Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen
Gabriel zur Flüchtlingen: Niemand hatte einen Masterplan
Gabriel zur Flüchtlingen: Niemand hatte einen Masterplan

SPD-Chef Sigmar Gabriel wehrt sich gegen Kritik am Kurs seiner Partei in der Flüchtlingskrise. «Bei fast allen Menschen, mit denen ich in den letzten Wochen und Monaten gesprochen habe, finden sich widersprüchliche Gefühle und Meinungen»

vor 13 Stundendpa.com
  • Dicker als jemals zuvor: Vermisster Kater nach einem Jahr in Tierfutterlager gefunden

    Ausgebüchste Katzen und Kater haben es mitunter schwer, sich auf Dauer in der freien Wildbahn zurechtzufinden. Viele der kleinen Stubentiger werden von den vielen neuen Eindrücken überrumpelt und sind es nicht gewohnt, sich selbst Nahrung zu suchen. Dass der Kater Clive aus dem englischen Toton nach mehr als einem Jahr so wohlgenährt nach Hause zurückkehrt, ist daher schlichtweg beeindruckend.

    • Yahoo Nachrichten
  • Mehr Sexualdelikte an Weiberfastnacht in Köln angezeigt

    Nach ihrem Großeinsatz zum Start in den Straßenkarneval hat sich die Polizei in Köln insgesamt zufrieden mit dem Verlauf des Weiberfastnachtstages gezeigt. Die Polizei ziehe eine "verhalten positive Bilanz", sagte Kölns Leitender Polizeidirektor Michael Temme am Freitag vor Journalisten in Köln.

    • AFP
  • Switch and save!

    Switch to Progressive and you could save an average of $548.

  • Brooke Shields enttäuscht Richard Lugner bei Wiener Opernball

    Von der Einladung des Hollywood-Stars Brooke Shields zum Wiener Opernball hatte sich der österreichische Bauunternehmer Richard "Mörtel" Lugner offenbar mehr versprochen: "Brooke Shields möchte den Ball genießen und gibt keine Interviews", sagte Lugner am Donnerstagabend laut einem Bericht der Nachrichtenagentur APA zerknirscht. "Sie können aber meine Frau interviewen."

    • AFP
  • 5:1 gegen Bremen: Gladbach verhindert mit Tor-Gala Fehlstart

    Angeführt von Tor-Debütant Andreas Christensen hat Borussia Mönchengladbach in einem rasanten Spiel die ersten Punkte der Rückrunde eingefahren. Der erst 19 Jahre alte Däne erzielte beim verdienten 5:1 (2:0) gegen Werder Bremen die ersten Bundesliga-Treffer seiner Karriere und hatte maßgeblichen Anteil an Gladbachs vorläufiger Rückkehr auf den vierten Platz.

    • AFP
  • Grüne stellen Bedingungen für Zustimmung zu sicheren Herkunftstaaten

    Die Grünen haben Bedingungen dafür gestellt, einer Ausweitung der Liste sicherer Herkunftstaaten um Algerien, Marokko und Tunesien zuzustimmen. Die Grünen würden sich Verhandlungen über die Pläne der Bundesregierung "prinzipiell nicht verschließen", sagte Parteichef Cem Özdemir der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Im Gegenzug müsste die Bundesregierung aber Zugeständnisse an die Grünen machen. Özdemir fordert Verbesserungen für in Deutschland geduldete Ausländer.

    • AFP
  • 93-jähriger ehemaliger Auschwitz-Wachmann muss in Hanau vor Gericht

    Wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 1075 Fällen muss sich voraussichtlich ab April ein 93-jähriger mutmaßlicher früherer SS-Wachmann des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau vor dem Landgericht Hanau verantworten. Das teilte das Gericht am Freitag mit, nachdem die zuständige Kammer über die Eröffnung der Hauptverhandlung entschieden hatte. Ein Gutachter hatte den 93-Jährigen zuvor für eingeschränkt verhandlungsfähig erklärt.

    • AFP
  • Hilton HHonors™ Card

    Earn 40,000 Hilton HHonors™ Bonus Points. Apply for Your Card Today.

  • Julian Assange will Haftstrafte akzeptieren – unter einer Bedingung

    Mit großer Spannung wird die völkerrechtliche Einschätzung der UN zu Julian Assange erwartet. Experten rechnen dem WikiLeaks-Gründer gute Chancen ein. Sofern die morgige Entscheidung aus seiner Sicht aber negativ ausfalle, wolle sich der 44-Jährige noch am Freitagmittag der britischen Polizei stellen, wie er mitteilte. ...

    • Yahoo Nachrichten
  • Sie wollen Frauen vergewaltigen - Pick-Up-Artists-Bewegung plante Treffen in München

    Die Gruppe nennt sich "Return of the Kings", ihre Mitglieder wollen professionelle Frauen-Aufreißer sein – und dabei schrecken sich auch nicht vor Vergewaltigungen zurück. Ein Treffen dieser sogenannten Pick-Up-Artists vor der BMW Welt wurde nun abgesagt. München - Ein Zusammenschluss von frauenfeindlichen Männern aus den USA planen am kommenden Samstag weltweite Treffen in dutzenden Ländern. Diese Männer gehören der "Make Rape Legal"-Bewegung an, also eine Bewegung, die für die Legalisierung von Vergewaltigung ist. ...

    • Abendzeitung
  • Michelle Hunziker: Doppeltes Babyglück mit Tochter Aurora?

    Wer hätte das gedacht? Vollblutmama Michelle Hunziker ist nach wie vor im Babyfieber. Nun verrät der TV-Star sogar, wie er sich die weitere Familienplanung mit Ehemann Tomaso Trussardi vorstellt. Die überraschende Nachricht: Die 39-Jährige will nicht als Einzige eine Babykugel vor sich hertragen – Tochter Aurora soll ebenfalls für Nachwuchs sorgen.

    • Yahoo Nachrichten
  • Toter Student: Wunden am ganzen Körper

    Der Tod eines italienischen Studenten in Ägypten gibt weiterhin Rätsel auf. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist der 28-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die italienische Nachrichtenagentur ANSA hatte zuvor mit Berufung auf einen Ermittler berichtet, es gebe kein Anzeichen für ein Verbrechen. Missing Cambridge_Uni student Giulio Regeni found dead 'with signs of torture' in #Egypt https://t.co/ekDYROYLmz pic.twitter.com/SMmW79jOJk— Gianluca Costantini (channeldraw) February 4, 2016 Die teils entkleidete Leiche des 28-jährigen Giulio Regeni war am Mittwoch in einem Vorort von Kairo in einem Straßengraben gefunden worden. Der Körper war übersät mit Wunden, vor allem im Gesicht und auf dem Rücken. Das könnte Medienberichten zufolge auf Folter schließen lassen. Regeni arbeitete an einer Dissertation über die ägyptische Wirtschaft und veröffentlichte in einer italienischen Zeitung zudem unter einem Pseudonym Artikel über die ägyptische Opposition. Seit dem 25. Januar wurde der aus der ostitalienischen Provinz Udine stammende Mann vermisst. Er hatte sich seit September in Kairo aufgehalten. “Die Hintergründe des Todes des Italieners sind bislang noch nicht bekannt, und das zieht zahlreiche Fragen und Möglichkeiten nach sich. Deshalb fordern die italienischen Behörden Kairo auf, eine gemeinsame Untersuchung einzuleiten, um die Umstände der Geschehnisse zu klären”, berichtet euronews-Reporter Mohammed Shaikhibrahim aus Kairo.

    • Euronews Videos
  • Military Mortgage Rates In 2016

    Rates as Low as 2.75% (3.028% APR) 15 Year Fixed. Exclusive For Veteran & Military Takes 1 Min!

  • Türkisches Religionsamt erklärt Augenbrauen-Shaping zur Sünde

    Das staatliche Religionsamt der Türkei hat die Frauen im Land laut Presseberichten vor der "Sünde" des Augenbrauen-Shapings gewarnt. Auch die Entfernung von Haaren an der Oberlippe sei unislamisch und eine Sünde, heißt es in einer Stellungnahme der Behörde auf die entsprechende Frage eines Gläubigen, wie die Zeitung "Sözcü" am Donnerstag meldete.

    • AFP
  • Die schönsten Highlights des Wiener Opernballs

    Der Wiener Opernball ist jedes Jahr aufs Neue ein Event der Superlative: Nicht nur Musiker und Politiker, sondern auch internationale Stars und Sternchen treffen sich hier zum gemeinsamen Walzertanz.

    • Yahoo Redaktion
  • Haseloff kritisiert "Kontrollverlust" in Flüchtlingskrise

    Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat mit scharfen Worten den Kurs der Bundesregierung in der Flüchtlingspolitik kritisiert. "Wir haben hier momentan einen Kontrollverlust, der nicht länger hinnehmbar ist", sagte Haseloff der "Süddeutschen Zeitung" vom Freitag. Trotz der anhaltenden Hilfsbereitschaft "kippt die Stimmung in der Bevölkerung", warnte Haseloff.

