Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen
Gabriel zur Flüchtlingen: Niemand hatte einen Masterplan
Gabriel zur Flüchtlingen: Niemand hatte einen Masterplan

SPD-Chef Sigmar Gabriel wehrt sich gegen Kritik am Kurs seiner Partei in der Flüchtlingskrise. «Bei fast allen Menschen, mit denen ich in den letzten Wochen und Monaten gesprochen habe, finden sich widersprüchliche Gefühle und Meinungen»

vorgestern dpa.com
  • Mainzer Rosenmontagszug wegen Sturms abgesagt

    Wegen eines erwarteten Sturms ist der traditionelle Rosenmontagszug von Mainz abgesagt worden. Die Entscheidung trafen der Mainzer Carneval-Verein (MCV), die Stadtverwaltung und die Feuerwehr gemeinsam, wie ein Sprecher des MCV am Sonntagabend mitteilte.

    • AFP
  • Nach "Hochzeit auf den ersten Blick": Aus zwei mach eins

    Es war ein Experiment der besonderen Art: In der Sat.1-Show "Hochzeit auf den ersten Blick" trafen unbekannte Menschen aufeinander und besiegelten ihr potenzielles Glück direkt mit einer Hochzeit. So auch Hotelfachmann Peter und Filialleiterin Jasmin. Beide haben sich in dem außergewöhnlichen Format das Jawort gegeben. Gleiches galt auch für Vanessa und Kraftfahrer David. Wenig überraschend: Bei beiden Paaren hat es nicht sein sollen, die Scheidung läuft bereits in beiden Fällen. ...

    • Yahoo Nachrichten
  • Dramatische Lage zehntausender Syrer an Grenze zur Türkei

    Die dramatische Lage zehntausender Syrien-Flüchtlinge an der Grenze zur Türkei hat sich am Sonntag weiter verschlechtert. Staatschef Recep Tayyip Erdogan, der am Montag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Flüchtlingskrise berät, erklärte, die Schutzsuchenden würden "wenn nötig" aufgenommen. Doch blieb der Grenzübergang Öncüpinar vorerst geschlossen. Hilfsorganisationen fürchteten eine neue humanitäre Katastrophe, während die Offensive syrischer Regierungstruppen in Aleppo andauerte.

    • AFP
  • Schlimmer als Heroin und Crystal Meth: Neue Superdroge Fentanyl bereitet US-Behörden große Sorgen

    Die Drogenbehörde der USA hat es mit einem neuen Rauschmittel zu tun. Das Opioid Fentanyl verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Die TV-Doku "Death by Fentanyl" – "Tod durch Fentanyl" – deckt nun auf, wie gefährlich und vor allem tödlich die neue Superdroge wirklich ist.

    • Yahoo Nachrichten
  • Mini-Demo mit fünf Teilnehmern löst heftige Ausschreitungen aus

    Eier als Wurfgeschosse, Angriffe mit Reizgas und Holzstange: Eine Mini-Demonstration mit lediglich fünf Teilnehmern hat in der niedersächsischen Gemeinde Seevetal nahe Hamburg Ausschreitungen ausgelöst. Sieben Menschen wurden leicht verletzt, als am Rande der Klein-Kundgebung Links- und Rechtsextreme aufeinander losgingen, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

    • AFP
  • Concierge fand die Leiche - Millionärin (38) liegt ermordet in ihrer Luxuswohnung

    Die Frau wollte in Kürze in ein noch nobleres, rund um die Uhr bewachtes Haus ziehen. Jetzt ist sie erdrosselt worden. Der Concierge hat ihre Leiche gefunden. München – Sie hatte ihre Sachen schon gepackt, stand unmittelbar davor, in eine andere Luxus-Immobilie umzuziehen. Doch dazu kam es nicht mehr. Irgendwann am Dienstagnachmittag muss die Millionärin Elvira S., die in dem Prachtbau „Isar Stadtpalais“ am Alten Südfriedhof wohnte, ihrem Mörder die Tür geöffnet haben. Am darauffolgenden Tag entdeckte der Concierge die 38-Jährige tot in ihrer Wohnung. Elvira S. war erdrosselt worden. ...

    • Abendzeitung
  • Publikumspreise der Goldenen Kamera für Günther Jauch und Helene Fischer

    Mit den Publikumspreisen der Goldenen Kamera sind Moderator Günther Jauch und Sängerin Helene Fischer ausgezeichnet worden. Jauch setzte sich in der Kategorie "Beliebtester deutscher Showmaster" beim Tele-Voting während der Live-Übertragung der Preisverleihung am Samstagabend gegen Kai Pflaume, Barbara Schöneberger und Eckart von Hirschhausen durch, wie die Funke-Mediengruppe als Ausrichter am Sonntag mitteilte. Fischer wurde "Beliebtester deutscher Music-Act".

