in den Niederlanden

    Hertogenbosch (dpa) - 500 Jahre nach dem Tod von Hieronymus Bosch (ca. 1450-1516) sind die meisten Werke des niederländischen Malers für eine spektakuläre Ausstellung in seine Heimatstadt zurückgekehrt.

    • dpa
  • Alle Todesopfer des Zugunglücks von Bad Aibling identifiziert

    Nach dem schweren Zugunglück in Bayern sind alle zehn Todesopfer identifiziert. Unter den Opfern war auch ein 38-jähriger Mann aus dem Landkreis Spree-Neiße in Brandenburg, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die neun Toten, deren Identität bereits zuvor feststand, waren Männer im Alter zwischen 24 und 59 Jahren aus den Landkreisen Rosenheim und Traunstein. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich derweil schwierig.

    • AFP
  • Döner-Song eines Berliners wird Youtube-Hit

    Mit Berlin verbindet man Currywurst und Elektronische Musik - mit Kreuzberg vor allem Döner. Nun hat der Stadtteil einen eigenen Döner-Song bekommen - von dem Rapper Drob Dynamic.

    • dpa
  • Jeder dritte Vollzeitbeschäftigte arbeitet 45 Stunden und mehr

    Jeder dritte Vollzeitbeschäftigte in Deutschland arbeitet einer Umfrage zufolge 45 Wochenstunden und mehr. Etwa jeder Sechste arbeite sogar mehr als 48 Stunden und überschreite damit die im Arbeitszeitgesetz festgelegte maximale Wochenarbeitszeit, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Wegen überlanger Arbeitszeiten kämen nicht nur Familie und Freunde zu kurz, sondern auch die körperliche und mentale Regeneration.

    • AFP
  • VA Mortgage Rates In 2016

    VA Rates as Low as 2.75% (3.028% APR) 15 Year Fixed. Exclusive For Veteran & Military Takes 1 Min!

  • EZB-Direktor: Argumente für 500-Euro-Schein "immer weniger überzeugend"

    Die Europäische Zentralbank will nach Angaben ihres Direktoriumsmitglieds Benoît Coeuré "bald" über das Schicksal des 500-Euro-Scheins entscheiden. Die Argumente für den Erhalt der wertvollsten Banknote in der Eurozone seien "immer weniger überzeugend", sagte Coeuré der französischen Zeitung "Le Parisien" vom Donnerstag. Dass der 500-Euro-Schein zu "illegalen Zwecken" missbraucht werde, sei "ein Argument, das wir nicht mehr ignorieren können".

    • AFP
  • Opel bringt 2017 neues Elektroauto auf den Markt

    Der Autobauer Opel bringt im nächsten Jahr ein neues Elektroauto auf den Markt. Opel werde 2017 mit dem Verkauf des Modells Ampera-e starten, sagte die Chefin des Opel-Mutterkonzerns General Motors (GM), Mary Barra, am Donnerstag in Bochum. Das Fahrzeug mit fünf Sitzplätzen verfüge über eine größere Reichweite als die meisten anderen Elektroautos und sei zu einem vergleichsweise günstigen Preis zu haben, ergänzte Barra, ohne Details zu nennen.

    • AFP
  • Bundesregierung weist polnische Kritik an Karnevalswagen zurück

    Die Bundesregierung hat auf Kritik des polnischen Außenministers Witold Waszczykowski an einem Düsseldorfer Karnevalswagen mit einem Verweis auf die freie Meinungsäußerung in Deutschland reagiert. "Wir haben in Deutschland eine Freiheit der Meinungsäußerung, eine Freiheit der Kunst", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch in Berlin. Das könne für die Dargestellten "weniger angenehm" sein. Nichtsdestotrotz gelte die Freiheit der Kunst, betonte Seibert.

    • AFP
  • Sechstes Rekordjahr für Deutschland-Tourismus

    Der Boom im Deutschland-Tourismus ist ungebrochen: Das vergangene Jahr hat den sechsten Übernachtungsrekord in Folge gebracht.

    • dpa
  • Read This Before You Buy Medigap Plan F

    Medicare Supplement Plan F is the most popular plan option, but there's another Medigap option you should consider.

  • Preis für Gold auf Zwölf-Monats-Hoch

    Angesichts der Börsenturbulenzen seit Beginn des Jahres hat die Nachfrage nach Gold wieder zugenommen. Am Donnerstag erreichte der Preis für eine Feinunze an der Börse in London ein Zwölf-Monats-Hoch und notierte zeitweise bei 1244 Dollar (1104 Euro). Gold gilt als krisensichere Anlage.

    • AFP
  • Nerd-Humor: Amazon versteckt Zombie-Klausel in AGB

    Amazon beweist Humor mit einer Klausel für den Fall einer Zombie-Apokalypse in den Geschäftsbedingungen seines Cloud-Dienstes.

    • dpa
  • Insekten-Flüsterer: Inder mit Gesicht voller Bienen

    Dieser Inder ist ganz schön mutig: Er setzt sich die Königin eines Bienenschwarms ins Gesicht und wartet ab. Die Folge: der ganze Schwarm folgt und verdeckt später den kompletten Kopf.

    • Zoomin.tv
  • Voßhoff warnt vor immer mehr Zugriffen auf Steuerdaten der Bürger

    Immer mehr Behörden als ursprünglich geplant greifen auf die personenbezogenen Steuerdaten der Bürger zu. Die Zahl der Anfragen beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) sei 2015 um rund 27 Prozent auf über 300.000 angestiegen, teilte die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff am Mittwoch mit. Der Anstieg zeige, dass sich die Verwendung der abgefragten Daten immer weiter von ihrem ursprünglichen Zweck entferne.

    • AFP
  • Hilton HHonors™ Card

    Earn 40,000 Hilton HHonors™ Bonus Points. Apply for Your Card Today.

  • Sechs Schüler bei Busunglück in Frankreich getötet

    Bei einem schweren Verkehrsunglück sind in Westfrankreich sechs Jugendliche in einem Schulbus ums Leben gekommen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft öffnete sich am Donnerstagmorgen in der Stadt Rochefort die seitliche Ladeklappe eines fahrenden Lastwagens und prallte gegen einen entgegenkommenden Schulbus. Es ist der zweite tödliche Unfall mit einem Schulbus in Frankreich in zwei Tagen.

    • AFP
  • Donald Trump: Das «Ich» immer im Mittelpunkt

    Er will Amerika wieder groß machen. Und reich. Und das Militär «mächtig, unglaublich». Groß ist gut, und Wohlstand ist Erfolg: So denkt Donald Trump.

    • dpa
  • Zuckerberg weist Facebook-Investor nach Indien-Entgleisung zurecht

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich in der Diskussion um den in Indien untersagten kostenlosen Internet-Service des Online-Netzwerks von einem seiner wichtigsten Investoren distanziert.

    • dpa
  • Bundesweite Daten zum Wolf - Beratungszentrum startet

    Fünfzehn Jahre nach der Rückkehr des Wolfs in Deutschland startet das Bundesumweltministerium mit dem Aufbau eines Beratungszentrums für die zuständigen Landesbehörden. Es soll zudem erstmals bundesweite Daten zum Wolf sammeln und aufbereiten.

    • dpa
  • Amazon Prime Video, Wherever You Go

    Stream thousands of movies and shows. Watch anywhere, even offline.

  • Hamburg als Wohnort attraktiver als Berlin

    Feiern in Berlin, Wohnen lieber anderswo: Hamburg ist unter Deutschlands größten Städten einer Umfrage zufolge als Wohnort am attraktivsten. Fast jeder Sechste (16 Prozent) würde gerne in der Hansestadt leben, wie eine Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov ergab.

    • dpa
  • Ein Euro Geldstrafe für Selfie mit schlafendem Jean-Marie Le Pen

    Weil er ein Selfie mit dem schlafenden französischen Rechtsextremisten Jean-Marie Le Pen im Internet veröffentlichte, muss Madonnas Ex-Freund Brahim Zaibat eine symbolische Geldstrafe von einem Euro zahlen. Der 29-jährige Tänzer muss außerdem Le Pens Gerichtskosten in Höhe von 3000 Euro tragen, wie ein Pariser Gericht am Mittwoch entschied.

    • AFP
  • Cameron fordert Wikileaks-Gründer Assange zur Aufgabe auf

    Der britische Premierminister David Cameron hat Wikileaks-Gründer Julian Assange aufgefordert, sein jahrelanges Botschaftsexil freiwillig zu beenden. Assange solle sich den gegen ihn erhobenen Vergewaltigungsvorwürfen stellen, sagte Cameron am Mittwoch im Parlament. "Er sollte diese ganze traurige Geschichte zu einem Ende bringen." Cameron reagierte damit auf die Äußerungen eines UN-Gremiums, das Assanges Botschaftsexil am Dienstag als "willkürliche Inhaftierung" eingestuft hatte.

    • AFP
  • Zweite Untersuchung bestätigt Zweifel an Einäscherung mexikanischer Studenten

    Anderthalb Jahre nach dem Verschwinden von 43 Studenten in Mexiko hat eine weitere Untersuchung die Zweifel an der offiziellen Darstellung bestätigt, dass die Entführungsopfer auf einer Müllkippe verbrannt worden seien. Bei den im Bundesstaat Guerrero gefundenen menschlichen Überresten handele es sich nicht um die vermissten Studenten, teilte ein Mitglied des argentinischen Forensikerteams am Dienstag (Ortszeit) mit.

    • AFP
  • How Older Men Tighten Their Skin

    Men, reduce the look of wrinkles, sagging skin and fine lines with this affordable and effective skin tightening treatment without leaving your home.