    • AFP
  • Düsseldorfer Rosenmontagszug steht auf der Kippe

    Karneval ohne Rosenmontagszug - unvorstellbar? Ja, aber nicht unmöglich. Das Comitee Düsseldorfer Carneval schaut an diesem Wochenende mit Sorgenfalten auf die Wettervorhersage.

    • dpa
  • Banks Are Worried Homeowners Will Do This.

    Homeowners are surprised and furious. If you owe less than $625,000 on your home, you better read this.

  • «Roten Rosen»: Cheryl Shepard wird neue Hauptdarstellerin

    Nachmittagsserie «Rote Rosen». Die in New York geborene Schauspielerin wird im Mai Anne Moll auf dem Bildschirm ablösen. Das bestätigte ein Sprecher der Produktionsfirma Studio Hamburg Serienwerft in Lüneburg am Freitag, dem 50. Geburtstag von Shepard.

    • dpa
  • Kein Sex und keine Küsse

    Zur Eindämmung der Zika-Epidemie hat die US-Gesundheitsbehörde CDC am Freitag alle gefährdeten Menschen zu sexueller Enthaltsamkeit oder zumindest zur Benutzung von Kondomen aufgerufen. Die neue Richtlinie gelte insbesondere für Schwangere und ihre Partner, erklärte das CDC. Brasilianische Forscher entdeckten das gefährliche Virus auch im Speichel und im Urinvon Patienten. Auch wenn eine Übertragung über diese Flüssigkeiten noch nicht nachgewiesen sei, sollten Schwangere niemanden mit Zika-Symptomen küssen, hieß es.

    • AFP
  • Deutscher General verärgert Politik mit Einsatz-Empfehlung

    Mit einer Empfehlung für den Einsatz von Awacs-Aufklärungsflugzeugen über Syrien und Irak hat der deutsche Nato-General Hans-Lothar Domröse für Verärgerung in der Koalition gesorgt. In einem Interview mit der "Welt" (Donnerstagsausgabe) hatte der General den Verteidigungsministern der Nato geraten, der Bitte der USA um Bereitstellung der Maschinen nachzukommen. SPD-Außenexperte Rolf Mützenich warf Domröse daraufhin vor, sich mit ungebetenen Ratschlägen in die Politik einzumischen.

    • AFP
  • Indisches Schulmädchen: Riesige Ameisen befielen ihr Ohr

    Es dürfte für viele Menschen der absolute Horror sein: Insekten, die im eigenen Körper hausen. Für ein indisches Schulmädchen wurde dieser Alptraum nun wahr. Ärzte entfernten aus dem Ohr von Shreya Darji aus Deesa, Gujurat im westen Indiens ein Nest mit mehr als 1.000 riesigen Ameisen. Die Hautflügler hatten es sich im Trommelkanal der 12-Jährigen eingerichtet – und das nicht erst seit gestern.

    • Yahoo Nachrichten
  • How to Create a Social Support Strategy

    Meet your customers where they are. Read this e-book from Desk.com to learn six things to consider as you plan your social support strategy.

  • Riesen-Containerschiff steckt weiter in der Elbe fest

    Das in der Elbe auf Grund gelaufene Riesen-Containerschiff "CSCL Indian Ocean" steckt weiterhin fest. Bis Freitagmittag werde kein neuer Schleppversuch unternommen, teilte das Havariekommando in Cuxhaven mit. Derzeit wird demnach Treibstoff von dem rund 400 Meter langen Frachter auf ein Tankschiff umgepumpt, um ihn leichter zu machen.

    • AFP
  • Assange: “UN-Entscheidung ist rechtlich bindend”