    • AFP
  • Trump für noch «viel schlimmere» Methoden als Waterboarding

    Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump will im Fall eines Wahlsieges nicht nur die höchst umstrittene Verhörmethode «Waterboarding» gegen Terroristen wiedereinführen.

    • dpa
  • Autohersteller drücken Preise mit Eigenzulassungen

    Fast jeder dritte Neuwagen wird in Deutschland inzwischen zuerst auf den Hersteller oder einen Händler zugelassen, bevor er an Kunden verkauft wird. Der Anteil der Eigenzulassungen ist nach Angaben des CAR-Instituts an der Uni Duisburg-Essen im vergangenen Jahr weiter gestiegen.

    • dpa
  • Bundestagsabgeordnete können mit 250 Euro mehr rechnen

    Die 630 Bundestagsabgeordneten können einem Zeitungsbericht zufolge im Juli mit einer Erhöhung ihrer monatlichen Diäten um rund 250 Euro rechnen. Das Plus ist eine Folge der letzten Änderung des Abgeordnetengesetzes.

    • dpa
  • Zu dünnes Eis: Geparkte Autos versinken im Lake Geneva (USA)

    In Lake Geneva im US-Bundesstaat Wisconsin sind gut 20 Autos, im Eis des örtlichen See eingebrochen. Die Fahrzeuge waren von Besuchern des alljährlichen “Winterfest” auf dem gefrorenen Gewässer geparkt worden. Die Temperaturen lagen am Samstag über dem Gefrierpunkt. Obwohl das Parken auf dem See erlaubt ist, “ermutige man die Besucher des Festes nicht, dort zu parken”, erklärte einer der Organisatoren der Veranstaltung. YIKES! Cars fall through ice this afternoon at Winterfest in Lake Geneva, Wisconsin. Photo: GenevaLandscape #WIwx pic.twitter.com/qGU9n5MzlA— Mark Tarello (mark_tarello) February 6, 2016

    • Euronews Videos
  • Havariertes Riesenschiff für Bergung vorbereitet

    Die Arbeiten zur Bergung des in der Elbe auf Grund gelaufenen Containerriesen sind am Wochenende erfolgreich weitergegangen. Inzwischen seien die 2000 Tonnen Schweröl der «CSCL Indian Ocean» und fast 4000 Tonnen Ballastwasser abgepumpt worden, sagte ein Sprecher des Havariekommandos.

    • dpa
  • Merkel warnt vor Grenzschließungen in Europa

    Der Erhalt offener Grenzen innerhalb Europas macht nach Worten von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angesichts der Flüchtlingskrise einen besseren Schutz der EU-Außengrenze notwendig.

    • dpa
  • Französin kommt nach Tötung von Ehemann mit Bewährungsstrafe davon

    Wegen tödlicher Schüsse auf ihren gewalttätigen Ehemann ist eine 60-jährige Französin zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Ein Gericht in Grenoble im Südosten Frankreichs sprach die Frau, die wegen Mordes angeklagt war, am Freitag der Körperverletzung mit Todesfolge schuldig. Nach Einschätzung der Richter hat die Frau, die 40 Jahre lang von ihrem Mann misshandelt worden war, nicht vorsätzlich gehandelt.

    • AFP
  • Schauspielerin Emma Watson: «Superkräfte» durch Yoga

    Die britische Schauspielerin Emma Watson (25, «Harry Potter») schöpft Kraft aus ihren Yoga-Übungen. «Seit einiger Zeit praktiziere ich mit großer Leidenschaft Ashtanga-Yoga», sagte sie der «Berliner Zeitung».

    • dpa
  • Vermummte demolieren erneut Autos in Berlin

    Dutzende Randalierer haben in Berlin-Neukölln 20 Autos demoliert. Auch auf einen Polizeiwagen flogen Steine. «Zeugen beobachteten etwa 50 bis 100 Täter», sagte ein Sprecher der Polizei.

    • dpa
  • Explosion in Flugzeug in Somalia war ein Anschlag

    Vier Tage nach der Explosion in einem Passagierflugzeug in Somalia hat die Regierung eingeräumt, dass es sich um einen Anschlag gehandelt hat. Wie Verkehrs- und Luftfahrtminister Ali Ahmed Jama am Samstag in Mogadischu mitteilte, wurde die Explosion an der Bord des Airbus A321 der Fluglinie Daallo, bei der am Dienstag ein Passagier getötet worden war, durch eine Bombe ausgelöst.

    • AFP
  • Griechenland baut 5 Hotspots

    Flüchtlinge in Griechenland sollen künftig in fünf auf Inseln gebauten Aufnahmezentren registriert werden. Der erste dieser sogenannten Hotspots ist auf der Insel Lesbos bereits in Betrieb. Er liegt bei Mória wenige Kilometer nördlich der Inselhauptstadt Mytilini.

    • dpa
  • Nordkorea empört Weltgemeinschaft mit Start von Langstreckenrakete

    Einen Monat nach seinem Atomtest hat Nordkorea eine Langstreckenrakete ins All geschossen und erneut weltweit Empörung ausgelöst. Die Rakete sei am Sonntagmorgen gegen 09.00 Uhr (Ortszeit, 01.30 Uhr MEZ) vom Stützpunkt Dongchang-ri abgefeuert worden, teilte das südkoreanische Verteidigungsministerium mit. Die USA, Südkorea und Japan verurteilten den Raketenstart als Verstoß gegen UN-Resolutionen. Der UN-Sicherheitsrat will noch am Sonntag zu einer Sondersitzung zusammenkommen.

    • AFP
  • «Zerstörung mit Ansage» - Sorge um Schinkel-Kirche in Berlin

    Eine «Zerstörung mit Ansage» - so nennt der evangelische Pfarrer Stephan Frielinghaus das, was mit der Friedrichswerderschen Kirche von Karl Friedrich Schinkel im historischen Zentrum Berlins derzeit passiert.

    • dpa
  • Fünf Wintersportler bei Lawinenunglück in Österreich getötet

    Bei einem Lawinenunglück in Österreich sind fünf tschechische Wintersportler ums Leben gekommen. Zwei weitere wurden verletzt, schwebten aber nicht in Lebensgefahr, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Demnach riss die Lawine in Wattenberg nahe Innsbruck insgesamt 17 Menschen mit. Die Skitourengeher hatten offenbar Warnungen vor einer erhöhten Lawinengefahr ignoriert.

    • AFP
  • TV-Debatte der Republikaner: Marco Rubios Erfolg macht seine Rivalen nervös

    Bei ihrer achten TV-Debatte haben sich die republikanischen Präsidentschaftsbewerber auf Marco Rubio eingeschossen. Die Umfragewerte des 44-jährigen Senators aus Florida werden immer besser: In New Hampshire könnte er nach Donald Trump das zweitstärkste Ergebnis einfahren. Vor allem den morderaten Kandidaten wie Jeb Bush und Chris Christie wird er damit gefährlich. Christie vs. Rubio Auf den Vorwurf Christies, er sei zu unerfahren für das Präsidentenamt, erklärte Rubio: “Bei Erfahrung geht es nicht nur darum, was man macht, sondern wie es sich auswirkt. Als Chris Christie Gouverneur in New Jersey war, haben Ratingagenturen den Staat neun mal herabgestuft. Wir müssen unser Schuldenproblem nicht schlimmer machen, indem wir jemanden wählen, der Erfahrung darin hat, die Kreditwürdigkeit eines Staates zu zerstören.” Analysten sehen unter anderem Rubios Schlagfertigkeit als einen der Gründe für seine wachsende Unterstützung. Christie dagegen schneidet in Umfragen immer schlechter ab. Für die Vorwahl in New Hampshire liegen seine Werte zwischen 4 und 6 Prozent. “Sehen Sie, darüber sollten die Menschen zuhause nachdenken: So geht es in Washington DC zu: Erst angreifen – mit falschen und unvollständigen Informationen – und dann die 25-Sekunden-Antwort abspulen, die die Berater ihm Wort für Wort vorbereitet haben”, so Christie – eine Anspielung auf Rubios Verwendung gleich formulierter Phrasen. Donald Trump vs. Jeb Bush Donald Trump musste sich seinerseits gegen Vorwürfe wehren, wonach er das Grundstück für eines seiner Casinos durch Enteignung von Grundeigentümern erworben habe. Im New Hampshire spielt das Thema Enteignung eine besondere Rolle, weil für den geplanten Bau von Gaspipelines der Firma Kinder Morgan in dem Bundesstaat Enteignungen stattfinden. “Wenn man das Enteignungsrecht auf den Besitz von jemandem anwendet, dann bekommt diese Person ein Vermögen. Man bekommt mindestens den Marktpreis und wenn man schlau ist zwei oder drei Mal den Wert des Eigentums”, verteidigte sich Trump. “Da ist ein Unterschied”, erwiderte Jeb Bush. “Beim Enteignungsrecht des Staates, wie es Donald erklärt, also für Straßen, Infrastruktur, Pipelines und so weiter, geht es um öffentliches Interesse. Aber Donald Trump hat das Enteignungsrecht auf das Land einer älteren Dame in Atlantic City angewandt. Das dient nicht der Öffentlichkeit, sondern ist ganz einfach nur falsch”. “Er will heute Abend nur als harter Typ dastehen”, so Trump im weiteren Schlagabtausch. Als der Mulitmillardär versuchte, Bush mit dem Zeigefinger am Mund zum Schweigen zu bringen, wurde er vom Publikum ausgebuht. Was ihn dazu veranlasst zu behaupten, diejenigen die ihn auspfiffen seien Mitglieder von Interessengruppen und Spender von Jeb Bush. Diese Menschen liebten ihn nicht, weil er ihr Geld nicht wolle, so Trump. Er sei der einzige Kandidat der in dieser Hinsicht unabhängig sei. Twitter-Trend: Wer darf zuerst? Zu Beginn der Debatte gab es ein Missverständnis mit der Reihenfolge, nach der die Kandidaten in den Saal kommen sollten. Die komische Situation machte schnell in sozialen Netzwerken die Runde: US Republican candidates managed to fumble their entrance to the #GOPDebate last night…https://t.co/BZo2Ip6cE3— Channel 4 News (@Channel4News) February 7, 2016 This entrance is awkward. #GOPDebate— Xavier (@Rev_Xavier) February 7, 2016 So how about this awkward RealBenCarson entrance #GOPDebate— BrakktonBookerNPR (brakktonbooker) February 7, 2016 This is the most amazingly screwed up entrance to a political event I’ve ever seen and I cover UK politics for a living. #gopdebate— Jim Waterson (@jimwaterson) February 7, 2016 Die nächsten Vorwahlen im Bundesstaat New Hampshire finden am kommenden Dienstag statt.

    • Euronews Videos
  • VW-Anwalt: Entschädigung von US-Dieselkunden verzögert sich

    Die vom Abgasskandal betroffenen VW-Kunden in den USA müssen womöglich länger als angenommen auf ein Entschädigungsangebot warten.

    • dpa
  • Und wieder hakt es beim Asylpaket

    Es mag einfach keine Ruhe einkehren in der Koalition. Ein paar Tage nach dem Kabinettsbeschluss zum Asylpaket II wundert sich der Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel öffentlich, was die Regierung da eigentlich genau verabschiedet hat.

    • dpa
  • Finanzaufsicht schließt deutsche Tochter von kanadischer Maple Bank

    Die Finanzaufsichtsbehörde Bafin hat den deutschen Zweig der kanadischen Maple Bank geschlossen. Das Geldinstitut dürfe außer zur Schuldenbegleichung keine Zahlungen mehr vornehmen, keine Vermögenswerte veräußern und müsse den Kundenverkehr beenden, teilte die Behörde am Sonntag mit. Dies gelte ab sofort. Grund für das Vorgehen sei eine drohende Überschuldung, nachdem die Bank eine Rückstellung für Steuerzahlungen bilden muss.

    • AFP
  • Die Chinesen begrüßen das Jahr des Affen

    Es soll ein lebhaftes Jahr werden. In der Nacht zum Montag (8. Februar) begrüßen die Chinesen nach dem traditionellen Mondkalender das Jahr des Affen.

    • dpa
  • 30 Jahre Haft für US-Ärztin wegen Mordes durch Narkotika

    Eine Ärztin aus dem US-Bundesstaat Kalifornien ist wegen Mordes zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Drei ihrer Patienten sind an einer Überdosis gestorben, nachdem sie ihnen große Mengen an gefährlichen, suchtauslösenden Medikamenten verschrieben hatte.

    • dpa
  • Dortmund strauchelt in Berlin und München in Leverkusen

    Rekordmeister Bayern München steuert auch in unruhigen Zeiten dem erneuten Titelgewinn in der Fußball-Bundesliga entgegen. Am Ende einer turbulenten Woche mit einigen medialen Störfeuern erkämpfte die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola ein 0:0 im Prestigeduell bei Bayer Leverkusen. Der Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund beträgt auch nach dem 20. Spieltag acht Punkte, denn der BVB musste sich beim Überraschungsdritten Hertha BSC ebenfalls mit einer Nullnummer begnügen.

    • AFP
  • Baggerarbeiten bei in der Elbe feststeckendem Schiff begonnen

    An der Unglücksstelle in der Elbe haben Baggerarbeiten begonnen, um das auf Grund gelaufene Riesen-Containerschiff freizubekommen. Nahe der "CSCL Indian Ocean" werde seit Samstagnachmittag der Boden des Flusses abgetragen, teilte das Havariekommando in Cuxhaven mit. Zuvor sei sämtliches Schweröl aus dem bei Hamburg liegenden Schiff abgepumpt worden.

    • AFP
  • Rio tanzt gegen die Zika-Angst an

    Jetzt gibt es auch noch einen Ratschlag für Schwangere, auf Küsse im Karneval zu verzichten. Er empfehle, «nicht zu küssen», sagt der Direktor des brasilianischen Forschungsinstituts Fiocruz, Paulo Gadelha. Nach Meinung von Fiocruz kann das mysteriöse Zika-Virus womöglich auch per Speichelflüssigkeit übertragen werden.

    • dpa
  • Sachbuch-Charts

    Platz Vorwoche Titel Autor/in Verlag 1 1 Das geheime Leben der Bäume Wohlleben, Peter Ludwig 2 3 Der Appell des Dalai Lama an die Welt Dalai Lama; Alt, Franz Benevento 3 2 Neuland Kürthy, Ildikó von Wunderlich 4 4 Inside IS. 10 Tage im 'Islamischen Staat' Todenhöfer, Jürgen C. Bertelsmann 5 7 Der Kämpfer im Vatikan Englisch, Andreas C. Bertelsmann 6 6 Was ich noch sagen wollte Schmidt, Helmut C.H. Beck 7 5 Ungläubiges Staunen Kermani, Navid C.H. ...

    • dpa
  • Neue Sparrunde bei Airberlin - Führungsriege bekommt weniger Geld

    Bei der angeschlagenen Fluggesellschaft Airberlin wird weiter gespart. Unter anderem sollen der Vorstandsvorsitzende Stefan Pichler und rund 80 weitere Führungskräfte in diesem Jahr auf fünf bis zehn Prozent ihres bisherigen Einkommens verzichten, wie der "Spiegel" berichtete. Ein Airberlin-Sprecher bestätigte der Nachrichtenagentur AFP am Samstag den Bericht, ohne Details zu nennen.

    • AFP
  • Angekommen: Der Öcher Karnevalsjeck Balam Byarubanga

    Für viele Flüchtlinge, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland sind, ist das jecke Karnevalstreiben noch ziemlich fremd. Das ging Balam Byarubanga erstmal nicht anders. Doch als er 2005 den ersten Karnevalsorden seines Lebens bekam, wurde ihm klar: Er war angekommen in Deutschland.

    • dpa
  • #whosthemom: Familienfoto sorgt im Netz für Verwirrung

    Beim Anblick dieses Fotos fragt sich derzeit das ganze Netz: Wer ist hier eigentlich die Mutter? Denn augenscheinlich sind hier Drillinge zu sehen. Die Bildunterschrift auf Twitter lautet allerdings: "Mama, Zwilling und ich". Gepostet wurde es Ende Januar von der Amerikanerin Kaylan Mahomes und die junge Frau hat vermutlich am allerwenigsten damit gerechnet, dass der spontane Schnappschuss zum Internethit werden würde. Und nicht nur das: Zahlreiche große Nachrichtenportale haben zur Verbreitung beigetragen.

    • Yahoo Nachrichten
  • Belletristik-Charts

    Platz Vorwoche Titel Autor/in Verlag 1 1 Ein ganz neues Leben Moyes, Jojo Wunderlich 2 2 Altes Land Hansen, Dörte Knaus 3 4 Im Reich der Pubertiere Weiler, Jan Kindler 4 6 Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke Meyerhoff, Joachim Kiepenheuer & Witsch 5 8 Ein sterbender Mann Walser, Martin Rowohlt 6 26 Alles außer irdisch Evers, Horst Rowohlt, Berlin 7 3 Auerhaus Bjerg, Bov Blumenbar 8 7 Die Schneelöwin Läckberg, Camilla List 9 10 Ein untadeliger Mann Gardam, Jane Hanser 10 5 Basar der bösen Träume King, Stephen Heyne

    • dpa
  • Taiwan: 20-Jähriger wird lebendig aus den Trümmern geborgen

    Mehr als 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Taiwan haben Rettungsmannschaften einen 20-jährigen aus den Trümmern eines eingestürzten Wohnhochhauses geborgen. Die Behörden gehen davon aus, dass noch mehr als 130 Menschen verschüttet sind. Unter den Augen der Angehörigen graben die Rettungskräfte manchmal mit bloßen Händen. “Im 9. Stock des B-Gebäudes haben wir einen männlichen Überlebenden gefunden. Jetzt arbeiten wir uns durch die Trümmer. Er wurde von einer einstürzenden Wand verschüttet. Wir haben die Wand bereits durchbrochen und graben an zwei Stellen”, berichtet der Leiter eines Rettungsteams Xie Genzhou. Die meisten Verschütteten werden in den zerstörten unteren Stockwerken vermutet, zu denen sich die Rettungskräfte nur schwer Zugang verschaffen konnten. “Wir haben zwei Apartments im 6. und 8. Stock. Das heißt sie sind unter dem größeren Trümmerhaufen. Natürlich geht die Rettung daher langsamer, aber wir verstehen das”, meint Yue Qing-Sheng, der Angehörige vermisst. Das Beben der Stärke 6,4 war auf der ganzen Insel zu spüren. Das Epizentrum lag im Süden Taiwans nahe der Stadt Tainan. Das Erdbeben passierte nur einen Tag vor dem traditionellen chinesischen Neujahrsfest, das am Sonntagabend gefeiert wird.

    • Euronews Videos
  • Lastenrad, Klappradl und vollgefederte E-Bikes - Das sind die Radl-Trends 2016

    Das Angebot für begeisterte Radler lässt keine Wünsche offen. Was der Markt zu bieten hat – und wie viel der Spaß kostet. München - Mountainbikes mit Zahnriemen, fast schon umzugstaugliche Lastenräder, selbstleuchtende Klappradl und vollgefederte E-Bikes: Auf dem Radlmarkt gibt’s nichts, was es nicht gibt. Das spiegelt den Trend deutlich wieder. Fahrrad fahren ist längst nicht mehr nur etwas für Müsli verzehrende Umweltaktivisten. Mit der zunehmenden Beliebtheit werden die Radl immer vielfältiger. ...

    • Abendzeitung
  • Mückenschutzmittel boomen in Brasilien wegen Zika-Virus

    Die Zika-Epidemie hat in Brasilien zu einem starken Verkaufsanstieg bei Mückenschutzmitteln geführt. Der Verkauf von Insektenschutzmitteln sei von umgerechnet 32 Millionen Euro 2014 auf 48 Millionen Euro im vergangenen Jahr gestiegen, berichtete die Zeitung "O Globo" am Sonntag. Laut dem Hersteller Osler schnellten die Verkaufszahlen seiner Produkte im Dezember 2015 und Januar 2016 sogar um 800 Prozent nach oben.

    • AFP
  • Kartellamtspräsident: Neue Regeln für Wettbewerb im Internet nötig

    Der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, hält neue gesetzliche Regeln für einen wirksamen Schutz des Wettbewerbs im Internet für nötig. "Wir stoßen mit unseren Online-Verfahren immer wieder in rechtlich unsicheres Gebiet vor", sagte Mundt der "Süddeutschen Zeitung". "Eine Klarstellung im Gesetz im Sinne unserer Praxis kann da helfen." Seine Behörde entwickle derzeit Vorschläge, wie das Kartellrecht angepasst werden könnte.

    • AFP
  • Generalbundesanwalt besorgt über "Anschlagsserie" von Rechtsextremen

    Generalbundesanwalt Peter Frank hat sich besorgt über rechtsextreme Anschläge auf Flüchtlingsheime sowie Hinweise auf einen steigenden Organisationsgrad der Szene geäußert. "Wir beobachten Anschläge, ja Anschlagsserien, die dem rechten Spektrum zuzuordnen sind", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" laut einer Vorabmitteilung von Samstag. Es sei nicht auszuschließen, dass sich die in der Vergangenheit zersplitterten Rechten "neu formieren".

    • AFP
  • US-Gericht erlaubt Auslieferung von früherem Oberst an Spanien

    Ein US-Gericht hat die Auslieferung eines früheren Obersts aus El Salvador an Spanien gebilligt, wo er wegen des Mordes an sechs Jesuiten-Priestern im Jahr 1989 gesucht wird. Die Bundesrichterin Kimberly Swank im südlichen Bundesstaat North Carolina urteilte am Freitag, es gebe "hinreichende Beweise" im Antrag Spaniens für die Schuld des 73-jährigen früheren Vizeverteidigungsministers Inocente Montano Morales, um seine Auslieferung zu rechtfertigen.

    • AFP
  • Winterschlussverkauf geht in die Verlängerung

    Auch nach dem eigentlichen Ende des Winterschlussverkaufs spitzt der Handel den Rotstift. «Es war insgesamt eine schwierige Wintersaison, das Wetter war einfach zu warm», sagte ein Sprecher des Handelsverbands Deutschland (HDE) der Deutschen Presse-Agentur.

    • dpa
  • 45 (unnütze) Fakten - München für Gscheidhaferl

    Wo liegt der tiefste Punkt der Stadt? Warum haben Mülleimer Noppen? Und welche Körbchengröße hat eigentlich die Bavaria? Die AZ listet 45 unnütze, aber lehrreiche Fakten auf. München - Dass der Nordturm der Frauenkiche (98,57 Meter) höher ist als der Südturm (98,45), wie viele Maß Bier die Wiesngänger jedes Jahr hinunterschütten (7,6 Millionen) oder wie viele Mitglieder die CSU in der Stadt hat (über 6000), das weiß man irgendwann als Münchner. Sogar als Zuagroaster. ...

    • Abendzeitung
  • Gewinnspiel zu Bayerns größster Reise- und Freizeitmesse - AZ verlost Karten für die Free

    Am Mittwoch startet Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse. Wir zeigen, was es Neues gibt. Und: Die AZ verlost 25 mal 2 Freikarten! München - Die neuesten Trendsportarten ausprobieren, das perfekte Radl oder das Traumziel für den nächsten Urlaub entdecken – das können Besucher ab Mittwoch, 10. Februar, wieder auf der „Free“. Bis zum Sonntag präsentieren hier 1200 Aussteller aus mehr als 60 Ländern Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten. Als Mitmachmesse bietet die Free auch in diesem Jahr zahlreiche Möglichkeiten, Neues auszuprobieren und sich persönlich beraten zu lassen. ...

    • Abendzeitung
  • Konrad Abeltshauser - Champion unter falschem Namen

    Konrad Abeltshauser ist der neue EHC-Verteidiger, zuvor war er sechs Jahre in Nordamerika. Selbst auf seinem Meisterring wurde der Name falsch geschrieben. München - Sechs Jahre lang hat Konrad Abeltshauser, dieser Urbayer aus Unterbuchen bei Bad Tölz, in der Ferne, in der Fremde sein Glück versucht. Als 17-Jähriger war er nach Nordamerika gegangen, um seinen Traum von der NHL zu verfolgen. Es war eine ganz andere Welt für den Conny. ...

    • Abendzeitung
  • Deutschland und Frankreich vertiefen gemeinsame Terrorismusforschung

    Nach den Anschlägen von Paris mit 130 Toten wollen Deutschland und Frankreich die gemeinsame Terrorismusforschung vertiefen. "Wir sehen ein neues Ausmaß an gezielter Gewalt in Städten bis hin zu Terroranschlägen", sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) der "Bild am Sonntag. "Deshalb stärken wir mit Frankreich die gemeinsame Forschungskooperation, damit Städte sicherer werden" und die Bevölkerung besser geschützt werde.

    • AFP
  • Britische Forscher dürfen Gene von Embryos verändern

    Die Genforschung ist seit Jahren sehr aktiv. Doch diesen Herbst soll ein neues Projekt anlaufen: Die Gene von Embryos dürfen nun verändert werden. Bedeutet das nun, dass es bald ermöglicht wird, ein Designer-Baby in Auftrag zu geben? Nein, die Erlaubnis diene nur zu Forschungszwecken, heißt es.

    • Yahoo Nachrichten
  • Bereits mehr als 22.600 Zika-Fälle in Kolumbien

    Das Zika-Virus breitet sich immer weiter in Kolumbien aus. Inzwischen seien mehr als 22.600 Fälle bestätigt worden, teilte die nationale Gesundheitsbehörde am Samstag mit. Darunter seien mehr als 2800 schwangere Frauen. Präsident Juan Manuel Santos betonte nach Beratungen mit Gesundheitsexperten, bislang sei kein einziger Fötus mit Mikrozephalie bei einer mit dem Virus infizierten Frau gefunden worden.

    • AFP
  • GAZtro - Sushi auf Champions-League-Niveau

    Von Miso bis Ribeye: Das neue "Chang City" bietet eine kulinarische Rundreise durch den asiatischen Raum in elegantem Ambiente. München – Mit Spitznamen ist es immer so eine Sache. Gerne werden sie aus einer Laune heraus vergeben und dann trägt man sie für immer mit sich herum. So war es auch bei Giang van Nguyen. Der Vietnamese startete 1997 seine Gastrokarriere und bekam von Kollegen den Spitznamen Chang verpasst, da sein Vorname Giang in den Ohren vieler wie Chang klang. Mittlerweile nennt ihn fast jeder Chang. Also nannte er seinen ersten Laden: Chang. ...

    • Abendzeitung
  • Grüne wollen Mehrwegbecher für Mitnehm-Kaffee

    Kaffee zum Mitnehmen gibt es fast an jeder Ecke - und damit auch zahlreiche Einwegbecher, die nach dem Kaffeegenuss auf dem Müll landen. Die Grünen plädieren nun dafür, ein System für Mehrwegbecher aufzubauen. Durch Coffee-to-go-Becher werde "ein riesiger Verpackungsmüllberg" verursacht, sagte der umweltpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Peter Meiwald, dem "Spiegel".

    • AFP
  • dpa-Nachrichtenüberblick Sport

    Hertha und BVB ebenfalls torlos

    • dpa
  • US-Astronaut Edgar Mitchell im Alter von 85 Jahren gestorben

    Der sechste Mensch auf dem Mond, Edgar Mitchell, ist tot. Der Apollo-14-Astronaut starb am Donnerstag im Alter von 85 Jahren, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Freitag mitteilte. Nasa-Chef Charles Bolden würdigte Mitchell als einen "Pionier der Weltraumforschung". Am Freitag war es genau 45 Jahre her, dass Mitchell auf dem Mond gelandet war.

    • AFP
  • Pakistan: Selbstmordattentat auf Militärkonvoi

    Bei einem Anschlag pakistanischer Taliban auf einen militärischen Konvoi in der Provinz Belutschistan sind mindestens zehn Menschen getötet und über drei Dutzend weitere verletzt worden. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte sich ein Selbstmordattentäter auf einem Fahrrad in der Nähe des Bezirksgerichtshofs in der Provinzhauptstadt Quetta in die Luft gesprengt. Acht bis zehn Kilogramm Sprengstoff seien explodiert. Zwei der Toten seien Sicherheitskräfte gewesen, die anderen Zivilisten, darunter ein 12-jähriges Mädchen. Ein Sprecher der den Taliban nahestehenden Gruppe “Tehrik-i-Taliban Pakistan (TTP)” übernahm die Verantwortung für den Anschlag. #QuettaBlast 9 dead & 40 injured so far! target was security forces! #TTP has accepted the responsibility. Cowards! pic.twitter.com/mBTknO4QyW— Hashim Azam (@mhashimazam) February 6, 2016 Erst im Januar hatte sich ein Selbstmordattentäter in Quetta vor einem Impfzentrum in die Luft gesprengt und mindestens 15 Mebnschen mit in den Tod gerissen. Belutschistan gilt als ärmste Provinz Pakistans. Seit fast einem Jahrzehnt kommt es dort zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen extremistischen Gruppen und Sicherheitskräften.

    • Euronews Videos
  • WHO: Zika-Virus in 33 Ländern verbreitet

    Das Zika-Virus hat sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits in 33 Ländern verbreitet. Vor allem in Brasilien und Kolumbien hätten sich Menschen mit dem Erreger angesteckt, berichtet die UN-Behörde in ihrem jüngsten Report.

    • dpa
  • "The Voice Kids": Sarah Connor rührt Talent Emma zu Tränen

    Für die zehnjährige Emma, Talent bei "The Voice Kids 2016", gab es vor ihrem Auftritt bei der Blind Audition eine Riesenüberraschung. Sarah Connor, Emmas großes Idol, hatte für die kleine Nachwuchssängerin eine Videobotschaft aufgenommen: "Hallo, liebe Emma, ich bin's, Sarah. Ich freue mich ganz, ganz doll, dass du dir meinen Song ausgesucht hast für 'The Voice Kids'. Und ich drücke dir natürlich alle Daumen, dass du es ganz toll machst. Ich hoffe, du bist nicht allzu aufgeregt. ...

    • Yahoo Nachrichten
  • 1860-Stürmer nach Pleite gegen Club - Okotie übt Selbstkritik: "Das müssen Tore sein"

    Der TSV 1860 hat das bayerische Derby gegen den 1. FC Nürnberg trotz zahlreicher Torchancen mit 0:1 verloren. Löwen-Stürmer Rubin Okotie stellt sich nach der Niederlage und entschuldigt sich bei seiner Mannschaft für nicht verwertete Chancen und ein verpasstes Abspiel: "Hätte rüberspielen müssen" München - 20 Torschüsse, keine einziger landete im Kasten: Der TSV 1860 hatte eine Vielzahl an Chancen im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg, am Ende blieb der Ertrag aber aus. Einer, der daran etwas hätte ändern können, gab sich nach dem Spiel untröstlich. ...

    • Abendzeitung
  • Super Bowl 2016: Das sind die fünf besten Werbespots

    Der Super Bowl ist ein Riesengeschäft: Neben dem Geschehen auf dem Feld und der berühmten Show während der Halbzeit lockt vor allem die Werbung die Zuschauer jedes Jahr aufs Neue vor die Bildschirme. Das sind die fünf der besten Spots 2016.

    • spot on news
  • Seehofer weist Kritik an Moskau-Reise zurück

    Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat Kritik an seiner Reise nach Moskau zurückgewiesen. "Es ist selbstverständlich, dass ich als bayerischer Ministerpräsident bayerische Interessen in der Welt vertrete", sagte Seehofer der "Bild am Sonntag". Er war am Mittwoch von Russlands Staatspräsident Wladimir Putin empfangen worden.

    • AFP
  • Sag mal, wo kommen die denn her? 2149 Schlümpfe am Hochrhein

    Blau, soweit das Auge reicht – das war der Anblick, der sich am Samstag im südbadischen Waldshut-Tiengen darbot. Schlümpfe, 2149 an der Zahl, versuchten einen neuen Weltrekord aufzustellen – mit dem größten Schlumpftreffen der Welt. Leider ist es jedoch bei dem Versuch geblieben.

    • Yahoo Nachrichten
  • Paris Jackson redet Klartext: Ich bin bei den Anonymen Alkoholikern

    Paris Jackson hat ihrem Ärger über vereinnahmende Fans auf ihrem Instagram-Account Luft gemacht und dabei gleich ein intimes Geständnis folgen lassen. Die 17-Jährige scheint regelmäßig an Treffen der Anonymen Alkoholiker (AA) teilzunehmen.

    • Yahoo Nachrichten