Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen
Bad Aibling: Bergung dauert noch zwei Tage - Ursache weiter unklar
Bad Aibling: Bergung dauert noch zwei Tage - Ursache weiter unklar

Die Bergung der Unglückszüge von Bad Aibling wird nach Einschätzung der Rettungskräfte noch mindestens zwei Tage dauern. Am Mittwochvormittag wurden zwei Bergezüge mit Kränen aus Fulda und Leipzig erwartet, wie der Einsatzleiter der Feuerwehr, Wolfram Höfler, sagte. 

vor 8 MinutenYahoo Nachrichten
  • Erste Ermittlungen: Menschliches Versagen löste Zugtragödie aus

    Das schwere Zugunglück in Bayern mit mindestens zehn Toten ist laut ersten Ermittlungen durch menschliches Versagen ausgelöst worden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus zuverlässiger Quelle.

    • dpa
  • George Clooney hat wenig Stress mit dem Outfit

    US-Schauspieler George Clooney (54) bedauert seine Frau Amal (38) dafür, dass sie viel mehr Aufwand als er selbst hat, wenn sie zu Events eingeladen sind.

    • dpa
  • Drive part-time, full-time, or anytime with Uber!

    As an Uber independent contractor you can get paid to drive your own car! We connect you with riders, and you work when you want to.

  • Russland verärgert über Merkels Äußerungen zu Angriffen in Syrien

    Einen Tag nach den kritischen Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu den russischen Luftangriffe in Syrien hat sich der Kreml verärgert über die Einlassungen gezeigt. Jeder Politiker solle "in der Wortwahl sehr genau und verantwortungsvoll sein", sagte Dmitri Peskow, Sprecher von Staatschef Wladimir Putin, am Dienstag in Moskau. Die "heikle Lage" in Syrien erfordere dies.

    • AFP
  • "Wer wird Millionär?": Modeexpertin strauchelt bei Modefrage

    Anika Schöniger hatte es bei der gestrigen "Wer wird Millionär"-Sendung stellenweise nicht leicht. Sie verscherzte es sich nicht nur mit dem Studiopublikum, sondern war auch ganz nah dran, ausgerechnet an einer Frage auf ihrem Expertengebiet zu scheitern – und das auch noch für "läppische" 2.000 Euro. Für diese Summe galt es, folgende Frage zu beantworten: Der Jumpsuit verdankt den Namen seinem Ursprung als Bekleidung für…? Die Antwortmöglichkeiten: Rettungsschwimmer, Balletttänzer, Fallschirmspringer, Kleinkinder.

    • Yahoo Nachrichten
  • Neue Heimat Ungarn: Integrieren und lernen

    Sie treffen sich jeden Samstag und dann wird gepaukt. Landeskunde, Mathematik, Fremdsprachen und wie man eine Bewerbung für eine Arbeitsstelle schreibt. Rund 40 Flüchtlinge, die in Ungarns Hauptstadt Budapest gemeldet sind, nehmen an den Kursen teil, der Palästinenser Basil ist einer von ihnen. Er stammt aus dem Gazastreifen. “Der letzte Gazakrieg war Mitte 2014, da wurden die meisten meiner Habseligkeiten zerstört. Also habe ich entschieden, dass ich gehen muss”, erzählt Basil. Er kam nach Ungarn, seine Mitlernenden stammen aus fast allen Winkeln der Welt: aus dem Nahen Osten, aus Afrika, aus dem Iran oder Afghanistan. Diese Kurse seien sehr sinnvoll und hilfreich, findet der Palästinenser. Geleitet wird der Unterricht von Ehrenamtlichen. Prem Rajaram ist Soziologie-Professor an der Zentraleuropäischen Universität in Budapest und gehört zu der Initiative, die die Kurse für Flüchtlinge anbietet. “Es ist schwierig für sie, wenn sie herkommen. Was Bildung, Sprachkurse und praktische Dinge angeht, bekommen sie nur geringe Unterstützung von der Regierung. Aus unserer Sicht ist diese Initiative eine Möglichkeit, den Flüchtlingen zu helfen, ihren Weg zu finden”, sagt Rajaram. Eszter Timár leitet den Englisch-Unterricht. Sie hat einst eine Doktorarbeit über amerikanische Literatur verfasst und engagiert sich nun in ihrer Freizeit für die neuen Mitbürger: “Es wird viel darüber gesprochen, Flüchtlingen zu helfen. Ich weiß, dass sie schwierige Situationen hinter sich haben”, so Timar. “Es reicht nicht, mit Worten zu helfen, man muss etwas tun. Ich bin Lehrerin, und auf diese Weise helfe ich den Menschen.” Eigentlich wollte Basil in Belgien ein neues Leben beginnen, langsam wird er in Ungarn heimisch. “Es gab all diese Gerüchte, dass es in Ungarn nicht gut sei”, sagt er. “Jetzt bin ich seit mehr als sieben Monaten hier und finde es nicht schlecht. Hier kann ich neu beginnen. Und es ist zumindest sicherer als in Gaza.” Er lerne eine Menge in den Kursen, sagt Basil. Doch das Beste sei, dass er so in einem Land, in dem er niemanden kennt, Kontakte knüpfen könne.

    • Euronews Videos
  • Witwe von IS-Anführer in den USA angeklagt

    Die Witwe eines getöteten IS-Anführers ist in den USA angeklagt worden, weil sie eine US-Helferin für ihren Mann und IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi als "Sexsklavin" gefangen hielt. Nisreen Assad Ibrahim Bahar, auch bekannt als Umm Sajjaf, wird vorgeworfen, die US-Bürgerin Kayla Mueller und andere Geiseln im Haus ihres Mannes Abu Sajjaf eingesperrt zu haben, wie die US-Justizbehörden am Montag (Ortszeit) bekanntgaben.

    • AFP
  • Banks Are Worried Homeowners Will Do This.

    Homeowners are surprised and furious. If you owe less than $625,000 on your home, you better read this.

  • Seehofer unterstellt Merkel «Herrschaft des Unrechts»

    Neue Attacke aus München gegen die Kanzlerin und ihre Flüchtlingspolitik: CSU-Chef Horst Seehofer rückt die von Angela Merkel am 4. September vergangenen Jahres verkündete Grenzöffnung für Flüchtlinge in die Nähe des Vorgehens von Unrechtstaaten.

    • dpa
  • BGH regelt Schuld bei Unfall zweier rückwärts ausparkender Autos

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Schuldfrage für den Zusammenstoß von zwei rückwärts ausparkenden Autos präzisiert. Ist eines der beiden Autos nach dem Ausparken aus einer Parkbucht womöglich schon zum Stehen gekommen, muss nicht jeder Autofahrer seinen eigenen Schaden selbst tragen. Der Auffahrende haftet dann womöglich für den Schaden am anderen Auto, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil. (Az. VI ZR 6/15)

    • AFP
  • Immer mehr Deutsche legen sich "kleinen Waffenschein" zu

    Die Nachfrage nach so genannten "kleinen Waffenscheinen" ist in den vergangenen Wochen in Deutschland sprunghaft angestiegen. Zwischen Ende November und Ende Januar hätten die Behörden rund 21.400 solcher Erlaubnisse zum verdeckten Mitführen von Schreckschuss- oder Reizgaswaffen ausgegeben, teilte das Bundesinnenministerium auf eine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Irene Mihalic mit.

    • AFP
  • Rund 59.000 Menschen liefen 2015 bei Nazi-Aufmärschen mit

    Im vergangenen Jahr haben sich nach Erkenntnissen der Bundesregierung knapp 59.000 Menschen an Aufmärschen von Rechtsextremen beteiligt. Kundgebungen der fremdenfeindlichen Pegida und ihrer regionalen Ableger kamen zusätzlich auf knapp 43.000 Teilnehmer, wie aus einer am Montag bekannt gewordenen Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht. Diese Mobilisierung am rechten Rand sollte "bei allen politisch Verantwortlichen die Alarmglocken laut klingeln lassen", warnte die Linken-Innenexpertin Ulla Jelpke.

    • AFP
  • Kid sleep troubles email series for moms

    We get it. We’ve been there. Sign up for our email track to learn how to handle kids who won’t go to sleep or won’t stay in bed.

  • Wegen 300 Flüchtlingen - Absurder Brief: Wird Grünwald zur Banlieue?

    Bürgerinnen fürchten Zustände wie in einer französischen Vorstadt – wegen 300 Flüchtlingen. Grünwald – das sind luxuriöse Villen hinter meterhohen Mauern, Mehrfachgaragen und Überwachungskameras. 100 Millionäre haben ihren Wohnsitz in der reichsten Gemeinde Deutschlands. Die Pro-Kopf-Kaufkraft der 11 000 Einwohner lag vergangenes Jahr bei rund 56 000 Euro. Seit Dezember leben dort im Ortsteil Wörnbrunn knapp 300 Männer in einer Traglufthalle, die gar nichts haben: Geflüchtete aus Afghanistan, Irak, Iran und Eritrea. ...

    • Abendzeitung
  • Roger Willemsen ist tot: So reagiert das Netz auf die traurige Nachricht

    Große Trauer um Roger Willemsen: Am Montag wurde bekannt, dass der Fernsehmoderator und Publizist im Alter von nur 60 Jahren einen Tag zuvor in Hamburg an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben ist. In den sozialen Netzwerken zeigen Politiker und Kollegen ihre Anteilnahme.

    • Yahoo Nachrichten
  • Luftschloss: Comeback des Mercedes Cabrio

    Deutschland in den frühen 60ern: Luxus ist dank Wirtschaftswunder keine Schande mehr. Wer Geld hat, macht Urlaub in St. Tropez oder Monaco. Für die kleinen Fluchten aus dem Alltag baut Mercedes ab 1961 für stolze 25 500 Mark aufwärts wieder ein großes Cabrio.

    • dpa
  • Rat für Radwechsel: Auf das Reifendruckkontrollsystem achten

    München (dpa/tmn) - Beim Wechsel von Winter- und Sommerreifen kaufen Autofahrer nicht selten einen neuen Reifensatz. Seit der gesetzlichen Einführung des Reifendruckkontrollsystems (RDKS) zum 1. November 2014 für Neuwagen müssen Pneu-Käufer das beim Radwechsel beachten.

    • dpa
  • Military Mortgage Rates In 2016

    Rates as Low as 2.75% (3.028% APR) 15 Year Fixed. Exclusive For Veteran & Military Takes 1 Min!

  • Mitten im zerbombten Syrien: Die ungewöhnlichsten Hochzeitsfotos aller Zeiten

    Es sind außergewöhnliche Hochzeitsfotos aus Syrien, die derzeit um die Welt gehen. Sie zeigen das frischgebackene Ehepaar Nada Merhi (18) und Hassan Youssef (27) am Tag seiner Vermählung. Allerdings nicht etwa auf einer schönen Feier, sondern in der vom Bürgerkrieg zerstörten Stadt Homs.

    • Yahoo Redaktion
  • Analyse: Sanders Sieg und Clintons Alptraum

    Man merkte ihr nichts an. Kein Zittern in der Stimme, kein Straucheln. Die Menge feierte sie. Hillary Clinton hielt eine ziemlich optimistische Rede. Dabei hatte sie gerade eine sehr heftige Niederlage einstecken müssen.

    • dpa
  • BVB träumt nach 3:1-Sieg gegen VfB vom Pokal-Finale

    Werder Bremen darf in einer bisher frustrierenden Saison plötzlich von einem Titel träumen, Borussia Dortmund hat weiter den Final-Hattrick vor Augen. Nachdem die Hanseaten den Viertelfinal-Fluch von Bayer Leverkusen im DFB-Pokal mit einem 3:1 (2:1) fortgesetzt hatten, zog der BVB mit einem 3:1 (2:1) beim VfB Stuttgart in die Runde der letzten Vier ein und strebt das dritte Endspiel in Berlin in Folge an.

    • AFP
  • Mann in Indien angeblich von Meteorit erschlagen worden

    In Indien soll ein Mann von einem Meteoriten erschlagen worden sein - zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit. Behördenvertreter gehen davon aus, dass ein herabfallendes Objekt, das am Samstag im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu einen Busfahrer tötete, ein Meteorit war. Ein Forscher mahnte eine genaue Untersuchung des Gesteinsbrockens an.

    • AFP
  • Read This Before You Buy Medigap Plan F

    Plan F is the most popular Medicare Supplement plan, but there's another Medigap option you should consider.

  • Alpina macht den BMW 7er zum Sportwagen mit über 600 PS

    Alpina schließt einmal mehr eine Lücke im BMW-Programm. Denn während sich BMW traditionell die Leistungssteigerung für den 7er verkneift, bietet Alpina aus dem Allgäu nun wieder eine sportliche Version des BMW-Flaggschiffs an.

    • dpa
  • Chili-Schleudern statt Tränengas

    Die Polizei in Nordindien will künftig eine ganz neue "Waffe" einsetzen: mit Chili-Pulver geladene Schleudern. "Das ist viel besser als Tränengas oder Gummigeschosse, die schlimme Verletzungen verursachen können", sagte Polizeinspektor Anil Kumar Rao am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Die von ihm ausgedachte neue "nicht-tödliche Waffe" habe viele Vorteile. Unter anderem sei sie "zivilisiert und kosteneffizient".

    • AFP
  • Türkei: Zahlreiche Tote bei neuem Flüchtlingsdrama

    Beim Untergang eines Flüchtlingsbootes sind in der türkischen Ägäis mindestens 27 Menschen ertrunken, darunter mehrere Kinder. Eine türkische Nachrichtenagentur berichtete, vier Migranten seien gerettet worden. Mehrere Menschen galten als vermisst. Das Boot sei von der Küste des Bezirks Edremit aus in See gestochen. Das Ziel sei die nur wenige Kilometer entfernt liegende griechische Insel Lesbos gewesen. Zur Nationalität der Opfer lagen zunächst keine Angaben vor. More lives lost on the shores of Europe. Migrant crisis: ’24 dead’ off Turkey as boat sinks https://t.co/MJBZ6vQUxA— Orla Guerin (@OrlaGuerin) February 8, 2016 Viele Schutzsuchende wagen trotz schlechter Wetterbedingungen die gefährliche Überfahrt über die Ägäis. Laut der Internationalen Organisation für Migration sind seit Jahresbeginn 374 Menschen auf dem Seeweg von der Türkei nach Griechenland ums Leben gekommen. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel beriet am Montag mit der türkischen Regierung und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan über Möglichkeiten zur Bewältigung der Flüchtlingskrise. Turkey, Germany agree on initiative to end Russia-backed attacks on Syria’s Aleppo https://t.co/3kic8yR7w1 pic.twitter.com/SMCAEZl3aT— China Xinhua News (@XHNews) February 8, 2016

    • Euronews Videos
  • Israel macht ernst mit Vorgehen gegen Bürgerrechtler

    Ein Gesetz, das viele israelische Bürgerrechtsgruppen bei jeder öffentlichen Aktivität zur Offenlegung ausländischer Finanzquellen zwingt, hat die erste parlamentarische Hürde genommen. 50 Knessetabgeordnete votierten in der Nacht zum Dienstag für die Regelung, 43 dagegen. Kritiker fürchten die Eröffnung einer Hexenjagd insbesondere auf regierungskritische Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die gegen die Besatzung der Palästinensergebiete eintreten und stark von ausländischen Regierungen unterstützt werden.

    • AFP
  • How Older Men Tighten Their Skin

    Men, reduce the look of wrinkles, sagging skin and fine lines with this affordable and effective skin tightening treatment without leaving your home.

  • Zeitung: Allermeiste freiwillige Ausreisen in Westbalkanländer

    Die allermeisten Flüchtlinge, die im vergangenen Jahr freiwillig Deutschland verlassen haben, reisten laut einem Medienbericht in die Westbalkanländer. Im vergangenen Jahr hätten 37.220 ausreisepflichtige Ausländer freiwillig die Bundesrepublik verlassen, wobei 87 Prozent Bürger der Westbalkanstaaten (32.494) gewesen seien, berichtete die Zeitung "Die Welt" am Montag unter Berufung auf eine Aufstellung des Bundesinnenministeriums.

    • AFP
  • Opel Astra H - Gute Werte als Gebrauchter

    Der Opel Astra ist der ewige Golf-Rivale. Aber bei den Zulassungszahlen hat der VW seine Nase stets klar vorn. Ein Blick auf die Fitness im Alter dürfte nüchtern agierende Gebrauchtwagenkäufer klar auf die Opel-Seite ziehen. Zumindest der Astra H zeigt sich als beständiger.

    • dpa
  • Viele Deutsche meiden Online-Banking aus Sicherheitsgründen

    Deutsche verzichten aus Angst um die Sicherheit ihrer Daten europaweit am häufigsten auf Online-Banking. 27 Prozent der Internetnutzer in Deutschland wickeln deshalb keine Bankgeschäfte im Internet ab - so viele wie in keinem anderen EU-Land.

    • dpa
  • Zweite Untersuchung bestätigt Zweifel an Einäscherung mexikanischer Studenten

    Anderthalb Jahre nach dem Verschwinden von 43 Studenten in Mexiko hat eine weitere Untersuchung die Zweifel an der offiziellen Darstellung bestätigt, dass die Entführungsopfer auf einer Müllkippe verbrannt worden seien. Bei den im Bundesstaat Guerrero gefundenen menschlichen Überresten handele es sich nicht um die vermissten Studenten, teilte ein Mitglied des argentinischen Forensikerteams am Dienstag (Ortszeit) mit.

    • AFP
  • Powerful Tactical Flashlight Flying Off Shelves!

    This new tactical flashlight was just released to the public and is flying off shelves in the United States. Limited supplies left, act quick!

  • Herzschmerz zum Valentinstag - Broken-Heart-Syndrom

    Blumenläden haben Hochsaison, Juweliere hoffen auf gute Geschäfte, rote Herzen prangen überall. Valentinstag, Tag der Liebenden. Diejenigen, die allein sind, leiden jetzt besonders.

    • dpa
  • Super Bowl 50: Highlights, Stars und Sternchen

    Denver Broncos versus Carolina Panthers – der 50. Super Bowl hatte schon im Vorfeld so einiges an Potenzial. Und siehe da: Die Millionen von Zuschauern wurden nicht enttäuscht. Sie durften nicht nur einen Sieg der Broncos erleben, sondern auch eine energiegeladene Halbzeitshow und das eine oder andere Highlight am Rande des sportlichen Großevents.

    • Yahoo Redaktion
  • Brüssel will mit 14 Projekten Unabhängigkeit vom russischen Gas vergrößern

    Die EU-Kommission will die Mitgliedstaaten unabhängiger vom russischen Gas machen und hat dafür 14 Projekte definiert, um die Versorgung zwischen den einzelnen Ländern zu verbessern. Dafür müssten meist nur noch grenzüberschreitende Verbindungen zwischen bereits bestehenden Infrastrukturen geschaffen werden, sagte der für Energie zuständige EU-Kommissar Miguel Arias Cañete am späten Montagabend in Brüssel.

    • AFP
  • 10 Cards for People Who Have Great Credit

    What card offers up to 5% cash back? And which one offers 24/7 concierge service? See the best credit cards of 2016. Apply online, quickly & easily.

  • Varoufakis stellt neue Demokratie-Bewegung vor

    Zusammen mit Mitstreitern aus ganz Europa will der ehemalige griechische Finanzminister Gianis Varoufakis heute in Berlin eine neue pan-europäische Demokratiebewegung vorstellen.

    • dpa
  • Megan Fox fühlt sich nicht wie 30

    US-Schauspielerin Megan Fox (29, «Transformers») hat etwas Bammel davor, im Mai 30 zu werden. «Es ist kein Problem, aber etwas verrückt», sagte sie am Dienstag in der Talkshow von US-Moderatorin Ellen DeGeneres.

    • dpa
  • Polizei fasst mutmaßliche Finanzchefin von «El Chapo»

    Die mexikanische Polizei soll die mutmaßliche Finanzchefin der Bande des inhaftierten Drogenbosses Joaquín «El Chapo» Guzmán gefasst haben.

    • dpa
  • Aktienkurs der Deutschen Bank klettert um mehr als zehn Prozent

    Spekulationen über einen möglichen Schuldenrückkauf durch die Deutsche Bank haben den Wertverlust des größten deutschen Kreditinstituts an der Frankfurter Börse vorerst gestoppt. Der Aktienkurs legte am Mittwoch zeitweise um 13 Prozent zu und machte damit die seit Wochenbeginn aufgelaufenen Verluste wieder gut.

    • AFP
  • Bad News For Insurance, Great News For Virginia

    Virginia drivers, with cars and good driving records are learning that they may qualify for lower car insurance rates. Do you qualify?

  • Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen Bargeld-Obergrenze

    Eine Obergrenze für Bargeld-Zahlungen findet nach einer Umfrage in Deutschland keine Mehrheit. Auf die 1- und 2-Cent-Münzen könnte ein Großteil der Deutschen jedoch verzichten, teilte der Bankenverband in Berlin mit.

    • dpa
  • Nächster Shitstorm gegen Beatrix von Storch: Peinliche Ausrede bei Facebook

    Nach der Forderung, Waffengewalt gegen Flüchtlinge einzusetzen, erntet Beatrix von Storch einen weiteren Shitstorm im Internet: Der Aufruf, notfalls auch auf Frauen und Kinder schießen zu lassen, sei nur ein Versehen gewesen, so die AfD-Vizechefin laut einem “Spiegel”-Bericht – sie sei von der Computermaus “abgerutscht”. Die Netzgemeinde nimmt diese Ausrede dankend an und lässt Spott und Häme folgen.

    • Yahoo Nachrichten
  • Zeitung: Gauck erwägt zweite Amtszeit

    Bundespräsident Joachim Gauck erwägt einem Zeitungsbericht zufolge eine zweite Amtszeit. Gauck denke darüber angesichts der Flüchtlingskrise und des starken Abschneidens der rechtspopulistischen AfD in Meinungsumfragen nach, berichtet die "Bild"-Zeitung (Mittwochsausgabe). "Der Bundespräsident wird auch vor dem Hintergrund der Flüchtlingsproblematik die Politik nicht noch in eine zusätzliche Krise stürzen", zitiert das Blatt eine nicht näher genannte Quelle im Bundespräsidialamt.

    • AFP
  • 50 Millionen in Afrika akut von Hunger bedroht

    Wegen der schlimmsten Dürre seit Jahrzehnten sind dieses Jahr Expertenschätzungen zufolge mehr als 50 Millionen Menschen am Horn von Afrika und im Süden des Kontinents von Hunger bedroht.

    • dpa
  • Insane Navy Seal Flashlight, should it be banned?

    The Military has recently released technology that is now available to the public. Get yours before they run out - Limited Supply!

  • Erneut viele Tote bei Bootsunglücken zwischen der Türkei und Griechenland

    Zwischen der Türkei und Griechenland sind erneut Flüchtlingsboote gesunken. In dem einen Fall kamen 27 Menschen um. Vier wurden gerettet, einige werden vermisst. Bei dem zweiten Unglück starben elf Menschen, als ihr Boot sank; drei Insassen wurden gerettet. Beide Boote hatten wohl die Insel Lesbos angesteuert. Dort kamen an diesem Montag aber auch um die zweitausend Menschen an, von ihren Gummibooten gerettet durch die griechische Küstenwache. Diese Zahl bedeutet wieder einen erheblichen Anstieg, nach einigen eiskalten und stürmischen Tagen. Lesbos ist der Hauptanlaufpunkt für die Menschen, die von der türkischen Küste herüberkommen. Es ist auch der einzige Ort, an dem schon eines der geplanten Zentren zur Aufnahme und Registrierung von Flüchtlingen arbeitet. Vier weitere sollen Mitte des Monats auf weiteren Inseln in Betrieb gehen. Außerdem sollen zwei dieser Zentren auf dem Festland entstehen, in zwei alten Kasernen bei Athen und in der Nähe von Saloniki. In Piräus, ebenfalls nahe Athen, demonstrierten Menschen sowohl für als auch gegen die Einrichtung des Athener Auffanglagers. Lesbos ist der Hauptanlaufpunkt für die Menschen, die von der türkischen Küste herüberkommen. Es ist auch der einzige Ort, an dem schon eines der geplanten Zentren zur Aufnahme und Registrierung von Flüchtlingen arbeitet. Vier weitere sollen Mitte des Monats auf weiteren Inseln in Betrieb gehen. Außerdem sollen zwei dieser Zentren auf dem Festland entstehen, in zwei alten Kasernen bei Athen und in der Nähe von Saloniki. In Piräus, ebenfalls nahe Athen, demonstrierten Menschen sowohl für als auch gegen die Einrichtung des Athener Auffanglagers.

    • Euronews Videos
  • Bericht: Menschliches Versagen womöglich Ursache für Zugunglück

    Das schwere Zugunglück bei Bad Aibling in Oberbayern ist einem Zeitungsbericht zufolge womöglich auf menschliches Versagen zurückzuführen. Der Grund für das Unglück sei offenbar eine "verhängnisvolle Fehlentscheidung" eines Bahnmitarbeiters, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören, am Dienstagabend unter Berufung auf Ermittlerkreise. Bei dem Zugunglück waren mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen und 80 verletzt worden.

    • AFP
  • Sky Mile Tower und Co.: Die spektakulärsten Bauprojekte der Zukunft

    Überall auf der Welt sprießen Wolkenkratzer wie Pilze aus dem Boden. Die gigantischen Gebäude werden allerdings nicht nur in Sachen Optik immer futuristischer, sie überbieten sich auch rasant mit ihrer Höhe. Was in den kommenden Jahren alles in Planung ist? Die folgenden Kolosse beispielsweise.

    • Yahoo Redaktion
  • Wie bekommt man einen Führerschein fürs Taxi?

    Wer Taxifahrer werden möchte, muss einen Personenbeförderungsschein (P-Schein) bei der Führerscheinstelle beantragen. Das Mindestalter liegt bei 21 Jahren. Und man muss seit mindestens zwei Jahren über einen gültigen Führerschein Klasse B (Klasse 3) verfügen.

    • dpa
  • Federal Stimulus: Mortage Payments Are Cut in Half

    Don't make your next mortgage payment until you read this! If you're over 45 years old, you could save $4,005 a year. (It's not what you think!)

  • Neuer Toyota Prius startet Ende Februar ab 28 150 Euro

    Köln (dpa/tmn) – Das meistverkaufte Hybridauto der Welt geht in die vierte Runde: Am 20. Februar bringt Toyota den neuen Prius in den Handel. Er soll schnittiger und sparsamer als der Vorgänger sein, wird aber auch rund 1500 Euro teurer und steht künftig mit mindestens 28 150 Euro in der Preisliste.

    • dpa
  • Georgien baut neuen Schwarzmeerhafen an der Seidenstraße

    Georgien will einen neuen Tiefseehafen am Schwarzen Meer bauen, um vom Handel entlang der neuen "Seidenstraße" zwischen China und Europa zu profitieren. Das 2,5 Milliarden Dollar teure Projekt biete für Georgien und die ganze Region "enorme Möglichkeiten", sagte Ministerpräsident Giorgi Kwirikaschwili am Montag in Tiflis. Die Bauarbeiten sollen Ende des Jahres beginnen und voraussichtlich drei Jahre dauern.

    • AFP
  • UN-Experten bewerten Sanktionen gegen Nordkorea als Fehlschlag

    Eine Gruppe von UN-Experten hat die gegen Nordkorea wegen seines Atom- und Raketenprogramms verhängten Sanktionen als Fehlschlag bewertet. "Es gibt ernste Fragen zur Effizienz des aktuellen Sanktionsregimes der Vereinten Nationen", schrieben die Experten in dem vertraulichen Bericht, der am Montag der Nachrichtenagentur AFP vorlag. Die Strafmaßnahmen hätten Pjöngjang nicht gehindert, sein Atom- und Raketenprogramm schrittweise auszubauen.

    • AFP
  • Proteste gegen Faschings-Motivwagen zur "Asylabwehr"

    Stimmungsmache gegen Flüchtlinge bei Faschingsumzügen: Umstrittene Motivwagen im oberbayerischen Steinkirchen und im thüringischen Wasungen beschäftigen die Staatsanwaltschaft. Für heftige Kritik sorgte vor allem ein panzerähnlicher Wagen mit der Aufschrift "Ilmtaler Asylabwehr" und "Asylpaket III", der am Sonntag beim Faschingsumzug durch Steinkirchen rollte. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt ermittelt wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

    • AFP
  • Why You Should Pay Attention to Free Sample Sites

    Sign up now for freebies so good you will feel guilty not paying for them! No credit card or purchase necessary.

  • Siemens-Antriebssparte droht Stellenabbau

    Bei Siemens droht ein weiterer Stellenabbau.

    • dpa
  • Oberster Gerichtshof der USA legt Obamas Klimapläne auf Eis

    Der Oberste Gerichtshof der USA hat den ambitionierten Klimaschutzplan von Präsident Barack Obama auf Eis gelegt. Der Supreme Court blockierte am Dienstag die Umsetzung von Vorgaben für den CO2-Ausstoß von Kraftwerken, bis Klagen einer Reihe von republikanisch regierten Bundesstaaten und Industrieverbänden gegen Obamas "Clean Power Plan" endgültig entschieden sind. Das Weiße Haus gab sich dennoch zuversichtlich.

    • AFP
  • Dax startet Stabilisierungsversuch

    Die Lage am deutschen Aktienmarkt hat sich am Mittwoch zunächst einmal beruhigt.

    • dpa
  • Wegwerf-Labore für das schnellere Erkennen von Krankheiten

    Auf den ersten Blick erweckt der Wegwerf-Chip nicht den Eindruck eines angehenden Hightech-Produkts. Das von Forschern der Kieler Christian-Albrechts-Universität (CAU) entwickelte durchsichtige Plastikplättchen hat es aber in sich.

    • dpa
  • Heartburn During Pregnancy

    Dealing With Pregnancy is Hard Enough. Getting Heartburn While Pregnant is a Pain. Learn What Causes Heartburn During Pregnancy.

  • Karneval in Rio auf dem Höhepunkt

    Die farbenprächtige Parade der Sambaschulen ist in Rio de Janeiro in die Endrunde gegangen. Die Tänzer der Vila Isabel-Sambaschule, die am Montagabend (Ortszeit) als erste ins Sambodrom der brasilianischen Metropole einzogen, trugen teils aufwändige Kostüme, teils kaum mehr als einen prachtvollen Federkopfschmuck. Auf den Festwagen der Gruppe lagen riesige Totenschädel sowie ein enormes bronzefarbenes Baby.

    • AFP
  • Riesen-Containerschiff "CSCL Indian Ocean" nach fünf Tagen wieder frei

    Nach fünftägiger Zwangspause ist das in der Elbe festsitzende Riesen-Containerschiff "CSCL Indian Ocean" wieder unterwegs: In einer großangelegten nächtlichen Bergungsaktion befreiten zwölf Schlepper nach Angaben der Hamburger Vereinigung der Elb-Lotsen und des Havariekommandos in Cuxhaven den fast 400 Meter langen und 150.000 Tonnen schweren Giganten am frühen Dienstagmorgen.

    • AFP
  • Studie: Zahl der Zwillinge fast verdoppelt in reichen Ländern

    Die Zahl der Zwillingsgeburten hat sich laut einer neuen Studie in den reichen Ländern fast verdoppelt seit 1975. In Deutschland habe die Zahl von 9,2 pro tausend Geburten im Jahr 1975 auf 17,4 im Jahr 2011 zugelegt, schrieben die Forscher in der am Montag in der Zeitschrift "Population and Development Review" veröffentlichten Studie. In anderen wohlhabenden Ländern wurde eine ähnliche Entwicklung registriert.

    • AFP
  • New-Hampshire-Vorwahl: Unabhängige Wähler haben großen Einfluss

    Eine große Rolle spielen in New Hampshire die Wähler ohne Parteibindung, die trotzdem mitentscheiden können – eine Besonderheit in dem Bundesstaat. Bei Ivanka Trump aus New York, die am Vorwahltag hier auftaucht, darf man annehmen, dass sie einen Wunschpräsidenten hat: Sie sagt aber nur soviel, als dass sie ihren Vater Donald Trump ja auch aus der Sicht desjenigen kenne, der mit ihm die letzten zehn Jahre zusammengearbeitet habe. Daher könne sie sagen, dass er als Führungsfigur auf jeden Fall erstaunlich sei: Als Tochter sei ein Urteil schwieriger. Anderen fällt die Wahl jedenfalls schwer: Gestern erst habe sie sich entschieden, sagt eine Frau in Salem vor einem der gut dreihundert Wahllokale im Bundesstaat; ja, das sei schon spät. Bis letzte Woche habe er noch geschwankt, meint ein Mann – zwischen einigen Leuten, aber auch zwischen einigen Parteien. Und ein anderer sagt, er habe sich erst in der Wahlkabine entschieden; letztlich aber so, wie er es eigentlich auch wollte. Diese unabhängigen Wähler, um die es in New Hampshire so sehr geht, sind weder als Demokraten noch als Republikaner eingetragen, können aber bei einer der beiden Parteien mit über die Kandidaten abstimmen. Das sind rund vierzig Prozent der Wählerschaft, ihrerseits in den Umfragen zu je rund vierzig Prozent auf Seiten einer der beiden Parteien. Fast ein Viertel aber kann sich demnach noch vorstellen, die Seite zu wechseln oder ist noch völlig unentschieden – Überraschungen sind also möglich, wie oft in New Hampshire.

    • Euronews Videos
  • Starwood Credit Card

    Earn 25,000 Bonus Starpoints®! Use toward Award Nights or Flights.

  • Immer mehr Bürger besorgen sich kleinen Waffenschein

    Immer mehr Menschen in Deutschland rüsten mit einem kleinen Waffenschein für Schreckschusspistolen oder Pfefferspray auf. Von Ende November bis Ende Januar nahm die Zahl dieser Waffenscheine um mehr als 21 000 zu.

    • dpa
  • Türkei-Buchungen brechen bei TUI seit Selbstmordanschlag ein

    Nach dem Selbstmordanschlag in Istanbul sind die Buchungszahlen des weltgrößten Reisekonzerns TUI für die Türkei um 40 Prozent zurückgegangen. Die Urlauber seien seitdem auf der Suche nach anderen Reisezielen, erklärte TUI am Dienstag. Das Unternehmen könne dabei auf Spanien zählen. Dort seien die Kapazitäten für den Sommer fast ausgebucht. Bei dem Angriff in Istanbul im Januar waren elf deutsche Touristen getötet worden.

    • AFP
  • Dobrindt: Züge mit sehr hoher Geschwindigkeit aufeinandergeprallt

    Die beiden in Oberbayern verunglückten Regionalzüge sind nach Angaben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vermutlich "mit sehr hoher Geschwindigkeit aufeinandergeprallt". Die Unfallstrecke liege in einer Kurve, so dass die beiden Zugführer vermutlich vorher keinen Sichtkontakt hatten und "weitestgehend ungebremst" zusammenstießen, sagte Dobrindt am Dienstag bei einer Pressekonferenz zu dem Unglück in Bad Aibling.

    • AFP
  • Hund frisst 20.000 Euro teure Hochzeitsringe

    Verlobungsring und Ehering sind heutzutage immer noch etwas ganz Besonderes. Blöd nur, wenn der Hund sie frisst.

    • Yahoo Nachrichten
  • “It works. Officers were at my home in minutes."

    Built by the leading engineers in the country with revolutionary wireless technology... Engineered to make your home feel like a fortress...

  • Sorgen um 1860-Neuzugang - Sukalo muss weiter pausieren - "Noch keine Prognose"

    Der TSV 1860 muss weiter auf Goran Sukalo verzichten. Der slowenische Neuzugang der Löwen leidet nach wie vor an Adduktorenbeschwerden, eine genaue Diagnose lässt laut Trainer Benno Möhlmann noch auf sich warten. Ob Sukalo am Sonntag bei Union Berlin auflaufen kann, ist damit weiter fraglich. München - Die Löwen-Sorgen um Abräumer Goran Sukalo werden größer: Der slowenische Neuzugang aus Fürth konnte auch am Dienstag nicht trainieren.  "Er kann noch nicht mitmachen", erklärte Trainer Benno Möhlmann auf AZ-Nachfrage, "er hat am Vormittag nochmal eine Spritze bekommen. ...

    • Abendzeitung
  • Bahn: Sicherungssystem erst vor einer Woche kontrolliert

    Das den Bahnverkehr in Deutschland sichernde System «Punktförmige Zugbeeinflussung» (PZB) war im Fall des Zugunglücks von Bad Aibling erst vor rund einer Woche technisch überprüft worden.

    • dpa