    WikiLeaks-Gründer Julian Assange hat Großbritannien und Schweden aufgefordert, die Entscheidung einer UN-Rechtskommission anzuerkennen. Das Urteil sei rechtlich bindend, sagte er. Das Gremium hatte geurteilt, Assanges Aufenthalt in der ecuadorianischen Botschaft in London komme einer “willkürlichen Inhaftierung” gleich, und gefordert, dem Australier freies Geleit zu gewähren. Der Australier lebt seit Sommer 2012 in der ständigen Vertretung des südamerikanischen Landes. Assanges Kommentare in voller Länge: “Ich habe heute Morgen die Kommentare des britischen Außenministers Hammond gehört, der die Vereinten Nationen beleidigte, indem er die Entscheidung, von der ich bezweifele, dass er sie gelesen hat, lächerlich nannte”, so Assange. “Ich finde, dass diese Kommentare außerhalb dessen liegen, was ein Außenminister in solch einer Situation sagen sollte.” #Assange is a fugitive from justice, voluntarily hiding in the Ecuadorian embassy. I reject the report from #UNWGAD.— Philip Hammond (@PHammondMP) February 5, 2016 Assange sprach angesichts der Entscheidung des UN-Gremiums von einem “wichtigen Sieg”. Die britische Regierung widerspricht der Auffassung und betont, das Urteil besitze keine Rechtsgültigkeit. Die Behörden hatten angekündigt, Assange zu verhaften und an Schweden auszuliefern, sollte er die Botschaft verlassen. In Schweden laufen Ermittlungen gegen den Australier, ihm wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. Er fürchtet, letztlich in den Vereinigten Staaten wegen der Veröffentlichung vertraulicher Dokumente angeklagt zu werden. Ein Vertreter der Vereinten Nationen über die Entscheidung im Fall Assange: Exclusive: 1 of 3 #UNWGAD experts explains how they decided #Assange case. Full video to follow on our FB pic.twitter.com/rQZTJjmyKe— UN Human Rights (@UNHumanRights) February 5, 2016

    • Euronews Videos
  • Daniela Katzenberger: Nanu, wer ist denn diese kleine Prinzessin?

    Hat Daniela Katzenberger ihren Fans auf Facebook etwa ein neues Babyfoto spendiert? Nein, das kann nicht sein, schließlich ist ihre Sophia erst ein paar Monate alt und der Schnappschuss sieht zugegeben schon etwas in die Jahre gekommen aus. Doch der Kommentar der TV-Blondine zu dem Bild bringt zum Glück die Auflösung. "Die kleine Prinzessin Daniela", schreibt die Katze.

    • Yahoo Nachrichten
  • Terrorfestnahmen: Polizei veröffentlicht Foto und Details

    Nach einer Razzia gegen eine mutmaßliche islamistische Terrorzelle will die Polizei weitere Details bekanntgeben.

    • dpa
  • Is your insurance comp Laughing Behind Your Back?

    If you drive less than 55 miles/day OR have no DUI's you can get auto insurance for as low as $29/ Month! See if you qualify.

  • Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen erfüllt kaum Mindeststandards

    Die Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen in Deutschland erfüllt nach Ansicht von Fachleuten kaum die gesetzlichen Mindeststandards. Eine Expertenkommission zur Neuausrichtung der Flüchtlingspolitik unter Vorsitz von CDU-Vize Armin Laschet empfiehlt daher als ersten wichtigen Schritt eine verbindliche Gesundheitskarte für alle Flüchtlinge. Zudem müsse es mehr medizinisches Personal in den Erstunterkünften geben.

    • AFP
  • Ein Toter durch umstürzenden Kran in New York

    Alptraum im Herzen der Millionenmetropole New York: Ein umstürzender Kran hat mindestens einen Menschen erschlagen und drei weitere verletzt. Der 172 Meter lange Kran kippte nach Angaben der Feuerwehr am Freitagmorgen der Länge nach auf eine Straße und begrub mehrere Autos unter sich. Es sei ein "kleines Wunder", dass nicht noch Schlimmeres passiert sei, sagte Bürgermeister Bill de Blasio.

    • AFP
  • London und Stockholm weisen UN-Entscheidung zu Assange zurück

    Großbritannien und Schweden haben die Entscheidung eines UN-Gremiums zum Zwangsaufenthalt des Wikileaks-Gründers Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London entschieden zurückgewiesen. Die Einstufung von Assanges Aufenthalt als "willkürliche Inhaftierung" durch die UN-Experten ändere nichts an der Haltung Großbritanniens, erklärte ein britischer Regierungssprecher am Freitag. London weise diese "Behauptung kategorisch zurück" und habe der UNO bereits gesagt, gegen die Entscheidung vorgehen zu wollen.

    • AFP
  • Bahn erwägt Senkung der Sparpreise

    Die Deutsche Bahn erwägt, ihre Sparpreise im Fernverkehr dauerhaft zu senken.

    • dpa
  • Insane Navy Seal Flashlight, should it be banned?

    The Military has recently released technology that is now available to the public. Get yours before they run out - Limited Supply!

  • Mord an jungem Palästinenser hart bestraft

    Anderthalb Jahre nach dem brutalen Mord an einem palästinensischen Jugendlichen in Jerusalem sind zwei rechtsextremistische Israelis hart bestraft worden. Das Bezirksgericht in Jerusalem verurteilte am Donnerstag einen der beiden zur Tatzeit minderjährigen Täter zu lebenslänglicher Haft, den anderen zu 21 Jahren Gefängnis. Die Tat war im Sommer 2014 Teil eines Gewaltzyklus, der schließlich im Gazakrieg endete.

    • AFP
  • Marokko eröffnet riesige Solaranlage am Rande der Sahara

    Mit finanzieller Unterstützung der deutschen Förderbank KfW ist in Marokko eine der größten Solarenergieanlagen der Welt eröffnet worden. Am Rande der Sahara weihte der marokkanische König Mohammed VI. am Donnerstag das erste Solarkraftwerk des Landes, Noor 1, ein. Es handelt sich um den ersten Bauabschnitt eines Solarparks, der nach der endgültigen Fertigstellung der größte der Welt sein soll.

    • AFP
  • Kurios: Gefundene Schätze und ihre Geschichten

    Schätze sind nicht nur Relikte längst vergangener Piratentage. Auch heute tauchen immer wieder Schmuck, Goldmünzen oder andere Reichtümer sowie Kostbarkeiten mit ideellem Wert auf. Hier kommen einige der kuriosesten Schätze.

    • Yahoo Redaktion
  • So findet man den richtigen Laptop

    Notebooks haben den Desktop-PC vor allem im privaten Bereich fast komplett verdrängt. Ob für Heimarbeiter, Gamer oder Alltagsnutzer, inzwischen gibt es für fast alle Bedürfnisse ein perfekt zugeschnittenes Gerät.

    • dpa
  • People In Heavy Credit Card Debt May Not Know This

    If you owe more than $15,000, there is a way to pay off credit card debt that few people think of first. (It's not what you think!)

  • Malbücher für Erwachsene im Trend

    Männer spielen nach Feierabend mit Lego oder der Carrera-Bahn ihrer Söhne, Frauen malen mit Buntstiften romantische Gärten und Märchenschlösser aus. Was absurd klingt, ist Realität.

    • dpa
  • Drei Tote durch Zika-Virus und Guillain-Barré-Syndrom in Kolumbien

    In Kolumbien sind nach Behördenangaben drei mit dem Zika-Virus infizierte Menschen gestorben, die später die Guillain-Barré-Nervenkrankheit entwickelten. Die Leiterin der nationalen Gesundheitsbehörde, Martha Lucía Ospina, sagte am Freitag, bei sechs weiteren Todesfällen werde ein Zusammenhang zum Zika-Virus untersucht. In den meisten Fällen erholen sich am Guillain-Barré-Syndrom erkrankte Patienten wieder, doch mitunter endet die Krankheit tödlich.

    • AFP
  • Madonna provoziert Chinesen durch Auftritt mit Flagge Taiwans

    Popstar Madonna hat wieder einmal mit einem politischen Statement für Aufmerksamkeit gesorgt: Während der Zugabe bei einem Konzert in der taiwanischen Hauptstadt Taipeh am Donnerstag zeigte sich die US-Sängerin demonstrativ mit einer Flagge Taiwans auf der Bühne. Da die Regierung in Peking Taiwan als abtrünnige Provinz ansieht, wurde dies in China als Provokation aufgefasst.

    • AFP
  • Prozess in München - Kind mit Down-Syndrom: Klage der Eltern zurückgewiesen

    Jasmina wäre nicht auf der Welt, wenn ihre Eltern gewusst hätten, dass sie am Down-Syndrom leidet. Deshalb klagen sie vor Gericht auf Unterhalt und Schmerzensgeld. München - Wir lieben unsere Tochter, sagt der Vater. Die Kleine kann nichts dafür, sagt die Mutter. Und trotzdem hätte Xenia E. Jasmina abgetrieben, wenn sie gewusst hätte, dass die heute Vierjährige an Trisomie 21 erkrankt ist. Von ihrem beratenden Frauenarzt will das Ehepaar deshalb Geld für den Unterhalt des behinderten Mädchens. Und mindestens 10 000 Euro Schmerzensgeld. ...

    • Abendzeitung
  • G700 Millitary Tactical Flashlight

    Get 75% Off World's Coolest and Brightest Flashlight. Check it Out Today!

  • Kevin und Kevin: Schwules Prinzenpaar in Thüringen

    Osterode (dpa) - Thüringen hat sein erstes offiziell gekürtes schwules Prinzenpaar: Kevin Reimann (18) und Kevin Fuhrmann (23). Sie sind in dem Harzstädtchen Neustadt eingesprungen, weil ein anderes Prinzenpaar kurzfristig abgesagt hatte.

    • dpa
  • Karneval in Rio: Stadtschlüssel an König Momo übergeben

    Überschattet von der Sorge um das sich ausbreitende Zika-Virus ist in Rio de Janeiro der Karneval offiziell eröffnet worden. Bürgermeister Eduardo Paes übergab am Freitag den Stadtschlüssel symbolisch an König Momo (Wilson Dias), seine Karnevalskönigin Clara Paixao und die Prinzessin Uillana Adaes.

    • dpa
  • MeinFernbus FlixBus steht vor Umstrukturierung

    Der führende deutsche Fernbus-Anbieter MeinFernbus FlixBus steht vor einer Umstrukturierung. Derzeit laufe ein Prozess, die "Marke im deutschsprachigen Raum anzupassen", sagte ein Unternehmenssprecher der Nachrichtenagentur AFP am Freitag. Die beiden Gründer des ehemals eigenständigen Anbieters MeinFernbus, Torben Greve und Panya Putsathit, würden aus der Geschäftsführung aussteigen und in den Beirat des Unternehmens wechseln.

    • AFP
  • Polizei veröffentlicht Foto von Terrorverdächtigem

    Die beiden im Sauerland verhafteten Terrorverdächtigen sind möglicherweise gezielt von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nach Deutschland geschickt worden, um Attentate zu verüben.

    • dpa
  • You Can Now Buy Goodyear® Tires Online

    Purchase your next set of tires online and get free delivery to a local installer! We'll make it easy for you to buy the right tires online.

  • Camp-Räumung: Hunderte Roma bangen um ihre Zukunft

    Weil die französische Eisenbahn es so wollte, haben Räumkommandos ein Roma-Lager in Paris abgerissen. Derzeit ist nicht ganz klar, wo die 500 Menschen wohnen werden.

    • Zoomin.tv
  • BSI warnt vor Kontrollverlust über Computer durch Schadsoftware

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Gefahren durch Schadsoftware, mit der Kriminelle Computer oder Mobilgeräte unter ihre Kontrolle bringen und zur Freigabe eine Art Lösegeld verlangen. Sogenannte Ransomware werde oft durch das Öffnen eines E-Mail-Anhangs oder den Besuch einer kompromittierten Internetseite "unbemerkt im Hintergrund installiert", erklärte das BSI am Freitag. Die Schadprogramme verhinderten den Zugang zum Rechner oder verschlüsselten gespeicherte Dateien.

    • AFP
  • US-Konzern Diebold startet Übernahme von Wincor Nixdorf

    Der Kassenautomaten-Hersteller Wincor Nixdorf geht aller Voraussicht nach mehrheitlich in den Besitz des US-Konkurrenten Diebold.

    • dpa
  • Simbabwe ruft Katastrophenzustand wegen schwerer Dürre aus

    Wegen einer schweren Dürre hat Simbabwes Präsident Robert Mugabe für mehrere Landesteile den Katastrophenzustand ausgerufen. Wie die Regierung am Freitag mitteilte, leiden 2,44 Millionen Menschen in dem südafrikanischen Land unter Lebensmittelknappheit. Das seien 26 Prozent der Bevölkerung, sagte der Minister für Kommunalverwaltungen und öffentliche Arbeit, Saviour Kasukuwere. Daher habe der Staatschef den Katastrophenzustand für die ländlichen Gebiete ausgerufen.

    • AFP
  • Massive Clearance Sale - $244 Tactical Flashlights

    This Navy Seal Grade Tactical Flashlight is flying off the shelves and is almost sold out!

  • Ausgereift, nicht überflüssig: Rund ums Festnetztelefon

    Ein Smartphone steckt längst in fast jeder Tasche. Oberflächlich betrachtet könnte man also zu dem Schluss kommen, dass das klassische Festnetz-Telefon überflüssig ist.

    • dpa
  • 400 Meter langes Containerschiff in der Elbe auf Grund gelaufen

    Ein knapp 400 Meter langes Containerschiff ist auf seinem Weg in den Hamburger Hafen in der Elbe auf Grund gelaufen. Die "CSCL Indian Ocean" lief nach Angaben der Hamburger Wasserschutzpolizei am Mittwochabend aus dem Ruder und steckt seitdem nahe der Elbinsel Lühesand fest. Menschen wurden nicht verletzt, auch das Schiff selbst blieb intakt.

    • AFP
  • Pottwal-Bergung im Wattenmeer bereitet Probleme

    Wilhelm-Koog (dpa) - Die Bergung der im Wattenmeer vor Dithmarschen entdeckten Pottwale gestaltet sich zum Teil schwierig. Der letzte von insgesamt acht Kadavern im Kaiser-Wilhelm-Koog in Schleswig-Holsteinist ist durch Faulgase stark aufgebläht und teilweise geplatzt.

    • dpa
  • Erweiterter Panamakanal soll im Juni eingeweiht werden

    Mit zwei Jahren Verzögerung soll der vergrößerte Panamakanal voraussichtlich im Juni eingeweiht werden. Die an den neuen Schleusen entdeckten Risse seien inzwischen repariert, so dass in Kürze Wasser durchgelassen werden könne, teilte der Betreiber am Donnerstag mit. Anschließend folgen demnach mehrere Tests. Die Einweihung der Erweiterung sei für das zweite Quartal vorgesehen, aller Voraussicht nach im Juni.

    • AFP
  • Ever Googled Someone? Do A "Deep Search" Instead

    Entering a Name and State on this site could reveal info you thought wasn't available. Have you searched yourself or someone you know yet?

  • US-Jury fordert von Apple wegen Patentverstößen Millionen-Entschädigung

    Wegen mutmaßlicher Patentverstöße muss der Technologiekonzern Apple nach Einschätzung einer US-Jury knapp 626 Millionen Dollar (571 Millionen Euro) an eine Informatikfirma zahlen. Die Juroren eines texanischen Bundesgerichts befanden Apple am Mittwoch für schuldig, gegen mehrere Patente des Unternehmens VirnetX verstoßen zu haben. VirnetX hatte Apple vorgeworfen, in seinem iPhone und dem iPad einige Technologien der Firma zur sicheren Kommunikation über das Internet verwendet zu haben.

    • AFP
  • Saudiarabisches Passagierflugzeug nach Drohung in Madrid evakuiert

    Wegen einer angeblichen Bombendrohung ist am Donnerstag am Flughafen von Madrid ein saudiarabisches Passagierflugzeug kurz vor dem Abflug nach Riad evakuiert worden. Die Behörden hätten einen "allgemeinen Alarm" für den Flughafen ausgerufen und auf Bitten des Piloten die Maschine der Fluggesellschaft Saudi Airlines räumen lassen, teilte der Flughafenbetreiber Aena mit.

    • AFP
  • NSU-Prozess: Ein Befangenheitsantrag abgelehnt

    Der NSU-Prozess in München ist am Donnerstag gleich zu Beginn unterbrochen worden. Der mutmaßliche Terrorhelfer Ralf Wohlleben kündigte über seinen Verteidiger Olaf Klemke einen neuen Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter Manfred Götzl an. Das Gericht unterbrach nach Wohllebens Ankündigung die Verhandlung für zunächst zwei Stunden.

    • dpa
  • Bundesbankpräsident warnt Bundesregierung vor Bargeld-Begrenzung

    Die Bundesbank lehnt die von der Bundesregierung geplante Grenze für Bargeldzahlungen ab. "Es wäre fatal, wenn die Bürger den Eindruck bekämen, dass ihnen das Bargeld nach und nach entzogen wird", sagte Bundesbankpräsident Jens Weidmann der "Bild"-Zeitung (Freitagsausgabe). "Der Bürger soll selbst entscheiden können, ob er lieber Bargeld nutzen oder bargeldlos bezahlen möchte."

    • AFP
  • 3 Common Foods Surgeons Calling "Death Foods"

    If you have any of these 3 foods in your cabinet, throw them out now. Learn the stunning truth about how these foods are killing you.

  • Fröhlicher «Urknall»: Fastnachts-Jubel in der Schweiz

    Fröhliches Fastnachtstreiben herrscht seit Donnerstagmorgen auch in vielen Teilen der Schweiz. In Luzern wurde die fünfte Jahreszeit besonders lautstark eröffnet.

    • dpa
  • Statistiker stellen Reallohn-Entwicklung vor

    Im vergangenen Jahr sind die Löhne in Deutschland weiter gestiegen. Das Statistische Bundesamt legt heute genaue Zahlen zur Entwicklung sowohl der Bruttolöhne als auch der Reallöhne vor.

    • dpa
  • Rekord-Staus auf Deutschlands Autobahnen

    Neuer Stau-Rekord auf Deutschlands Autobahnen: Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des ADAC rund 568.000 Staus registriert und damit so viele wie nie zuvor. Sie summierten sich auf eine Gesamtlänge von 1,1 Millionen Kilometer - dieser Rekordstau würde 28 Mal um die Erde reichen. Die Autofahrer saßen dadurch 341.000 Stunden im Stau.

    • AFP
  • Reallöhne im vergangenen Jahr stark gestiegen

    Die Arbeitnehmer in Deutschland hatten 2015 statistisch gesehen deutlich mehr Geld in der Tasche als im Vorjahr. Die Reallöhne seien im vergangenen Jahr um 2,5 Prozent gestiegen und damit so stark wie noch nie seit Beginn der Datenerfassung 2008, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Der starke Zuwachs sei auf die niedrige Inflationsrate und die steigenden Verdienste zurückzuführen.

    • AFP
  • $200 Military Flashlight Surplus Dumped

    Highly anticipated LumiTact G700 Tactical Flashlight Overrun - Now available to civilian population

  • Zehntausende Menschen feiern Beginn des Straßenkarnevals

    Friedlicher Karnevalsauftakt trotz Terror-Gefahr und Silvester-Gewalt: Unter massiv verstärkten Sicherheitsvorkehrungen sind am Donnerstag pünktlich um 11.11 Uhr zehntausende Narren in den rheinischen Karnevalshochburgen in den Straßenkarneval gestartet. Allein in Köln waren am Rande des närrischen Treibens rund 3200 Landes- und Bundespolizisten sowie Ordnungskräfte von Stadt und Sicherheitsdiensten im Einsatz. Nennenswerte Zwischenfälle gab es laut Polizei bis Nachmittag nicht.

    • AFP
  • AZ-Interview mit Elisabeth Merk - Das sagt die Stadtbaurätin zum neuen Hauptbahnhof

    Was wird aus dem Neubau des Münchner Hauptbahnhofs? Stadtbaurätin Elisabeth Merk über die neuerlich aufgeflammte Bahnhofsdebatte und die Höhe des geplanten Büroturms. München - Das Denkmalnetz Bayern hat Anfang der Woche einen Gegenentwurf zum viel kritisierten Neubau des Hauptbahnhofs gemacht. Die AZ hat mit Stadtbaurätin Elisabeth Merk (parteilos) darüber gesprochen, was sie von dem Vorschlag hält. AZ: Haben Sie sich den Gegenentwurf zum neuen Hauptbahnhof schon angeschaut. Elisabeth Merk: Ja, klar. Und wie gefällt er Ihnen? Nicht sonderlich. ...

    • Abendzeitung
  • Mehr Zeit für Familie und Wohltätigkeit: Oberster Such-Chef Amit Singhal verlässt Google

    Googles Suchmaschinen-Chef Amit Singhal, einer der einflussreichsten Manager des Internet-Konzerns, zieht sich Ende Februar zurück.

    • Business Insider DE
  • Zu viel "The Big Lebowski" geschaut? Gericht bittet darum, nicht mehr im Schlafanzug zu kommen

    In Pennsylvania scheint es viele “The Big Lebowski”-Fans zu geben. Zumindest kreuzen viele vor Gericht im Schlafanzug auf und machen es so dem legendären Alt-Hippie Jeffrey Lebowski nach, der im Film ständig im Pyjama unterwegs war.

    • Yahoo Nachrichten
  • 10 Cards for People Who Have Great Credit

    What card offers up to 5% cash back? And which one offers 24/7 concierge service? See the best credit cards of 2016. Apply online, quickly & easily.

  • Bringt er 30 Millionen Euro? Seltener Ferrari wird heute versteigert

    In Paris wird heute ein seltener Ferrari-Rennwagen versteigert. Der Ferrari 335 Sport Scaglietti stammt von 1957; nur vier Exemplare wurden hergestellt. An seinem Steuer saßen Rennfahrer wie Stirling Moss oder Wolfgang von Trips. Ferrari sicherte sich damit 1957 die Konstrukteursweltmeisterschaft. Das Auktionshaus Artcurial rechnet mit einem Verkauf des Wagens für rund dreißig Millionen Euro.

    • Euronews Videos
  • Mord einer Ministerin in Niederlanden offenbar wegen Sterbehilfe-Gesetz

    Zwei Jahre nach der Ermordung der früheren niederländischen Gesundheitsministerin Els Borst, die zur Einführung der aktiven Sterbehilfe 2002 beigetragen hatte, hat der mutmaßliche Täter ein Geständnis abgelegt. Er habe Borst in "göttlichem Auftrag" umgebracht, sagte der als Bart van U. bekannte Mann laut einem Bericht des öffentlich-rechtlichen niederländischen Fernsehsenders NOS vom Donnerstag. Bislang hatte Bart van U. zu der Tat geschwiegen.

    • AFP