„Über 1000 Grad in Wohnung“: Bewohner rettet sich mit Gesichtsverbrennungen ins Freie

Unfassbare Hitze, starke Rauchentwicklung und ein Mann mit schweren Verletzungen: Die Feuerwehr wurde bei einem Einsatz in Stellingen stark gefordert. Die Einsatzkräfte vor Ort mussten am Sonntagabend Verstärkung anfordern, um den Wohnungsbrand unter Kontrolle zu bekommen. „Wir hatten hier Temperaturen von über 1000 Grad innerhalb der Wohnung erreicht. Das zeigen die Putzabplatzungen“, sagte...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo