Österreich plant Corona-Lockdown für Ungeimpfte und Ungenesene

·Lesedauer: 1 Min.
Österreichische Corona-Briefmarke (AFP/JOE KLAMAR)

Angesichts des rasanten Anstiegs der Corona-Infektionszahlen plant Österreich einen landesweiten Lockdown für Ungeimpfte und Ungenesene. Er wolle am Sonntag "grünes Licht" für einen solchen Lockdown geben, sagte Bundeskanzler Alexander Schallenberg am Freitag.

Die Sieben-Tages-Inzidenz lag in Österreich zuletzt bei mehr als 700 Fällen pro 100.000 Einwohnern. In Oberösterreich erreichte der Wert fast 1200. Experten erwarten in manchen österreichischen Bundesländern schon bald Inzidenzwerte über 1500. Zum Vergleich: In Deutschland lag die Inzidenz zuletzt bei knapp 250.

Ab Sonntag stuft das Auswärtige Amt in Berlin Österreich deshalb wieder als Corona-Hochrisikogebiet ein. Dies bedeutet, dass Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, bei einer Einreise nach Deutschland in Quarantäne müssen. Ein Freitesten ist frühestens nach fünf Tagen möglich.

gt/pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.