Zuletzt weniger antisemitische Straftaten

Fast alle antisemitische Straftaten haben rechte Urheber

Antisemitischen Straftaten in Deutschland gehen in den allermeisten Fällen auf das Konto von Rechtsextremisten: Von den 1275 Delikten dieser Art, die 2013 behördlich erfasst wurden, seien 1218 der politisch mot…

Die Kluft ist in Deutschland sehr groß

Frauen verdienen in Deutschland über ein Fünftel weniger

Frauen verdienen in Deutschland einer neuen EU-Statistik zufolge im Schnitt 21,6 Prozent weniger als…

Verhandlungsführer Meine (l.) und Rosik

VW zahlt 115.000 Beschäftigten 3,4 Prozent mehr Lohn

Rund 115.000 Beschäftigte beim Autobauer Volkswagen erhalten ab Juni deutlich mehr Geld. Der Konzern…

Aktuelle Nachrichten

Panorama

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Die Einstellung des Verfahrens wegen Besitzes von Kinderpornografie gegen Sebastian Edathy stößt auf Unverständnis. Edathy wehrt sich via Facebook. Und der Kinderschutzbund will sein Geld nicht haben.

  • Eine 24-jährige Inderin hat auf die klassische Heiratsanzeige ihrer Eltern in einer Zeitung mit einer rebellischen Annonce im Internet reagiert. Ihre ehrliche Selbstbeschreibung - "Ich trage eine Brille und sehe damit bekloppt aus" - wurde zum Hit. Mehr als 230.000 Mal sei ihre Homepage marry.indhuja.com bereits besucht …

  • Spätes Geständnis: Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt gibt zu, dass er seine verstorbene Ehefrau Loki betrogen hat. Nachzulesen ist das in seinem neuen Buch. "Ich hatte eine Beziehung zu einer anderen Frau", schreibt der 96-jährige darin.

  • Forscher haben eine Schwachstelle in der Verschlüsselung beim Internet-Surfen mit dem Safari-Browser von Apple sowie Smartphones mit dem Google-System Android entdeckt. Dadurch konnte der Datenverkehr beim Besuch eigentlich abgesicherter Websites entschlüsselt werden.

  • Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus
    Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus

    Großbritannien steigt komplett beim Betreiber des Schnellzugverkehrs unter dem Ärmelkanal aus. Der Abschied von Eurostar spült insgesamt rund 757 Millionen Pfund (1,04 Mrd Euro) in die Staatskasse, wie Finanzminister George Osborne mitteilte.