Ältester Mensch der Welt mit 116 Jahren gestorben

US-Bürgerin Besse Cooper verschmähte stets Junkfood

Der laut Guinness-Buch der Rekorde älteste Mensch der Welt, die US-Bürgerin Besse Cooper, ist am Dienstag im Alter von 116 Jahren gestorben. Ihr Sohn Sydney sagte dem US-Fernsehsender CNN, sie habe in Monroe bei Atlanta im Bundesstaat Georgia einen leichten Tod gehabt. Sie habe ein "langes, gutes Leben" gelebt. Geboren wurde sie am 26. August 1896 in Tennessee. Nach dem Geheimnis für ihr hohes Alter befragt, hatte Cooper einst geantwortet: "Ich kümmere mich um meinen eigenen Kram und esse kein Junkfood."

Ihren Mann Luther heiratete sie 1924. Zusammen hatten sie vier Kinder. An ihrem 114. Geburtstag hatte Cooper zwölf Enkelkinder sowie mehr als ein Dutzend Urenkel und Ururenkel, wie "The Atlanta Journal-Constitution" damals berichtete. In Coopers Geburtsjahr wurde erstmals der Dow-Jones-Index im "Wall Street Journal" veröffentlicht, die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit wurden ausgetragen, und das erste Ford-Fahrzeug wurde gebaut.

Sehen Sie auch: