Österreich: Van der Bellen handelt sich mit Kopftuch-Äußerung Ärger ein

Der Bundespräsident hat angeregt, aus Solidarität Kopftuch zu tragen.

Der österreichische Bundespräsident Alexander van der Bellen hat mit Aussagen zum Kopftuch-Tragen den Unmut vieler seiner Bürger auf sich gezogen.

„Es ist das Recht der Frau, sich zu kleiden, wie immer sie auch möchte“, sagt van der Bellen im Rahmen einer EU-Diskussionsveranstaltung am Mittwoch. „Im übrigen nicht nur muslimische Frauen, jede Frau kann ein Kopftuch tragen. Und wenn das so weiter geht, bei dieser tatsächlich um sich greifenden Islamophobie, wird noch der Tag...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen