Ärger vor Gericht: Mord-Prozess in Hamburg verzögert sich – wegen Masken-Zoff

Die Verhandlung zum Mord von Lohbrügge ist verschoben worden: Ein Streit um die Maskenpflicht hat am Montag den Neustart eines Mordprozesses in Hamburg verzögert. Einer der Nebenkläger wollte an der Verhandlung am Landgericht ohne Maske teilnehmen und erklärte, er habe ein ärztliches Attest, das ihn von der Pflicht befreie. Die Verteidigung des 30 Jahre alten Angeklagten war damit nicht einverstanden. Er sei...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo