Österreich öffnet meiste Schulen im Mai wieder

·Lesedauer: 1 Min.
Österreichs Bildungsminister Heinz Faßmann

In Österreich öffnen die meisten Schulen im Mai wieder. An Grundschulen und in den Unterstufen weiterführender Schulen beginnt der Unterricht am 18. Mai, wie Bildungsminister Heinz Faßmann am Freitag in Wien bekannt gab. Für Abiturienten sowie die Abschlussklassen von berufsbildenden und Mittelschulen geht es bereits am 4. Mai wieder los, wie zuvor bereits bekannt wurde. Für alle anderen Schüler startet der Unterricht Anfang Juni nach Pfingsten.

Der Unterricht soll den Angaben zufolge im "Schichtbetrieb" stattfinden. Dafür werden die Klassen nach Wochentagen geteilt. Während eine Gruppe in der Schule unterrichtet wird, soll eine andere in getrennten Räumen oder zu Hause arbeiten. Ziel ist es, die Zahl der Schüler auf rund elf pro Klassenzimmer zu begrenzen, so dass Mindestabstände eingehalten werden können.

In den Schulen soll zudem außerhalb der Klassenzimmer Maskenpflicht herrschen. Der Musik- und Sportunterricht entfällt. Das Schuljahr endet wie bisher geplant Anfang Juli.

Österreich hatte als eines der ersten EU-Länder die Beschränkungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus wieder gelockert. Kleinere Geschäfte sind seit Mitte April geöffnet, größere sollen in der kommenden Woche folgen. Erste Restaurants könnten Mitte Mai wieder öffnen. In dem Land gibt es bisher rund 15.000 bestätigte Infektionen und 530 Todesopfer.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.