  • Kommentar "tageszeitung": TTIP/Geheimhaltung

    Die "tageszeitung" aus Berlin kommentiert die Verträge des Freihandelsabkommens TTIP:

    • AFP
  • Deutsche Autobauer rufen 2,5 Millionen Fahrzeuge in den USA zurück

    Wegen möglicherweise defekter Airbags des japanischen Herstellers Takata müssen deutsche Autobauer in den USA 2,5 Millionen Autos in die Werkstätten rufen. Neben Volkswagen und Audi gab am Mittwoch auch BMW einen entsprechenden Rückruf bekannt. Zuvor hatte bereits Daimler bekanntgegeben, in den USA hunderttausende Fahrzeuge zurückzurufen.

    • AFP
  • Schrullig und bescheiden: Zappos Multimillionär-Boss lebt in einem Trailerpark mit zwei Lamas

    Der Gründer des Online-Schuhhändlers Zappos, Tony Hsieh, hatte bereits vor zwölf Jahren Prinzipien für seine Firma festgelegt. Einige lesen sich nicht gerade wie das übliche Diktat innerhalb von „Corporate America”: Seine Mitarbeiter sollten sich je nach Lust und Laune auch Spass und Unfug hingeben können, so die Direktive aus der Chefetage. 

    • Business Insider DE
  • Handelskette Veganz will Umsatz 2016 mehr als verdreifachen

    Der Boom veganer Lebensmittel sorgt bei der Berliner Handelskette Veganz für einen Wachstumsschub. "Die Leute rennen uns die Bude ein", sagte der Chef des 2011 gegründeten Unternehmens, Jan Bredack, der "Wirtschaftswoche" laut Vorabbericht. 2015 erzielte der Anbieter rein pflanzlicher Lebensmittel demnach rund 24 Millionen Euro Umsatz. Für 2016 würden rund 80 Millionen angestrebt, betonte Bredack.

    • AFP
  • Toddler tantrum email series for moms

    We get it. We’ve been there. Sign up for our email track for advice on how to handle different situations that may arise with your little one.

  • Stadt in Flammen: New Orleans am Mardi Gras

    Der Karneval in New Orleans ist gigantisch und voller verrückter Traditionen. Eine davon sind die sogenannten Flambeaux – riesige Fackeln, mit denen Menschen durch die Straßen laufen. Ein Fackelträger erklärt, was das soll.

    • Zoomin.tv
  • Chinesisches Konsortium will Browser Opera kaufen

    Der Betreiber des Internetbrowsers Opera, das norwegische Unternehmen Opera Software, hat für sich einen möglichen Käufer gefunden. Ein Konsortium um den chinesischen Investmentfonds Golden Brick Silk Road habe ein Angebot von 10,5 Milliarden Kronen (1,2 Milliarden Euro) vorgelegt, teilte Opera Software am Mittwoch in Oslo mit. Der Aufsichtsrat empfahl den Aktionären, das Angebot anzunehmen. Ein Teil von ihnen willigte bereits ein.

    • AFP
  • Bericht: Menschliches Versagen womöglich Ursache für Zugunglück

    Das schwere Zugunglück bei Bad Aibling in Oberbayern ist einem Zeitungsbericht zufolge womöglich auf menschliches Versagen zurückzuführen. Der Grund für das Unglück sei offenbar eine "verhängnisvolle Fehlentscheidung" eines Bahnmitarbeiters, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören, am Dienstagabend unter Berufung auf Ermittlerkreise. Bei dem Zugunglück waren mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen und 80 verletzt worden.

    • AFP
  • Anteil sehr leistungsschwacher Schüler in Deutschland gesunken

    In Deutschland sind trotz Fortschritten noch weitere Anstrengungen notwendig, um den Anteil sehr leistungsschwacher Schüler weiter zu verringern. Zu diesem Schluss kommt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in einer am Mittwoch vorgelegten Sonderauswertung zur Pisa-Schulstudie. Die Experten loben aber, dass in Deutschland innerhalb von knapp zehn Jahren die Anteile sehr leistungsschwacher Jugendlicher bereits reduziert wurden.

    • AFP
  • Help Erase Credit Card Debt with a Personal Loan

    Are you paying too much on your credit cards? Consider a Personal Loan to help consolidate your payments.

  • Bund fördert mit neuem Institut Ausbreitung des Wolfs in Deutschland

    Mit der Einrichtung eines bundesweiten Kompetenzzentrums will Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland unterstützen. "Das Nebeneinander von Mensch und Wolf müssen wir wieder neu lernen", sagte Hendricks am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung der "Dokumentations- und Beratungsstelle zum Thema Wolf". Dass Deutschland wieder ein Wolfsland sei, bezeichnete Hendricks als "großen Erfolg".

    • AFP
  • Der Klimawandel zwingt Hälfte der Arten zum Ortswechsel

    Der Klimawandel zwingt rund die Hälfte aller Pflanzen und Tiere zu einem Ortswechsel. Die wissenschaftliche Auswertung von Daten zu Tausenden von Arten habe ergeben, dass weltweit eine Wanderungsbewegung Richtung Pole oder in höhere Lagen eingesetzt habe, sagte Camille Parmesan von der Universität Plymouth in Großbritannien am Mittwoch bei einer Konferenz an der australischen University of Tasmania in Hobart. Die Auswirkungen der Erderwärmung zeigten sich in "hunderten Studien".

    • AFP