Ärzte, Lehrer, Ingenieure, Pfleger: Hamburg gewinnt Tausende Fachkräfte aus dem Ausland

·Lesedauer: 1 Min.

Die Anerkennung im Ausland erworbener Abschlüsse hat Hamburg in den vergangenen Jahren Tausende neue Fachkräfte beschert. Allein bezogen auf die 20 häufigsten Referenzberufe, wurden von 2012 bis 2019 fast 6700 Anerkennungsverfahren geführt, wie aus der Senatsantwort auf eine Große Anfrage der rot-grünen Regierungsfraktionen hervorgeht. Der häufigste Beruf war dabei mit mehr als 2200 Verfahren der des Lehrers oder der Lehrerin, gefolgt von Gesundheits- und Krankenpflegeberufen sowie Ärztinnen und Ärzten. Die Betroffenen stammten größtenteils aus der EU. Zu den Hauptherkunftsländern außerhalb Europas zählten Syrien, Iran und Russland. „Die Gewinnung von Fachkräften ist ein Schlüsselthema, um den Wohlstand und die Lebensqualität in Hamburg aufrechtzuerhalten“, sagte der Migrationsexperte der SPD, Kazim Abaci, der Deutschen Presse-Agentur. „Unsere Stadt kann davon profitieren, dass Hamburg als...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo