Werbung

Mit Übergewicht wurde Oprah Winfrey beim Einkaufen anders behandelt

Oprah Winfrey zählt in den USA als eine der mächtigsten Frauen im Showbusiness. (Bild: Tinseltown/Shutterstock.com)
Oprah Winfrey zählt in den USA als eine der mächtigsten Frauen im Showbusiness. (Bild: Tinseltown/Shutterstock.com)

Talkshow-Ikone Oprah Winfrey (69) hat erneut über den jahrzehntelangen Kampf mit ihrem Gewicht gesprochen und dabei auch verraten, dass sie beim Shoppen anders behandelt wurde, als sie mehr als 90 Kilogramm wog.

Sie machte eine Diät nach der anderen

Die Talkmasterin war Gastgeberin einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "The Life You Want Class: The State of Weight", in der es um das Thema Fettleibigkeit ging. Dabei schilderte Winfrey laut "People" auch ihre eigenen Erfahrungen: "Sie alle wissen, dass ich die meiste Zeit meines Lebens auf dieser Reise war. Mein Höchstgewicht betrug 107,5 Kilo. Ich weiß nicht, ob es eine andere öffentliche Person gibt, deren Gewichtskrise über die Jahre so ausgebeutet wurde wie meine." Sie sei "etwa 25 Jahre lang jede Woche in den Boulevardblättern beschämt" worden, weil sie "nicht die Willenskraft hatte", genügend abzunehmen. Weiter erzählte sie dem Publikum: "Sie alle haben mir bei Diäten und Diäten und Diäten zugesehen", fuhr sie fort. Der Jo-Jo-Effekt sei bei ihr jedoch "eine wiederkehrende Sache, weil mein Körper immer wieder ein bestimmtes Gewicht erreichen möchte".

Besonders beim Einkaufen spürte sie "eine Herablassung"

Winfrey erklärte dann ausführlich, dass ihr auffallen würde, wie anders die Leute sie behandelten, wenn sie mehr als 90 Kilogramm wog: "Dies ist eine Welt, die die Menschen schon immer für ihr Übergewicht beschämt hat. Und wir alle, die es erlebt haben, wissen, dass die Leute einen anders behandeln, das tun sie einfach." Besonders zu schaffen machte ihr das Thema beim Einkaufen. Dabei seien ihr in Boutiquen häufig nur die Accessoires empfohlen worden: "Es ist das, wo die Leute sagen: 'Lass mich dir die Handschuhe zeigen. Möchtest du dir die Handtaschen ansehen? Weil wir wissen, dass hier nichts für dich dabei ist'", sagte sie und betonte: "Es gibt eine Herablassung. Es gibt Stigmatisierung."

Die 69-Jährige sprach auch über die Einnahme von Ozempic, das derzeit in Hollywood ein beliebtes Mittel zur Gewichtsabnahme ist. Die verschreibungspflichtige Spritze, die eigentlich für Menschen mit Diabetes vorgesehen ist, soll für ein schnelles Sättigungsgefühl sorgen. Oprah Winfrey gab jedoch zu bedenken: "Sollten wir nicht alle den Körper, in dem wir uns befinden, einfach mehr akzeptieren?" Sie appelliert deshalb zu einem höheren Selbstwertgefühl.