Überall WLAN und höhere Bandbreite : Hamburgs Schulen bekommen jetzt Highspeed-Internet

·Lesedauer: 1 Min.

Die Corona-Pandemie treibt die Digitalisierung an Hamburgs Schulen voran. Alle Schulen sollen mit flächendeckendem WLAN ausgestattet werden. Zudem soll die Bandbreite erhöht werden, sodass zukünftig bis zu 20 Videokonferenzen zeitlich parallel aus den Klassenräumen nach Hause übertragen werden können. Bis Ende Januar ist die Präsenzpflicht an den Hamburger Schulen aufgehoben. Eltern sollen ihre Kinder nur in die Schule schicken, wenn „es zwingend notwendig ist“. Und das ist offenbar kaum der Fall: Rund 80 Prozent der Grundschüler lernen derzeit zu Hause, in den Stadtteilschulen und Gymnasien sind es mehr als 90 Prozent. Digitaler Unterricht ist daher unerlässlich. Hamburger Schulen sollen flächendeckend WLAN erhalten „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass der städtische Dienstleister Dataport alle Schulen mit flächendeckendem WLAN ausstattet. Viele, insbesondere weiterführende Schulen, sind bereits versorgt, andere nicht oder nicht an allen Standorten. Dafür gibt es unterschiedliche Ursachen, die zum Teil baulicher Natur sind, zum Teil sind aber auch bestimmte Hardware-Komponenten (Switch) zurzeit nicht verfügbar“, erklärt Behördensprecher Peter Albrecht der MOPO. „Darüber hinaus sind wir in intensiven Gesprächen mit Dataport als Betreiber...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo