Üble Hetze bei GNTM: "Ich find ihr Gesicht richtig abf..."

Ute Nardenbach
·Lesedauer: 4 Min.
Luftige Outfits im kalten Berlin: Chanel (links), die lieber Cornys als Avocado-Toastbrot isst, stand mit Yasmin vor der Kamera. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Luftige Outfits im kalten Berlin: Chanel (links), die lieber Cornys als Avocado-Toastbrot isst, stand mit Yasmin vor der Kamera. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

Gesunde Ernährung? Geht gar nicht! Im Berliner Model-Loft gibt es heftigen Zoff wegen ein paar Cornys und einem Avocado-Toastbrot. Klarer Fall von Lagerkoller!

22 Mädels in einem Loft. Da ist Streit eigentlich vorprogrammiert. Doch so krasse Lästereien wie in der aktuellen Episode von "Germany's next Topmodel" bekam der Zuschauer in der langen Geschichte der Model-Suche selten zu hören. Es ging - wer hätte das gedacht - ums Essen.

Abiturientin Elisa ernährt sich offenbar gerne gesund. Als Konkurrentin Chanel sich bei den Süßigkeiten bedienen wollte, schritt sie ein: "Die sind fürs Shooting, die darfst du nicht essen!" Das behauptete zumindest Chanel: "Da hab ich mir gedacht: 'Mädchen, friss dein Avocado-Toastbrot und halt dein Maul!'", erklärte sie ein paar ausgewählten Kolleginnen. Damit rannte sie vor allem bei Linda offene Türen ein: "Ich find das Gesicht richtig abfuckend von der!", lästerte auch sie über Elisa. "Das geht mir richtig auf den Sack, wenn ich dieses Gesicht sehe!"

Gast-Jurorin Nikeata Thompson (links) und Heidi Klum stellten fest: "Steif im Bett ist nie gut!" (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Gast-Jurorin Nikeata Thompson (links) und Heidi Klum stellten fest: "Steif im Bett ist nie gut!" (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

Aus dem Albtraum erwacht

Bei Transgender-Model Alex zeigten sich die Mädels dagegen von ihrer ganz sanften Seite. Als die 23-jährige Studentin, die erst vor zwei Jahren ihr Outing hatte, vor allen ihre besondere Geschichte erzählte, gab es nur Zuspruch: "Am Anfang war das sehr hart für mich, das auszusprechen, ohne dabei in Tränen auszubrechen!", verriet Alex. "Aber Outing und Transition waren das Beste, was mir hätte passieren können!" Nana war begeistert: "Ich hab in meinem Leben noch nie so eine krasse, starke Persönlichkeit getroffen!"

Am Ende der GNTM-Folge bewies dann auch Nana selbst Charakter. Für den Entscheidungs-Walk unter dem Motto "Nightmare" hatte sich Model-Chefin Heidi Klum mal wieder allerlei ausgedacht. Die Mädchen sollten in einer Art Bett und auf einem Laufband ihre schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen, indem sie wie in einem Horrorfilm vor einem unsichtbaren Verfolger wegliefen.

Albtraum Entscheidungs-Walk: Auch das schauspielerische Talent der Mädchen war gefragt. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Albtraum Entscheidungs-Walk: Auch das schauspielerische Talent der Mädchen war gefragt. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

Heidi Klum bei GNTM: "Steif im Bett ist nie gut!"

Heidi und Gast-Jurorin Nikeata Thompson waren hierbei von Nanas Performance gar nicht begeistert. "Im Bett war es schon steif!", urteilte die Choreografin. "Steif im Bett ist nicht so gut!", pflichtete ihr Heidi bei, nie um einen schlechten Gag verlegen. "Ist nie gut!", stimmte Nikeata zu. Und so bekam Nana schließlich auch kein Foto, steckte ihr Aus aber erstaunlich gut weg.

Krawallschachtel Liliana dagegen brach in bittere Tränen aus und musste sogar von Nana getröstet werden: "Dass sie gehen muss, das bricht mein Herz!", schluchzte Liliana. "Sogar wenn du weinst, bist du so wunderschön!", stellte Nikeata dabei fest. "So sieht das bei mir nicht aus. Will keiner sehen!", ergänzte Heidi Klum beeindruckt.

Dann philosophierte sie über das dünne Nervenkostüm ihrer Schützlinge: "Ich glaube, das hat alles mit Corona zu tun", meinte die Klum. "Wir sind alle in Käfige gesperrt gewesen, und die können jetzt zusammen sein. Und jetzt geht ihre Freundin schon. Das ist nicht so schön für sie gewesen!"

Liliana (Bild) verkraftete das Aus ihrer Freundin Nana gar nicht gut: "Dass sie gehen muss, das bricht mein Herz!" (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Liliana (Bild) verkraftete das Aus ihrer Freundin Nana gar nicht gut: "Dass sie gehen muss, das bricht mein Herz!" (Bild: ProSieben / Richard Hübner)

Ein Körperklaus als sterbender Schwan

Für gute Laune sorgte dagegen "happy person" Mareike. Die 25-Jährige, die in der ersten Bundesliga und für die deutsche Nationalmannschaft Basketball spielte, konnte sich nicht so leicht mit ihrer Rolle im Nightmare-Walk identifizieren: "Ich hab da kein Problem, mein Pfefferspray oder andere Utensilien rauszuholen, um mich zu wehren. Ich würde über'n Stein fallen und mir alles brechen und sterben - und nicht, weil mich jemand angreift!"

Mit der Feinmotorik hatte Mareike auch beim dieswöchigen Foto-Shooting zu kämpfen. Dafür musste die GNTM-Truppe nämlich in die Ballettschule: "What the fuck! Ballet-Teaching geht gar nicht! Das wird absolute Katastrophe!", entfuhr es der Blondine. Dementsprechend verlief dann auch der Tag: "Ich seh aus wie ein kleiner Körperklaus!", lachte Mareike, sehr zum Missfallen der strengen Lehrerin, ihres Zeichens Ballett-Direktorin des Berliner Friedrichstadt-Palasts. Auch für die rosa Spitzenschuhe hatte Mareike nur Spott übrig: "Wie orthopädische Schuhe, die nicht richtig passen!"

Auch Freundin Linda giggelte mit in der "Lach-Arie", wie die Lehrerin schimpfte. Beim folgenden Ballerina-Foto-Shooting sollten die beiden schließlich in einem Duell gegeneinander antreten: "Was ist das für ein Duell, Junge? Schlecht gegen schlecht, oder was?", entfuhr es Mareike. Vom Basketball wisse sie jedoch, wie man mit schwierigen Situationen umgeht: "Ich werde sie nicht mit dem Ellbogen von der Brücke stürzen!" Da hatte Linda ja noch mal Glück. Sie gewann schließlich auch das Duell. Und für Mareike wurde es nach dem albtraumhaften Nightmare-Walk ziemlich eng, sie kam jedoch eine Runde weiter.

Ein Laufband auf dem Laufsteg? Kein Problem für Ana. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)
Ein Laufband auf dem Laufsteg? Kein Problem für Ana. (Bild: ProSieben / Richard Hübner)