• Landwirtschaft: Wie Berliner per Mausklick säen und ernten können
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Landwirtschaft: Wie Berliner per Mausklick säen und ernten können

    Das Start-up IP Garten hat den Gemüseanbau digitalisiert. Das Geschäft wächst - auch wenn Kunden bislang nur aus Berlin kommen.

  • Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
    Nachrichten
    dpa

    Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt

    Bonn (dpa) - Die beiden großen Flossen von Dumbo-Oktopussen wirken wie die riesigen Ohren von Disneys gleichnamigem Elefanten. Forscher haben beobachtet, wie so ein Tier aus dem Ei schlüpft.

  • Zahl der Aktionäre in Deutschland auf Zehn-Jahres-Hoch
    Nachrichten
    AFP

    Zahl der Aktionäre in Deutschland auf Zehn-Jahres-Hoch

    Die Zahl der Aktienbesitzer in Deutschland ist im vergangenen Jahr wieder auf über zehn Millionen gestiegen. Dies sei der höchste Stand seit zehn Jahren und entspreche dem Niveau von vor der internationalen Finanzkrise, teilte das Deutsche Aktieninstitut (DAI) am Montag in Frankfurt am Main mit. Im Jahresdurchschnitt habe die Zahl der Aktienbesitzer 2017 um 1,1 Millionen oder rund zwölf Prozent höher gelegen als im Jahr 2016.

  • Olivia Jones überzeugt: Die Dani-Jenny-Reunion kommt bald!
    Promiflash Video

    Olivia Jones überzeugt: Die Dani-Jenny-Reunion kommt bald!

    Olivia Jones ist sich sicher: Jenny Frankhauser und ihre Halbschwester Daniela Katzenberger werden sich bald vertragen!

  • Berlin: Der Spagat zwischen Kindern und Karriere
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Berlin: Der Spagat zwischen Kindern und Karriere

    Grünen-Politiker Benedikt Lux ist vierfacher Vater, er will kürzertreten. Elternzeit ist für Abgeordnete jedoch nicht erlaubt.

  • Bei Müllrose: Schleuser pferchte Flüchtlinge in Lkw zusammen - Prozess
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Bei Müllrose: Schleuser pferchte Flüchtlinge in Lkw zusammen - Prozess

    Der Laster-Fahrer war im September vergangenen Jahres kontrolliert worden. Auf der Ladefläche soll er 51 Flüchtlinge versteckt haben.

  • Lebenslange Haft für islamistischen Angriff in Hamburger Supermarkt gefordert
    Nachrichten
    AFP

    Lebenslange Haft für islamistischen Angriff in Hamburger Supermarkt gefordert

    Im Prozess um den tödlichen islamistischen Messerangriff in einem Hamburger Supermarkt hat die Bundesanwaltschaft am Montag eine lebenslange Haftstrafe gefordert. Nach Angaben eines Sprechers des Oberlandesgerichts (OLG) der Hansestadt plädierte sie für eine Verurteilung des 27-jährigen Angeklagten Ahmad A. wegen Mordes und sechsfachen Mordversuchs. Zudem verlangte sie die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld.

  • Aschesäule und Gas nach Ausbruch des Sinabung
    Nachrichten
    dpa

    Aschesäule und Gas nach Ausbruch des Sinabung

    Jakarta (dpa) - Der Vulkan Sinabung auf der Insel Sumatra in Indonesien ist erneut ausgebrochen. Eine dicke Aschewolke stieg fast fünf Kilometer in den Himmel, wie ein Sprecher der nationalen Katastrophenschutzbehörde mitteilte.

  • Mindestens 14 Tote durch Müll-Lawine in Mosambiks Hauptstadt Maputo
    Nachrichten
    AFP

    Mindestens 14 Tote durch Müll-Lawine in Mosambiks Hauptstadt Maputo

    Durch heftigen Regen ins Rutschen geratene Müllmassen haben in einem Armenviertel von Mosambiks Hauptstadt Maputo mindestens 14 Menschen in den Tod gerissen. Die Abfall-Lawine einer benachbarten Müllkippe habe die Einwohner des Viertels Hulene am Stadtrand von Maputo in der Nacht zum Montag im Schlaf überrascht, teilten die Rettungskräfte mit. Fünf Häuser seien zerstört worden. Die Rettungskräfte rechneten mit weiteren Opfern.

  • Windows zurücksetzen kann wichtige Daten kosten
    Nachrichten
    dpa

    Windows zurücksetzen kann wichtige Daten kosten

    Auch wenn sie sich eine bessere Performance erhoffen, sollten Windows-Nutzer ihren PC nicht zurücksetzen. Alle Daten, die nicht im Benutzerprofil gespeichert wurden, könnten dabei verloren gehen. Auch wenn sie sich eine bessere Performance erhoffen, sollten Windows-Nutzer ihren PC nicht zurücksetzen. Alle Daten, die nicht im Benutzerprofil gespeichert wurden, könnten dabei verloren gehen.

  • Umstrittene Methode: Was gegen "Schreiben nach Gehör spricht" - und was dafür
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Umstrittene Methode: Was gegen "Schreiben nach Gehör spricht" - und was dafür

    Beim „Schreiben nach Gehör“ schreiben die Kinder einfach drauf los. Fehler werden erst später korrigiert. Ein Pro und Contra.

  • Landschaft und übermalte Hand unter Picasso-Bild entdeckt
    Nachrichten
    dpa

    Landschaft und übermalte Hand unter Picasso-Bild entdeckt

    Das Kunst-Genie Pablo Picasso fasziniert auch Forscher. Längst befassen sich nicht nur Kunsthistoriker, sondern auch Informatiker und Ingenieure mit seinem Werk - und bringen faszinierende Einsichten in seinen Schaffensprozess ans Licht. Das Kunst-Genie Pablo Picasso fasziniert auch Forscher. Längst befassen sich nicht nur Kunsthistoriker, sondern auch Informatiker und Ingenieure mit seinem Werk - und bringen faszinierende Einsichten in seinen Schaffensprozess ans Licht.

  • Elefantendame Trompita feiert in Guatemala 57. Geburtstag
    Nachrichten
    AFP

    Elefantendame Trompita feiert in Guatemala 57. Geburtstag

    Mit einer 105 Kilogramm schweren Geburtstagstorte aus Bananen, Äpfeln, Melone und Karotten hat die betagte Elefantendame Trompita im Zoo von Guatemala-Stadt am Sonntag ihren 57 Geburtstag gefeiert. Bevor sie mit dem Rüssel nach dem ersten zur Geburtstagskerze drapierten Maiskolben langte, erhielt sie eine Extra-Streicheleinheit von ihrem Pfleger Romeo "Tarzan" Lopez, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP mitverfolgte.

  • Steglitz: Der Steglitzer Kreisel wird zu ÜBerlin
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Steglitz: Der Steglitzer Kreisel wird zu ÜBerlin

    Am Steglitzer Kreisel beginnen nächsten Monat die entscheidenden Arbeiten. Behinderungen auf der Schloßstraße.

  • Lupus, Lyme & Co.: Unter diesen Krankheiten leiden unsere Promis
    WENN

    Lupus, Lyme & Co.: Unter diesen Krankheiten leiden unsere Promis

    Es ist nicht alles Gold was glänzt - dieses Sprichwort trifft auch auf das glamouröse Leben der Stars und Sternchen zu. Denn oftmals leiden die Glitzerpersönlichkeiten an unheilbaren Krankheiten, die ihnen den Alltag erschweren...

  • Berlinale: Als das Grauen auf die Ferieninsel kam
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Berlinale: Als das Grauen auf die Ferieninsel kam

    Ein verstörendes Zeugnis über rechtsradikalen Terror und seine Wirkung auf die Opfer: Erik Poppes Film „Utøya 22. Juli“ im Wettbewerb.

  • Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
    Nachrichten
    dpa

    Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt

    Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher. Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.

  • Olympia: Kavita Lorenz' Leben ohne große Sprünge
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Olympia: Kavita Lorenz' Leben ohne große Sprünge

    Die Eistänzerin aus Berlin entschied sich gegen den sprunglastigen Eiskunstlauf und für den Eistanz.

  • Landkreise wollen kompromisslosen Glasfaser-Breitbandausbau
    Nachrichten
    dpa

    Landkreise wollen kompromisslosen Glasfaser-Breitbandausbau

    Union und SPD haben sich im Koalitionsvertrag auf einen umfassenden Ausbau der Breitband-Infrastruktur mit Glasfaser geeinigt. Aber wie weit soll das optische Kabel reichen? Bis zum Haus? Oder reicht der Bürgersteig? Kommunen und Landkreise wollen keine Kompromisse. Union und SPD haben sich im Koalitionsvertrag auf einen umfassenden Ausbau der Breitband-Infrastruktur mit Glasfaser geeinigt. Aber wie weit soll das optische Kabel reichen? Bis zum Haus? Oder reicht der Bürgersteig? Kommunen und Landkreise wollen keine Kompromisse.

  • Nach Insolvenz: Wirtschaftsprüfer arbeiten noch am Air-Berlin-Bericht
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Nach Insolvenz: Wirtschaftsprüfer arbeiten noch am Air-Berlin-Bericht

    Hinweise auf eine mögliche Insolvenzverschleppung werden geprüft - Ergebnis in einigen Wochen.

  • Nilpferd zu verschenken: Das schwere Erbe von Drogenboss Pablo Escobar [VIDEO]
    Euronews Videos

    Nilpferd zu verschenken: Das schwere Erbe von Drogenboss Pablo Escobar [VIDEO]

    Auch mehr als ein Viertel Jahrhundert nach seinem Tod kämpft Kolumbien weiter mit dem Erbe des einst berüchtigten Drogenboss Pablo Escobar. Nicht nur der Drogenhandel ist weiter ein Problem in dem südamerikanischen Land, auch die von "El Patrón" illegal eingeflogenen Nilpferde sind zu einer regelrechten Plage geworden. Vier Dickhäuter waren für Escobars Privatzoo auf seiner Ranch Hacienda Nápoles in Medellin  in den 80er Jahren nach Kolumbien gebracht worden.  Nach dem Tod des Drogenbarons wurde auch sein Zoo aufgelöst. Elefanten, Giraffen und Nashörner wurden auf Anlagen im ganzen Land verteilt. Doch die Nashörner blieben.  Obwohl ihr natürlicher Lebensraum im Afrika südlich der Sahara ist, fühlen sie sich auch in Südamerika wohl und vermehrten sich.  Eine regelrechte Invasion "Es waren vier, jetzt sind es 40", so David Echeverri López, Biologe bei der Umweltschutzorganisation (CORNARE) aus der Region zwischen den Flüssen Negro und Nare, die von Invasion betroffen ist, gegenüber Euronews. Demnach haben die Nilpferde auch den Park um die Hacienda Nápoles verlassen und sich entlang des Rio Magdalena angesiedelt. Doch anders als in Afrika haben die Flusspferde keine natürlichen Fressfeinde in Kolumbien. "Sie können sich ungestört fortpflanzen", so Echeverri. Ein jahrelanger Kampf "Es handelt sich um eine invasive Spezies, die Probleme für die einheimischen Systeme mit sich bringt", erklärte Echeverri. Ihr Gewicht zwischen einer und drei Tonnen und ihr Revierverhalten machen sie zu einer Gefahr für die Küstenbevölkerung, insbesondere für die Fischer. Die WHO klassifiziert das Nilpferd als eines der aggressivsten Tiere der Welt und als das für den Menschen tödlichste in Afrika mit durchschnittlich 50 Todesfällen pro Jahr. "Bisher hab es nur Gerüchte über Angriffe, aber sie hatten keine Beweise", so der Forscher. "Wir führen seit mehreren Jahren Krieg gegen das Nilpferd. Sie sind sehr unberechenbar." Echeverris Aufgabe ist es unter anderem, eine Tierzählung durchzuführen. "Ich wurde dabei schon gejagt... wenn sie das Gefühl haben, verfolgt zu werden, werden sie aggressiv." Nach der Auswertung von Überwachungskameras kamen Echeverri und ein Team zu der Schätzung, dass 33 Exemplare im See und 6 oder 7 Tiere im Freien leben. Im Jahr 2017 wurde eines dieser Flusspferde in sozialen Netzwerken berühmt, als es die Gemeinde Puerto Triunfo erreichte und durch die Straßen wanderte. Nilpferde suchen ein neues Zuhause Trotz des Risikos ist es immer noch ein beliebtes Tier, so Echeverri: "Die Menschen lieben das Nilpferd. Es ist ein sehr merkwürdiges Thema. Medien aus aller Welt sind an dem Thema interessiert." Für die Menschen in der Region ist es aber ein ernstes Problem: "Sie fressen das Gras der Kühe, in den Flüssen werden sie für Touristen eine Bedrohung". "Wir haben eine Sterilisation in Betracht gezogen, aber das ist sehr teuer. Wir haben es mit einem Individuum gemacht und es hat uns 100 Millionen Pesos gekostet. Auch Experten aus Afrika haben wir zu diesem Thema befragt. Denn es gab auch die Möglichkeit, sie dorthin zurück zu schicken." Doch die Nilpferde tragen andere Parasiten mit sich und könnten das Ökosystem in Afrika aus dem Gleichgewicht bringen. Zudem ist die Arterhaltung teuer: Finanzmittel werden lieber für einheimische Arten wie Raubkatzen verwendet. Die Biologen versuchen nun, ein neues Zuhause für die Tiere zu finden. Sie wenden sich an Zoos weltweit mit der Bitte die Tiere, Kolumbien einen Teil der Last vom Erbe des Palo Escobars abzunehmen.

  • Gastgewerbe steigert Umsatz 2017 um fast ein Prozent
    Nachrichten
    AFP

    Gastgewerbe steigert Umsatz 2017 um fast ein Prozent

    Das Gastgewerbe in Deutschland hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr leicht gesteigert. Beherbergungs- und Gastronomieunternehmen nahmen nominal 2,9 Prozent mehr ein - preisbereinigt waren es 0,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) zeigte sich erfreut über die guten Zahlen und betonte die Bedeutung der Branche als "Wirtschaftskraft und Jobmotor".

  • Alice Weidel: Ihr Post zu Deniz Yücel offenbart, wie rechts die AfD ist
    Nachrichten
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Alice Weidel: Ihr Post zu Deniz Yücel offenbart, wie rechts die AfD ist

    Während sich große Teile der deutschen Öffentlichkeit über die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel aus türkischer Gefangenschaft freuen, kann die AfD darin nichts Gutes erkennen. Alice Weidel legte ihre Sichtweise nun in einem Posting dar – und bekommt dafür viel Gegenwind.

  • Uwe Ochsenknecht: Ein "kleines Monster" ist mit Kiki nicht geplant
    Nachrichten
    Yahoo, spot on news

    Uwe Ochsenknecht: Ein "kleines Monster" ist mit Kiki nicht geplant

    Mit vier Kindern ist Schauspieler Uwe Ochsenknecht bereits gesegnet. Und das reicht ihm auch vollkommen, wie er nun verraten hat.

  • Treptow: Spreepark soll Europas erster Kunst- und Kulturpark werden
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Treptow: Spreepark soll Europas erster Kunst- und Kulturpark werden

    Grün Berlin hat ein Konzept für den Spreepark entwickelt. Dort sollen Künstler arbeiten und leben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen