Ältere Computer mit Bodhi Linux flott machen

Wer noch über einen alten Computer verfügt, kann ihn mit Bodhi Linux modernisieren. Foto: Jan Woitas/dpa

Viele ältere Computer funktionieren noch, kommen aber den Anforderungen moderner Betriebssysteme nicht mehr nach. Frische Software gibt es meist auch nicht mehr. Linux-Distributionen wie Bodhi verhelfen auch schwächeren Rechnern zum zweiten Frühling.

München (dpa/tmn) - Einstmals schnelle Rechenpferde aus der Windows-XP-Ära oder früher sind heute meist am Ende. Zwar funktionieren die Computer häufig noch. Doch für ein moderneres Betriebssystem sind sie zu schwach.

Für Windows XP oder frühere Versionen gibt es keine Sicherheitsupdates mehr und kaum noch zeitgemäße Software. Eine praktische und vor allem kostenneutrale Lösung sind Linux-Distributionen wie Bodhi, berichtet Zeitschrift «PC Magazin» (Ausgabe 5/2017). Bodhi Linux kommt schon mit Rechnern zurecht, die minimal 128 Megabyte Arbeitsspeicher (RAM) und 4 Gigabyte Festplattenspeicher (HD) haben. Ein typisches System von vor zehn Jahren mit 512 Megabyte RAM und 10 GB HD läuft damit deutlich schneller als mit Windows, schreiben die Experten. Bodhi Linux gibt es als kostenlosen Download im Netz. Die Image-Datei muss zur Installation auf eine CD oder DVD gebrannt werden.

Zur Installation müssen Nutzer im Bios des Computers zunächst den Startvorgang von CD aktivieren. Bei den meisten Rechnern gelingt das, indem direkt nach dem Start des Computers die Taste «F2» gedrückt gehalten wird. Anschließend wird der Computer mit eingelegter CD neu gestartet, und Bodhi Linux wird geladen.

Groß umstellen müssen sich Windows-Nutzer nicht. Zwar gibt es viele Windows-Programme nicht für Linux, dafür aber zahlreiche Alternativen. Sie sind auf der Webseite im AppCenter aufgeführt und überwiegend kostenlos.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen