Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen
Assad will ganz Syrien zurückerobern
Assad will ganz Syrien zurückerobern

Der syrische Präsident Baschar al-Assad ist nach eigenen Worten zur Rückeroberung ganz Syriens entschlossen. Die Kämpfe gegen die Rebellen könnten jedoch "lange" dauern, sagte Assad der Nachrichtenagentur AFP in einem am Donnerstag geführten Interview. "Es ist nicht logisch zu sagen, dass

gesternAFP
  • Tübingens grüner Stadtchef fordert härtere Gangart in Flüchtlingspolitik

    Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris Palmer hat Gegnern einer härteren Linie in der Flüchtlingspolitik Weltfremdheit diagnostiziert. "Es sind nicht die Zeiten für Pippi-Langstrumpf- oder Ponyhof-Politik", sagte Palmer dem "Spiegel" vom Samstag. Der Grünen-Politiker forderte schärfere Maßnahmen: "Wir müssen die unkontrollierte Einwanderung beenden." Dies bedeute nicht, dass niemand mehr ins Land gelassen werde. "Aber wir entscheiden, wer reinkommt", sagte er.

    • AFP
  • Iran in Kampf gegen IS-Miliz zu Kooperation mit Saudi-Arabien bereit

    Im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ist der Iran nach Angaben von Außenminister Mohammed Dschawad Sarif zur Zusammenarbeit mit seinem regionalen Kontrahenten Saudi-Arabien bereit. Es gebe "nichts in unserer Region, das eine Kooperation des Irans und Saudi-Arabiens zum Ziel einer besseren Zukunft für uns alle ausschließt", sagte Sarif am Freitag bei der Münchner Sicherheitskonferenz. Beide Länder unterstützen in den blutigen Konflikten in Syrien und im Jemen rivalisierende Parteien.

    • AFP
  • Pay $0 to file your taxes again this year

    TurboTax Absolute Zero is back again. $0 Fed. $0 State. $0 to File. Your taxes done right. File your simple return with Zero hidden costs.

  • Keine Exzesse und viel Sport für 104-jährige Schwestern

    Möglichst viel Zeit zusammen verbringen - das ist das Rezept für ein langes Leben eines 104 Jahre alten Zwillingspaares in Frankreich. "Und ein einfaches Leben" sei auch wichtig, sagte Simone Thiot der Nachrichtenagentur AFP. "Keine Exzesse. Kein Alkohol. Und jede Menge Sport." Die alte Dame, die gern Gedichte schreibt, lebt mit ihrer Schwester Paulette Olivier in einer Seniorenresidenz im zentralfranzösischen Onzain. "Wir haben sehr lange Gymnastik gemacht. Und sind fast jeden Tag mit dem Rad gefahren."

    • AFP
  • Kinder nach Falschgutachten von Eltern getrennt

    Ein Rechtsstreit um die Trennung zweier Kleinkinder von ihren Eltern nach einem falschen Gutachten hat vor dem Oberlandesgericht (OLG) Koblenz eine neue Wende genommen. Die Berufung der Gutachterin hatte vorläufig Erfolg.

    • dpa
  • Hendricks will spritfressende Autos mit Strafabgabe belegen

    Wer ein Auto mit hohem Spritverbrauch will, muss dafür bald vielleicht ein paar Euro mehr hinblättern: Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will solche Fahrzeuge beim Neukauf mit einer Strafabgabe belegen. Bei einem CO2-Ausstoß von 95 Gramm pro Kilometer, wie er bei kleineren Fahrzeugen auftritt, wäre ein einmaliger "Umweltbeitrag" von 50 Euro zu zahlen, sagte die Ministerin dem "Spiegel" vom Samstag. "Bei über 200 Gramm, da wäre man bei einem Porsche Cayenne, könnten 1000 Euro fällig werden."

    • AFP
  • Edathy einigt sich mit SPD-Spitze nach Kinderporno-Affäre auf Vergleich

    Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy hat sich nach der Kinderpornografie-Affäre mit der SPD-Spitze auf einen Vergleich geeinigt. Beide Seiten verständigten sich am Freitag vor der Bundesschiedskommission der Partei in Berlin darauf, die Mitgliedsrechte Edathys für fünf Jahre ruhen zu lassen, wie das Gremium anschließend mitteilte. Im Gegenzug wurde das Parteiausschlussverfahren gegen Edathy eingestellt.

    • AFP
  • VA Mortgage Rates In 2016

    VA Rates as Low as 2.75% (3.028% APR) 15 Year Fixed. Exclusive For Veteran & Military Takes 1 Min!

  • Kriminelle Clans in Berlin - Gegenstrategie bis Ende April

    Im Kampf gegen organisierte Kriminalität und Paralleljustiz in Berlin will der rot-schwarze Senat bis Ende April ein Konzept vorlegen. «Das ist eine ressortübergreifende Aufgabe», sagte Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

    • dpa
  • Neandertaler-Gene können Menschen für Krankheiten anfällig machen

    Neandertaler-Gene können einer Studie zufolge Menschen auch heute noch für Krankheiten anfällig machen. "Die DNA des Neandertalers beeinflusst die klinischen Merkmale der heutigen Menschen", erklärte Forschungsleiter John Capra zu der im Wissenschaftsmagazin "Science" veröffentlichten Untersuchung. Zusammenhänge könne es beispielsweise bei psychiatrischen und neurologischen und dermatologischen Krankheiten geben.

    • AFP
  • Moskau sieht Russland und Westen in "neuem Kalten Krieg"

    Russland ruft den Kalten Krieg aus, Osteuropa reagiert gereizt, die Bundesregierung wiegelt ab: Eine Äußerung des russischen Regierungschefs Dmitri Medwedew hat bei der Münchner Sicherheitskonferenz am Samstag für erheblichen Wirbel gesorgt. Der Ministerpräsident bezeichnete die Beziehungen zwischen Moskau und dem Westen als "neuen Kalten Krieg". Nach heftigen Angriffen seitens der Ukraine deutete Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) die Äußerung Medwedews als Warnung.

    • AFP
  • Ärzte sperren sich gegen Cannabis-Pläne der Bundesregierung

    Die Ärzteschaft hat Bedenken gegen Marijuana-Joints auf Krankenschein. "Eine Verordnungsfähigkeit von Cannabis in Form von getrockneten Blüten und Extrakten wird abgelehnt", zitierte der "Spiegel" am Samstag aus einer Stellungnahme der Bundesärztekammer. Für die von der Bundesregierung ins Auge gefasste Legalisierung eines medizinischen Einsatzes fehle es an Studien. So genannter Medizinalhanf erlaube "keine genaue Dosierung", gab die Ärztekammer demnach zu bedenken. Sein Gebrauch als Joint sei mit den "gesundheitlichen Gefahren des Tabakrauchens verbunden".

    • AFP
  • How Older Men Tighten Their Skin

    Men, reduce the look of wrinkles, sagging skin and fine lines with this affordable and effective skin tightening treatment without leaving your home.

  • Start-up will Insektenburger groß machen

    Zwei Jungunternehmer aus Deutschland wollen Insekten als Nahrungsmittel groß herausbringen: Max Krämer und Baris Özel haben einen Burger auf Insektenbasis entwickelt.

    • dpa
  • Türkei erwägt Entsendung von Bodentruppen nach Syrien

    Die Türkei erwägt die Entsendung von Bodentruppen ins Bürgerkriegsland Syrien. "Wenn es eine Strategie (gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat, IS) gibt, könnten die Türkei und Saudi-Arabien einen Einsatz am Boden starten", sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Samstag nach seiner Teilnahme bei der Münchner Sicherheitskonferenz den türkischen Zeitungen "Yeni Safak" und "Haber".

    • AFP
  • Gedenken an Zerstörung Dresdens - Proteste gegen Neonazis

    Mit zahlreichen Veranstaltungen gedenkt Dresden heute der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg. Gedenkfeiern sind an fünf verschiedenen Plätzen geplant. Eine zentrale Feier der Stadt wird es in diesem Jahr nicht geben.

    • dpa
  • Gabriel und Steinmeier warnen vor Zerfall der EU

    SPD-Chef Sigmar Gabriel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) haben vor einem Auseinanderbrechen der EU gewarnt. In einem Brief an sozialdemokratische EU-Staats- und Regierungschefs mahnen sie in der Flüchtlingskrise eine europäische Lösung an und lehnen nationale Alleingänge ab.

    • dpa
  • Banks Are Worried Homeowners Will Do This.

    Homeowners are surprised and furious. If you owe less than $625,000 on your home, you better read this.

  • Justin Bieber übt Selbstkritik

    Teenie-Schwarm Justin Bieber will nicht mehr so egoistisch sein. "Ich war zu lange zu sehr auf mich selbst fixiert", gab der 21-jährige Kanadier in einem am Samstag veröffentlichten Interview mit dem Magazin "Instyle" zu. "Mir war es total egal, ob mich jemand mochte oder nicht. Und das war der Anfang vom Ende."

    • AFP
  • Japanerinnen stürmen vor dem Valentinstag die Geschäfte

    Einen Tag vor dem Valentinstag haben unzählige Japanerinnen die Geschäfte gestürmt, um ein Geschenk für ihren Liebsten zu kaufen. Frauen drängten sich am Samstag in den Kaufhäusern, wo teilweise ganze Etagen mit Waren für den Valentinstag gefüllt waren. An den Verkaufsständen und Kassen bildeten sich lange Warteschlangen.

