• Kleinkind nach Unfall mit Fahrerflucht gestorben

    Nach dem Unfall auf der A3, bei dem der mutmaßliche Verursacher trotz schwer verletztem Kleinkind auf seiner Rückbank geflüchtet war, ist der Junge am späten Samstagabend in einer Düsseldorfer Klinik gestorben. Die Ärzte hätten dem ein Jahr und neun Monate alten Unfallopfer nicht mehr helfen können, teilte die Polizei Düsseldorf mit.

    dpa
  • Du kommst hier nicht rein: Elyas M'Barek von Türsteherin nicht erkannt

    Seit "Fack ju Göhte" ist Elyas M'Barek in deutschsprachigen Gefilden ein Superstar, aber außerhalb davon scheint sein Bekanntheitsgrad noch ausbaufähig zu sein. Zur Zeit macht der Beau Urlaub auf Ibiza mit seiner Freundin Julia Czechner und genießt die freie Zeit. Allerdings musste der Schauspieler während seines Aufenthalts auch ein paar Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen.

    Yahoo
  • Sylvie Meis enthüllt Details zum Ehe-Aus mit Rafael

    Nach außen hin wirkt Sylvie Meis stets fröhlich und mit unerschütterlichem Optimismus gesegnet. Dabei hat das Leben auch der hübschen Blondine manchmal übel mitgespielt. Besonders getroffen hat sie im Jahr 2013 das Ehe-Aus mit dem Fußballstar Rafael van der Vaart. Im Interview mit Linda de Mol in der niederländischen Fernsehsendung "Linda's Zomerweek" offenbarte Sylvie Meis nun, wie sehr sie nach der Trennung gelitten hat, und nannte 2013 ihr "Kriegsjahr".

    Yahoo
  • Windkraftanlage an Autobahn steht stundenlang in Flammen

    Der Brand einer Windkraftanlage im Münsterland hat einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro angerichtet. Die rund 100 Meter hohe Anlage an der Autobahn 3 habe stundenlang in Flammen gestanden, berichtete ein Polizeisprecher.

    dpa
  • Sixpack-Queen: Mel B. lässt ihre Muskeln spielen

    Mel B. im Fitnesswahn! Schon zu “Spice Girls”-Zeiten trug die 41-Jährige stets gerne bauchfrei und präsentierte ihren Sixpack. Auch 20 Jahre und drei Kinder später muss dieser sich auf keinen Fall verstecken. Und dafür arbeitet die Melanie Brown, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, hart.

    Yahoo Stars
  • Arzt: Gesundheitsgutachten für Trump in fünf Minuten geschrieben

    Donald Trumps Leibarzt hat gestanden, ein kürzlich veröffentlichtes Gesundheitsgutachten für den 70-jährigen republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten in nur fünf Minuten geschrieben zu haben. "Ich habe versucht, vier oder fünf Zeilen zu Papier zu bringen, damit sie glücklich sind", sagte Doktor Harold Bornstein vom New Yorker Lenox Hill Krankenhaus am Freitag dem Sender NBC News. "In der Eile, glaube ich, sind einige Worte nicht genau so rausgekommen, wie gemeint."

    AFP
  • Samuel Koch: Doch noch eine romantische Kutschfahrt mit Ehefrau Sarah

    Nun sind sie auch vor Gott Mann und Frau: Samuel Koch und Sarah Elena Timpe haben am Samstag noch kirchlich geheiratet. Nach der Trauung gönnte sich das Ehepaar eine romantische Kutschfahrt, ehe die Hochzeitsparty weiterging.

    Yahoo, spot on news
  • Tsipras will Schuldenreduzierung und Geld aus Deutschland

    Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras verlangt eine weitere Reduzierung des Athener Schuldenberges und eine Lockerung der seiner Ansicht nach von Deutschland diktierten Sparpolitik.

    dpa
  • Lichtsignale und SOS im Sand bringen gestrandetem Paar die Rettung

    Lichtsignale und ein "SOS im Sand haben einem auf einer einsamen Pazifik-Insel gestrandetem Paar nach einer Woche die Rettung gebracht. "Die Such- und Rettungsaktion für Linus und Sabina Jack wurde erfolgreich abgeschlossen", teilte die US-Küstenwache am Sonntag mit. Die Besatzung eines US-Militärflugzeugs war auf das große "SOS" aufmerksam geworden, das die beiden Gestrandeten auf der unbewohnten mikronesischen Insel East Fayu in den Sandstrand geschrieben hatten.

