Schienenlärm durch Güterzüge soll verringert werden

Dobrindt will Lärm durch Güterzüge verringern

Die Bundesregierung will den Schienenlärm durch Güterzüge verringern. Ein Gesetzentwurf des Verkehrsministeriums sieht ein Verbot von lauten Güterwagen ab 2020 vor, wie die "Bild am Sonntag" berichtete. "Wir we…

Die Synagoge in Bremen steht unter Polizeischutz

Warnungen in Bremen wegen Hinweisen auf Waffengeschäfte

Hinweise auf einen unmittelbar bevorstehenden Terroranschlag und Ermittlungen wegen illegalen Kriegs…

Besonders die GDL stößt sich an dem Vorhaben

Tarifeinheitsgesetz verstößt offenbar gegen Grundgesetz

Das von der Regierung geplante Gesetz zur Tarifeinheit verstößt angeblich gegen das Grundgesetz. Das…

Aktuelle Nachrichten

Panorama

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Bestatter verwechselt Leichnam in Hannover Yahoo Nachrichten - Do., 26. Feb 2015

    Eine Beerdigung ist für die Angehörigen immer ein schwieriger Moment. Für Familie Hartmann in Hannover wurde die Bestattung zu einem Albtraum: Ein Bestatter hatte den 79-Jährigen mit einem anderen Mann verwechselt.

  • Seltener Kindersegen: Die junge Israelin Afat Ajasch hat binnen vier Jahren dreimal Zwillinge bekommen. Die 26-Jährige habe vor zwei Tagen einen Jungen und ein Mädchen zur Welt gebracht, bestätigte eine Sprecherin des Hillel-Jaffe-Krankenhauses in der Küstenstadt Hadera am Dienstag.

  • Finanzbeamtin war Kopf einer Einbrechertruppe Yahoo Nachrichten - Fr., 27. Feb 2015

    Eine 43-jährige Finanzamt-Mitarbeiterin aus Ingolstadt half einer Einbrecherbande jahrelang dabei Münchner und Ingolstädter Villen auszurauben. Sie verschaffte den Einbrechern wichtige Informationen über reiche Opfer und deren Tresore.

  • Ein sich plötzlich öffnendes Riesenloch im Gehweg ist einem Paar in Südkorea zum Verhängnis geworden. Auf Bildern einer Überwachungskamera ist zu sehen, wie die Frau und der Mann in Seoul drei Meter in die Tiefe stürzen. Doch sie hatten Glück im Unglück: Die beiden wurden von der Feuerwehr gerettet und trugen nur leichte …

  • BA sieht Pegida-Demos als "kontraproduktiv"
    BA sieht Pegida-Demos als "kontraproduktiv"

    Die islamkritischen Pegida-Demonstrationen in Dresden und anderen deutschen Städten erschweren nach Ansicht der Bundesagentur für Arbeit (BA) das Werben um Fachkräfte aus dem Ausland. Für die erhoffte Zuwanderung sei das Bündnis "kontraproduktiv", sagte BA-Vorstand Raimund Becker.