    • AFP
  • Kontosperrung wegen Nacktgemälde: Facebook muss in Frankreich vor Gericht

    Ein Bild einer nackten Frau hat Facebook einigen Ärger eingebracht – jedenfalls in Frankreich. Das Bild ist ein Gemälde, “Der Ursprung der Welt”, 150 Jahre alt, von Gustave Courbet: Es zeigt sehr prominent die weibliche Scham. Ein Franzose lud es letztes Jahr bei Facebook hoch, die Kommunikationswebseite sperrte daraufhin sein Profil. Man sehe doch auf Facebook so viel Gewalt, zum Beispiel Morde und Hinrichtungen, sagt der Mann, Frédéric Durand-Baissas. Er würde jedenfalls viel lieber so ein Gemälde sehen und verstehe nicht, warum Facebook Kunst zensiere, aber keine Hinrichtungen. Da blieben für ihn einige Fragen offen. Der Fall kam vor Gericht, dort aber ging es bis jetzt erst einmal darum, ob die französische Justiz zuständig ist – ja, ist sie, hat jetzt auch ein Pariser Berufungsgericht geurteilt, nach einem ersten Urteil vor fast einem Jahr. Facebook schreibt in seinen Bedingungen – die jeder Benutzer billigen muss – als Gerichtsstand den amerikanischen Bundesstaat Kalifornien vor – für die französischen Gerichte eine unangemessene Benachteiligung eines Kunden in Frankreich. Demgegenüber, so die Richter, habe Facebook in Frankreich eine Niederlassung und auch sonst alle Mittel und Möglichkeiten, um ohne weiteres in Frankreich Prozesse zu führen. Seinerseits hatte Facebook auch argumentiert, der Mann sei gar kein Kunde, weil er den Dienst ja kostenlos nutze. Auch dieser Ansicht schlossen sich die französischen Richter beider Instanzen nicht an. Somit kann es nun auch um den eigentlichen Fall gehen, also um die Unterscheidung von Kunst und Pornographie sowie die Frage der Meinungsfreiheit im Internet.

    • Euronews Videos
  • Börsen gehen erneut weltweit auf Talfahrt

    Nach einer kurzen Atempause sind die internationalen Finanzmärkte am Donnerstag wieder auf Talfahrt gegangen. Grund für den Ausverkauf an den Börsen waren erneut Sorgen um den Ölpreis, die Banken und die weltweite Konjunktur. Hinzu kamen pessimistische Äußerungen von US-Notenbankchefin Janet Yellen. Zu den großen Verlierern gehörten erneut die Bank-Aktien.

    • AFP
  • Buying Medicare Supplement Plan F? Read This First

    Plan F is the most popular Medicare Supplement plan option, but there's another plan you should consider.

  • Tschechiens Präsident will Wirtschaftsflüchtlinge "deportieren"

    Der tschechische Präsident Milos Zeman hat sich für die "Deportation" von Wirtschaftsmigranten und Terrorverdächtigen unter den Flüchtlingen ausgesprochen. Die "einzige Lösung" der Flüchtlingskrise sei die "Deportation von Wirtschaftsflüchtlingen und denjenigen, die für religiöse Gewalt und religiösen Hass eintreten, kurz gesagt Terrorismus planen", sagte der linksgerichtete Präsident am Freitag bei einem Treffen sozialdemokratischer Politiker in der slowakischen Hauptstadt Bratislava.

    • AFP
  • Reaktionen auf die Entdeckung

    Observatoriums Ligo, David Reitze, am Donnerstag in Washington nach der Bekanntgabe der Entdeckung von Gravitationswellen)

    • dpa
  • Cosby will Strafprozess gegen sexuellen Missbrauchs abwenden

    US-Komiker Bill Cosby will mit aller Macht einen Strafprozess wegen sexuellen Missbrauchs vermeiden. Seine Anwälte reichten am Freitag (Ortszeit) Berufung gegen die Entscheidung eines Richters im Bundesstaat Pennsylvania ein, der grünes Licht für einen Strafprozess gegeben hatte. Es ist derzeit der einzige Strafprozess, der dem von mehr als 50 Frauen des sexuellen Missbrauchs beschuldigten Schauspieler droht. Die Mehrzahl der Fälle sind verjährt, einige wenige werden vor Zivilgerichten verhandelt.

    • AFP
  • Lady Gaga tritt bei Grammy-Verleihung mit Tribut an David Bowie auf

    Ein Auftritt von Lady Gaga als Hommage an den verstorbenen Musiker David Bowie soll der Höhepunkt der Grammy-Verleihung werden. Die Produzenten der Musikpreisverleihung, die am Montag live aus Los Angeles übertragen wird, kündigten am Freitag eine technisch aufwändige Show an und weckten große Erwartungen: "Ich weiß nicht, ob wir schon einmal etwas so Ausgeklügeltes gemacht haben", sagte Produzent Eric Cook.

    • AFP
  • What Are The Pros & Cons Of A Reverse Mortgage?

    More Americans are accessing their home equity to support their retirement years. Speak with a professional and see what you may qualify for today.

  • Franziskus und Kyrill wollen Christen wiedervereinen

    Zum ersten Mal seit der Kirchenspaltung vor fast tausend Jahren haben sich die Oberhäupter der Katholiken und der russischen Orthodoxie getroffen: Mit einer Umarmung beendeten Papst Franziskus und Patriarch Kyrill am Freitag auf Kuba die 1054 ausgebrochene Eiszeit. Im Anschluss riefen sie zur Rückkehr zur "von Gott gewollten Einheit" auf und forderten den Schutz von verfolgten Christen. Der Papst reiste anschließend weiter nach Mexiko.

    • AFP
  • Weltraumtrip zur Doppelsonne: Nasa wirbt mit Retro-Plakaten

    Im nächsten Urlaub ein Trip zum Mars gefällig? «Vielfältige Touren verfügbar» und «Besuchen Sie die historischen Stätten», heißt es auf dem knallroten Reiseplakat im Retro-Stil der 50er Jahre. Oder lieber ein Ausflug zum Zwergplaneten Ceres, der «Königin des Asteroidengürtels»?

    • dpa
  • Seehofer: "Wir stehen zur Kanzlerin"

    Nach seinen heftigen Attacken auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich CSU-Chef Horst Seehofer um Entspannung im Verhältnis zur CDU-Vorsitzenden bemüht. "Wir stehen zur Kanzlerin", sagte Seehofer dem "Spiegel" laut Vorabmeldung vom Freitag. Der bayerische Ministerpräsident hatte in den vergangenen Monaten mehrfach deutlich gemacht, dass er Merkels Kurs in der Flüchtlingspolitik für falsch hält und eine Obergrenze für die Aufnahme von Asylbewerbern gefordert.

    • AFP
  • Zweifel am Nutzen von Selbstzahler-Leistungen beim Arzt

    Gut jeder zweite gesetzlich Versicherte zweifelt einer Umfrage zufolge am Nutzen von privat zu zahlenden Leistungen beim Arzt. Die sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) hätten eher keinen Nutzen, meinen 38 Prozent der Befragten.

    • dpa
  • Drivers With No Tickets In 3 Years Must Read This

    United States drivers are surprised that they never knew this. If you drive less than 50 mi/day, you better read this...

  • Zwei russische Milliardäre investieren in US-Fahrdienstanbieter Uber

    Zwei russische Milliardäre, Michail Fridman und Alicher Usmanow, haben 200 Millionen Dollar (176 Millionen Euro) in den umstrittenen Fahrdienstanbieter Uber investiert. In einer gemeinsamen Mitteilung hieß es, der Investmentfonds LetterOne von Fridman habe 200 Millionen Dollar in das US-Unternehmen gesteckt.

    • AFP
  • Britische Polizei nimmt 16-jährigen Hacker fest

    Die britische Polizei hat einen Teenager festgenommen, der für peinliche Datenlecks beim US-Geheimdienst verantwortlich sein soll. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde der 16-jährige Junge am Dienstag in den englischen West Midlands festgenommen. Nach Angaben eines Sprechers soll er sich unerlaubt Zugang zu Computerdaten verschafft haben. Wie der US-Fernsehsender CNN und die Nachrichtenseite Motherboard berichteten, geht es um Hackerangriffe auf hochranige US-Geheimdienstvertreter.

    • AFP
  • EU geht gegen Solar-Importe aus Taiwan und Malaysia vor

    Die EU-Kommission hat bestehende Handelsbeschränkungen für chinesische Solar-Importe auf Taiwan und Malaysia ausgeweitet.

    • dpa
  • AfD-Vize Gauland warnt eigene Partei vor Regierungsverantwortung

    AfD-Vize Alexander Gauland hat seine eigene Partei vor der Übernahme von Regierungsverantwortung gewarnt. "Wir sind noch immer ein gäriger Haufen", sagte der Fraktionschef der AfD im Brandenburger Landtag der "Welt" vom Samstag. Regierungsverantwortung zu übernehmen "wäre für uns tödlich. Wir würden aufgesaugt werden. Die anderen sind viel zu erfahren in den Institutionen, als dass wir mithalten könnten", zitiert ihn die Zeitung. "Wenn wir jetzt Regierungsverantwortung übernehmen, gehen wir daran zugrunde."

    • AFP
  • Acid Reflux Disease & GERD

    Learn More About Acid Reflux Disease and GERD (Gastroesophageal Reflux Disease.) Find Out How These Two Medical Conditions Differ From Heartburn.

  • USA stationieren zeitweise weitere Patriot-Raketen in Südkorea

    Als Reaktion auf den jüngsten Raketentest Nordkoreas haben die USA vorübergehend weitere Patriot-Flugabwehrraketen in Südkorea stationiert. Die zusätzliche Batterie Patriot-Raketen sei Teil einer Bereitschaftsübung "als Reaktion auf die jüngsten nordkoreanischen Provokationen", erklärten die US-Streitkräfte in Südkorea am Samstag. Demnach wurden die Flugabwehrraketen aus Texas eingeflogen.

    • AFP
  • Rihanna mit Puma auf dem Catwalk

    Mit Puma auf dem Catwalk: Superstar Rihanna hat bei der New Yorker Modewoche am Freitag ihre neue Kollektion für den Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach präsentiert. Dabei zeigte sich wieder einmal die Vorliebe der Sängerin für körperbetonte und sportliche Kleidung: Bauchfreie und tief ausgeschnittene Oberteile, enge Shorts, auf der Hüfte sitzende Trainingshosen und High Heels in Sportschuh-Optik dominierten die Kollektion "Fenty X Puma".

    • AFP
  • Dritte Blackbox nach Zugunglück in Oberbayern gefunden

    Bei der Suche nach der Ursache des schweren Zugunglücks bei Bad Aibling können die Ermittler nun auch auf die dritte Blackbox zurückgreifen. Allerdings ist der am Freitag in den Zugtrümmern entdeckte Datenspeicher laut Polizei beschädigt. Die Bergungsarbeiten sollen auch am Wochenende noch andauern. Der "Spiegel" berichtete derweil, dass ein Fahrdienstleister kurz vor dem Unglück die Züge noch per Notruf stoppen wollte.

    • AFP
  • Erdoğan droht Flüchtlinge in die EU zu schicken und in Syrien einzugreifen

    Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat gedroht, Flüchtlinge ungehindert in die EU ausreisen zu lassen. Erdoğan ist angesichts der neuen Flüchtlingswelle in Nordsyrien unzufrieden mit der internationalen Reaktion. Einerseits verlange man von der Türkei, die Flüchtlinge einreisen zu lassen, andererseits beteilige man sich nicht ausreichend an den der Türkei entstehenden Kosten. Von 10 Milliarden Dollar habe die UN nur 454 Millionen erstattet. “In Edirne setzen wir die Flüchtlinge in einen Bus und bringen sie zurück. Aber wir können das nur einmal oder zweimal machen. Dann werden wir die Tore öffnen und ihnen “Gute Reise” wünschen”, erklärte Erdoğan in Ankara. Die Flüchtlinge könnten in Länder geschickt werden, aus denen derzeit “gute Ratschläge” zur Öffnung der Grenze wegen der Lage in der syrischen Stadt Aleppo kämen. An dem Grenzübergang Oncupinar warten mehrere tausend Menschen, die vor den Kämpfen um Aleppo geflohen sind, darauf, in die Türkei einreisen zu dürfen. Die Lage im Flüchtlingslager Atama, in dem bislang 70.000 Syrer leben, ist prekär. In den vergangenen Tagen sind 2.000 Menschen aufs Aleppo angekommen. “Wegen der Großoffensive des Regimes und der Intensität der russischen Jets in den westlichen Vororten von Aleppo gibt es eine so große Zahl von Vertriebenen”, sagt Flüchtling Abu Abdullah. Erdoğan hält die Lage im syrischen Grenzgebiet für unerträglich. Die Türkei fordert seit langem die Einrichtung von gesicherten humanitären Zonen. Angesichts der “ethnischen Säuberung” in dem Bürgerkriegsland müsse die UN einschreiten. Komme es nicht bald dazu, werde man des “Erforderliche tun”.

    • Euronews Videos
  • Surprising Rule Helps People In Credit Card Debt

    Discover how these federal changes are keeping consumers safe and helping people pay off credit card debt faster.

  • Wagenknecht fordert harte Gangart gegenüber Polens Regierung

    Vor dem Antrittsbesuch der rechtsgerichteten polnischen Ministerpräsidentin Beata Szydlo in Berlin hat die Linkspartei eine harte Gangart gegenüber der Regierung in Warschau gefordert. Die EU müsse mit finanziellen Konsequenzen reagieren, wenn Polen dabei bleibe, "sich jetzt jeder Solidarität in der Flüchtlingsfrage zu verweigern", sagte Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Freitagsausgaben).

    • AFP
  • Volkswagen verkauft im Januar fast vier Prozent mehr Autos weltweit

    Nur wenige Monate nach Bekanntwerden des Abgas-Skandals hat Volkswagen im Januar ein Verkaufsplus verzeichnet. Im vergangenen Monat verkaufte der Konzern weltweit 847.800 Neuwagen, 3,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie Volkswagen mitteilte. Besonders positiv habe sich der chinesische Markt entwickelt, teilte Konzernchef Matthias Müller mit: Er habe um rund zwölf Prozent zugelegt.

    • AFP
  • Nachfrage nach Gold legt wieder zu

    Gold kommt bei Anlegern wieder in Mode. In den vergangenen Wochen habe die Nachfrage nach dem Edelmetall wieder zugelegt, teilten die Goldhändler Pro Aurum und Coininvest zum Start der Schmuckmesse Inhorgenta in München mit.

    • dpa
  • Media-Saturn-Chef: Online-Geschäft hat seine Grenzen

    Media-Saturn-Manager Pieter Haas setzt wieder verstärkt auf den Handel im Laden. Zwar liege das Ziel beim Internetgeschäft langfristig bei 15 bis 20 Prozent, sagte Haas dem «Donaukurier» in Ingolstadt. Allerdings sei «die Wiederauferstehung des Ladens» dazwischengekommen.

    • dpa
  • Is your insurance comp Laughing Behind Your Back?

    New Studies Show that if you drive less than 55 miles a day you can save a ton on auto insurance.

  • Barry Manilow muss nach OP-Komplikationen kürzertreten

    Der amerikanische Popsänger Barry Manilow (72) hat krankheitsbedingt zwei Auftritte in den USA abgesagt. «Nach einem triumphalen, ausverkauften Konzert in Memphis musste Barry Manilow schnell zurück nach Los Angeles.

    • dpa
  • Schweizer Ex-Missen zeigen sich im Eva-Kostüm

    Liza Andrea Kuster, Kerstin Cook, Alina Buchschacher und Jasmin Brunner sie haben eins gemein: Sie alle sin Schweizer Ex-Missen und sie zeigen sich im Eva-Kostüm. Warum? Sie protestieren mit ihrem Nacktauftritt gegen das Tragen von Pelz.

    • Bit Projects
  • Valls: IS kann nur mit örtlichen Bodentruppen bekämpft werden

    Frankreichs Premierminister Manuel Valls hält einen Sieg gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) nur mit dem Einsatz örtlicher Bodentruppen für möglich. "Die Bodenoffensive dieser lokalen Truppen - und auch gewisser arabischer Länder, sofern sie sich dazu entschließen - ist entscheidend, und sei es nur, um die zurückeroberten Stellungen zu halten", sagte Valls den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

    • AFP
  • Mission beendet: «Philae» wird sich wohl nicht mehr melden

    Der kleine Landeroboter «Philae» auf dem Kometen «Tschuri» hat seine Mission beendet. Das Mini-Labor wird sich nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) wohl nicht mehr melden.

    • dpa
  • Insane Navy Seal Flashlight, should it be banned?

    The Military has recently released technology that is now available to the public. Get yours before they run out - Limited Supply!

  • Kometensonde "Philae" fällt in ewigen Winterschlaf

    Abschied von "Philae": 15 Monate nach der Landung der Forschungssonde auf Komet Tschuri gehen die Chancen auf einen letzten Kontakt mit dem Minilabor nun "gegen Null", wie das Deutsche Raumfahrtzentrum DLR am Freitag mitteilte. Laut "Philae"-Projektleiter Stephan Ulamec senden die Forscher der Sonde "auch keine Kommandos mehr - es wäre sehr überraschend, wenn wir jetzt noch ein Signal empfangen würden".

    • AFP
  • Fifa sperrt Ex-Generalsekretär Valcke für zwölf Jahre

    Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes Fifa hat den ehemaligen Generalsekretär Jerome Valcke wegen Amtsmissbrauchs in mehreren Fällen für zwölf Jahre gesperrt und zu einer Geldstrafe von umgerechnet knapp 91.000 Euro verurteilt. Der Franzose, einst die rechte Hand des inzwischen bis 2023 gesperrten Fifa-Präsidenten Joseph S. Blatter, soll sich nach Erkenntnissen der Ermittler beim Ticketverkauf für WM-Endrunden persönlich bereichert haben.

    • AFP
  • Belletristik-Charts

    Platz Vorwoche Titel Autor/in Verlag 1 3 Im Reich der Pubertiere Weiler, Jan Kindler 2 1 Ein ganz neues Leben Moyes, Jojo Wunderlich 3 2 Altes Land Hansen, Dörte Knaus 4 4 Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke Meyerhoff, Joachim Kiepenheuer & Witsch 5 7 Auerhaus Bjerg, Bov Blumenbar 6 5 Ein sterbender Mann Walser, Martin Rowohlt 7 9 Ein untadeliger Mann Gardam, Jane Hanser 8 40 Der Hut des Präsidenten Laurain, Antoine Atlantik 9 10 Basar der bösen Träume King, Stephen Heyne 10 6 Alles außer irdisch Evers, Horst Rowohlt, Berlin

    • dpa
  • Bye-bye «Philae» - Forscher geben Kometen-Landeroboter auf

    Zeit für den Abschied. Das Mini-Labor «Philae» hat auf dem entfernten Kometen «Tschuri» seinen ewigen Winterschlaf begonnen. Die Europäische Raumfahrtagentur Esa und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben den Kontakt zu «Philae» offiziell für beendet erklärt.

    • dpa
  • Ever Googled Someone? Do A "Deep Search" Instead

    Entering a Name and State on this site could reveal info you thought wasn't available. Have you searched yourself or someone you know yet?

  • Forscher entwickeln Drohnen zur Suche nach Vermissten

    Drohnen könnten künftig Waldwege autonom nach vermissten Wanderern oder Mountainbikern absuchen. An dieser neuen Einsatzmöglichkeit für die Fluggeräte arbeiten Schweizer Robotikforscher.

    • dpa
  • Hessen will etliche Wildtiere aus Zirkussen verbannen

    Die hessische Landesregierung will mit einer Bundesratsinitiative erreichen, dass die Haltung einer Reihe von Wildtieren im Zirkus verboten wird. "Elefanten, Affen, Bären, Giraffen, Nilpferde oder auch Nashörner gehören nicht ins Zirkuszelt", erklärte die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) am Freitag in Wiesbaden zum Beschluss des Landeskabinetts. Sie forderte vom Bund eine Verordnung, um "nicht artgerechte Wildtierhaltungen" im Zirkus zu beenden.

    • AFP
  • Laut Yelp-Ranking - Deutsche Gastro-Szene: München is(s)t am teuersten

    Jedes Jahr veröffentlicht das Empfehlungsportal "Yelp" eine Liste der 100 beliebtesten Restaurants Deutschlands. In welcher Stadt kann man wohl am besten essen, wo gibt es den leckersten Burger und wo ist es am teuersten? München - "Yelp" ist ein Online-Portal, auf dem die Nutzer Bewertungen zu zahlreichen Lokalitäten des Alltags abgeben können. Angefangen von Shopping- oder Freizeitangeboten, über Kultureinrichtungen bis hin zu Restaurants. ...

    • Abendzeitung
  • Französischer Lehrer darf Facebook in Frankreich verklagen

    Der US-Internetgigant Facebook darf künftig auch in Frankreich verklagt werden. Ein Berufungsgericht in Paris entschied am Freitag, dass die französische Justiz bei Rechtsstreitigkeiten zwischen dem sozialen Netzwerk und französischen Nutzern grundsätzlich zuständig ist. Dass das soziale Netzwerk in seinen Nutzungsbedingungen als Gerichtsstand den US-Bundesstaat Kalifornien angebe und damit rechtliche Auseinandersetzungen in anderen Ländern ausschließe, sei nicht zulässig.

    • AFP
  • Stop Paying Too Much For Your Prescriptions.

    Drug prices vary wildly between pharmacies. GoodRx finds the lowest prices and discounts. Compare prices, print free coupons & save up to 80%.

  • Und hüpft und hüpft und hüpft: Känguru unterwegs

    «Down Under» im Sauerland. Ausgerechnet. Statt in seiner angestammten Heimat Australien hüpft schon wieder ein Känguru durch die kalte, bergige Region in Nordrhein-Westfalen. Erst vor ein paar Monaten setzte erst ein Weidezaun der Flucht von Skippy ein Ende.

    • dpa
  • Irre Sparmaßnahme: Mutter verzichtet auf Toilettenpapier, Shampoo und Zahnpasta

    Ein Jahr lang lebte Zoe Morrison extrem bescheiden: Die Mutter von zwei Kindern verzichtete auf vieles, sogar auf grundlegende Hygieneartikel, um Geld für ihre Familie zu sparen und ihr Umweltbewusstsein zu erleichtern. Umgerechnet mehr als 14.000 Euro hat sie damit angeblich innerhalb eines Jahres gespart. Dabei fand sie teilweise kuriosen Ersatz für die Produkte, deren Gebrauch ihrer Meinung nach die Umwelt viel zu stark schädige.

    • Yahoo Nachrichten
  • Preisanstieg bleibt im Januar niedrig

    Auch im neuen Jahr ist der Anstieg der Verbraucherpreise gering geblieben. Die Preise kletterten im Januar im Vorjahresvergleich um 0,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag erklärte und damit vorläufige Angaben bestätigte. Grund für die geringe Teuerung sind nach wie vor die niedrigen Energiepreise - sie waren 5,8 Prozent niedriger als im Januar 2015.

    • AFP
  • 20 Streifewagen und ein Hubschrauber im Einsatz - Wilde Verfolgungsjagd über Mittleren Ring - Täter flüchtig

    Am späten Donnerstagabend hat eine Verfolgungsjagd die Münchner Polizei in Atem gehalten. Der Täter flüchete über den südlichen Mittleren Ring und konnte bislang nicht gefasst werden. München – Am Donnerstag hat es auf dem Mittleren Ring eine filmreife Verfolgungsjagd gegeben, an der am Schluss 20 Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren! Angefangen hatte alles gegen 23.25 Uhr auf der Landsberger Straße in Pasing. ...

    • Abendzeitung
  • Toddler tantrum email series for moms

    We get it. We’ve been there. Sign up for our email track for advice on how to handle different situations that may arise with your little one.

  • Wirtschaft im vierten Quartal um 0,3 Prozent gewachsen

    Die deutsche Wirtschaft ist zum Jahresende 2015 auf Kurs geblieben. Das Bruttoinlandsprodukt wuchs im vierten Quartal um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt nach ersten Berechnungen mitteilte. Im Gesamtjahr legte deutsche Wirtschaft um 1,7 Prozent zu.

    • dpa
  • El Niño treibt Preise für exotische Direktsäfte in Deutschland hoch

    Ob Ananas, Mango oder Passionsfrucht - Liebhaber exotischer Direktsäfte müssen voraussichtlich bald höhere Preise zahlen. Rund um den Globus haben Wetterkapriolen, die teilweise auf das Klimaphänomen El Niño zurückzuführen sind, zu schlechten Ernten geführt, die nun auch die Fruchtsaftindustrie in Deutschland zu spüren bekommt. "Hundertprozentiger Ananassaft wird sicher teurer werden", sagte Klaus Heitlinger, Geschäftsführer des Verbands der deutschen Fruchtsaft-Industrie. "Mangosaft auch."

    • AFP
  • Kritik an Herrmannsdorfer Landwerkstätten - Arme Säue? Bio oder konventionell - wie Mastschweine aufwachsen

    3,3 Millionen Zucht- und Mast-Schweine werden in Bayern gehalten - konventionell und bio. Inzwischen prangern Tierschützer auch Bio-Betriebe an. Doch was sind die Unterschiede? Eine Sau liegt in einem engen sogenannten Kastenstand aus Metall, drei Ferkel neben ihr, ein Teil des Betonbodens ist blutverschmiert, blutiges Gewebe hängt aus einem Eimer. Friedrich Mülln von der Gruppe „Soko Tierschutz“ hat dieses und ähnliche Bilder aus dem Stall veröffentlicht, um Missstände zu beweisen auf dem Bio-Hof der Familie Schweisfurth. ...

    • Abendzeitung
  • Neue Ära in der Astronomie: Gravitationswellen entdeckt

    Wissenschaftlern ist eine nobelpreisverdächtige Entdeckung gelungen: Sie haben erstmals die von Einstein vorhergesagten Gravitationswellen direkt gemessen. Und nebenbei auch noch Schwarze Löcher direkt beobachtet. Das eröffnet eine neue Ära in der Astronomie.

    • dpa
  • Are You Putting Off Buying New Tires For Your Car?

    Goodyear® will help you find the right tires for your vehicle. Browse our tire catalog, view offers, find a store, or use our tire selector.

  • «Glee»-Star Heather Morris bekommt einen Jungen

    US-Schauspielerin Heather Morris (29), bekannt aus der Musicalserie «Glee», hat ihren zweiten Jungen zur Welt gebracht.

    • dpa
  • Neu-Löwe im AZ-Interview - Mauersberger: „Wir sind die Jäger“

    Im AZ-Interview spricht Neu-Löwe Mauersberger über den Abstiegskampf, seine Rückkehr nach München, Taktik-Nachhilfe für 1860 und seine Erfahrungen in der Relegation. München - Der gebürtige Münchner Jan Mauersberger (30) spielte zuletzt für den Karlsruher SC und wechselte in der Winterpause zum TSV 1860. Mit der AZ hat er im Interview über den Abstiegskampf gesprochen. AZ: Herr Mauersberger, nach Ihrem Wechsel vom Karlsruher SC zum TSV 1860 wussten Sie erst noch nicht genau, wo Sie wohnen werden. ...

    • Abendzeitung