    AFP
  • FDP-Chef gegen «automatisches dauerhaftes Aufenthaltsrecht»

    Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat die schwarz-rote Regierung eindringlich aufgefordert, ein Jahr nach dem großen Flüchtlingsandrang die Weichen neu zu stellen.

    dpa
  • Staatsakt für die Toten: Italien nimmt Abschied von Erdbebenopfern

    Im italienischen Ascoli Piceno haben Freunde, Angehörige und Politiker Abschied von 35 Opfern der Erdbebenkatastrophe vom Mittwoch genommen. Während der Bischof von Ascoli die aufgestellten Särge segnete, wurden die Namen der Toten verlesen. Die Zeremonie wurde auch auf Leinwände im Freien übertragen. An dem Staatsakt in einer Sporthalle nahmen auch Ministerpräsident Matteo Renzi und Staatspräsident Sergio Mattarella teil. Die italienische Regierung hatte den Samstag nach dem Beben zu einem Tag nationaler Trauer erklärt. Am Dienstag soll eine zweite Zeremonie in Amatrice stattfinden. “Ich finde keine Worte, überhaupt keine. Ich habe zwei sehr liebe Freunde verloren. Der Schmerz vernichtet uns”, so eine Trauernde. Und ein anderer Teilnehmer sagt: “So ein Unglück. Das ist eine schreckliche Sache, die uns Angst macht.” Die Toten sollten im Anschluss an die Trauerakt beigesetzt werden, sie stammten aus den stark zerstörten Dörfern Arquata del Tronto und Pescara del Tronto. In den beiden Orten kamen bei dem Erdbeben am Mittwoch 46 Menschen ums Leben. Die Zahl der Toten insgesamt war laut Zivilschutz zuletzt auf mindestens 290 gestiegen. Die meisten Toten hatte es in Amatrice in der Region Latium gegeben. Dort hatte Staatspräsident Mattarella vor dem Staatsakt die Schäden besichtigt und den Helfern für ihren Einsatz gedankt. Diese suchten auch am Samstag weiter nach Überlebenden der verheerenden Erdstöße. Das Katastrophengebiet rund 150 Kilometer nordöstlich von Rom wurde seit dem frühen Mittwochmorgen von mehr als eintausend Nachbeben erschüttert worden. Auch diese schwächeren Erdstöße sorgten für weitere Gebäudeschäden und erschwerten die Bergungsarbeiten.

    Euronews Videos
  • "Promi Big Brother": So wird die neue Staffel

    "Promi Big Brother" steht wieder in den Startlöchern: Am 02. September ziehen zwölf Prominente in den Container. Streit ist da vorprogrammiert.

    Yahoo, spot on news
  • Minister: Prag übernimmt dieses Jahr keine syrischen Flüchtlinge aus der Türkei

    Tschechien wird nach Angaben seines Innenministers Milan Chovanec in diesem Jahr keine syrischen Flüchtlinge aus der Türkei aufnehmen. Nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei wolle sein Land erst einmal abwarten, wie sich die Lage dort weiterentwickle, sagte Chovanec am Sonntag im öffentlichen Fernsehen. "Wir wissen nicht einmal, was genau passiert ist, ob es ein Putsch war oder ein Gegenputsch".

    AFP
  • USA und Russland suchen Einigkeit bei Syrien-Waffenruhe

    Die USA und Russland haben sich grundsätzlich auf das Ziel einer Waffenruhe im Syrien-Konflikt verständigt. Jedoch müssten noch viele Einzelheiten geklärt werden, erklärten die Außenminister beider Länder, John Kerry und Sergej Lawrow, nach mehr als zwölfstündigen Verhandlungen in Genf.

    dpa
  • Polizei nimmt 32 Rocker in Gewahrsam

    Mit einem Großeinsatz hat die Polizei im Raum Bielefeld ein Aufeinandertreffen rivalisierender Rockergruppen verhindert. Nach Informationen über eine bevorstehende Auseinandersetzung zwischen «Hells Angels» und «Turkey Nomads» nahmen Beamte insgesamt 32 Rocker in Gewahrsam.

    dpa
  • Schäfer Heinrich pfeift auf das Dschungelcamp

    Mit der RTL-Show "Bauer sucht Frau" wurde Schäfer Heinrich bekannt. Doch deswegen erfüllt er dem Sender noch lange nicht jeden Wunsch: Das Angebot, im Januar 2017 im Dschungelcamp dabei zu sein, lehnte er ab.

    Yahoo, spot on news
  • Justin Bieber und Sofia Richie turteln ungeniert in Mexiko

    Justin Bieber scheint richtig verliebt zu sein: Der Pop-Star feiert den 18. Geburtstag seiner neuen Freundin Sofia Richie in Mexiko. Da wird wild geknutscht, geknuddelt und mal wieder der blanke Po entblößt.

    Yahoo, spot on news
  • Bänke gegen das Sitzenbleiben - Eifelort macht mobil

    Sie wohnt auf dem Land, hat kein Auto und der Bus ist lange weg. Wenn Diana Mauksch einkaufen gehen will, setzt sie sich daher erst einmal auf eine Bank. Die 28-Jährige weiß, dass sie dort nicht lange sitzenbleiben wird - denn es ist eine sogenannte Mitfahrerbank.

    dpa
  • Gabriel hält TTIP wegen harter Haltung der USA für gescheitert

    SPD-Chef Sigmar Gabriel hält das geplante TTIP-Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA wegen der harten Verhandlungslinie der US-Regierung für gescheitert. "Da bewegt sich nichts", sagte Gabriel in einem Interview für die ZDF-Sendung "Berlin direkt" am Sonntag. Aus der Union wurde Kritik an Gabriels Haltung laut. Innerhalb der SPD gab es unterdessen weiter Debatten über das bereits fertig ausgehandelte Freihandelsabkommen Ceta mit Kanada.

    AFP
  • Brückeneinsturz legt Autobahn bei Kent lahm

    Beim Einsturz einer Fußgängerbrücke über einer Autobahn im Südosten Englands ist mindestens eine Person verletzt worden. Die Autobahn M20 wurde daraufhin bei Kent in beide Richtungen gesperrt. Bei dem Unfall am Samstagmittag wurde nach Aussage der Rettungskräfte ein etwa 50-jähriger Motorradfahrer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Er habe sich mehrere Rippen gebrochen. Die Fußgängerbrücke war auf einen Lastwagen gestürzt. Der Fahrer blieb offenbar unverletzt. Die Autobahn M20 verbindet unter anderem die Hauptstadt London mit dem Tunnel unter dem Ärmelkanal und ist einer der Hauptzubringer zu mehreren Flughäfen der Metropole. Augenzeugen berichteten, ein Lastwagen habe einen der Brückepfeiler gerammt, danach sei die Brücke eingestürzt.

    Euronews Videos
  • Reinhold Würth arbeitet auch im Urlaub

    Der Milliardär Reinhold Würth (81) setzt seine Arbeit auch im Urlaub fort. Auf einer sechswöchigen Reise mit seiner Jacht in den Gewässern Indonesiens habe er jeden Tag drei bis vier Stunden gearbeitet, sagte Würth der Deutschen Presse-Agentur in Salzburg. «Wer mir mailt, hat am nächsten Tag oft schon die Antwort.»

    dpa
  • Schwerstes fahrbares Fahrrad der Welt rollt

    Audorf (dpa) - Sechs Menschen schieben den Stahlkoloss mit Stützrädern aus dem offenen Schuppen. Dann steigt Frank Dose das erste Mal auf und tritt in die Pedale. «Treten, Franky», rufen Freunde dem Lkw-Fahrer aus dem schleswig-holsteinischen Schacht-Audorf zu.

    dpa
  • "Eine himmlische Familie": So schwärmt Beverley Mitchell zum Jubiläum

    Von 1996 bis 2007 zählte "Eine himmlische Familie" zu den beliebtesten Familienserien im Fernsehen. Rechtzeitig zum 20-jährigen Jubiläum schwelgt Schauspielerin Beverley Mitchell mit einem sentimentalen Blog-Post und alten Fotos in Erinnerungen.

    Yahoo, spot on news
  • Reifenstechereien am Rande von Anti-Nazi-Festival in Jamel

    Am Rande des zehnten Jubiläums des Festivals für Demokratie und Toleranz im mecklenburgischen Jamel hat es am Samstag erneut Übergriffe mutmaßlich von Rechtsextremen gegeben. Wie die Polizei am Sonntag in Rostock mitteilte, wurden mehrere Autos von Festivalbesuchern beschädigt. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) würdigte die Arbeit der Veranstalter, des Künstlerpaars Birgit und Horst Lohmeyer.

    AFP
  • Model Papis Loveday fand sich nie schön

    Das senegalesische Model Papis Loveday fand sich nach eigenen Angaben «nie schön». Er hätte sich nie bei einer Modelsendung wie «Austrias Next Topmodel» beworben, bei der er nun Juror sei, sagte der 39-Jährige der «Neuen Osnabrücker Zeitung».

    dpa
Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen