0:1-Niederlage: Herthas Auswärtsmisere setzt sich bei Gladbach fort

Die stark ersatzgeschwächten Berliner kassierten in Mönchengladbach die siebte Auswärtspleite in Folge und unterlagen 0:1.

Es wurde das Spiel der beiden Startelfdebütanten. Und am Ende muss festgehalten werden, dass Mönchengladbach am Mittwochabend den etwas besseren in seinen Reihen hatte. Hertha BSC verliert 0:1 (0:1) durch den Treffer von Borussias Neuling Laszlo Benes (16. Minute) verdient, der den Berlinern nach dem 2:4 in Köln und dem 1:2 gegen Hoffenheim die dritte Niederlage in Folge zufügt. Der Vorsprung auf die Fohlen beträgt für Hertha nun nur noch vier Punkte. Zum Jahreswechsel waren es noch 14 gewesen. In der Tabelle reiht sich Hertha auf Platz sechs ein.

"Wir hatten Chancen, wir hätten auch unentschieden spielen können", sagte Mittelfeldmann Per Skjelbred, was aber nicht ganz der Wahrheit entsprach. Tatsächlich war das 0:1 ein eher schmeichelhaftes Ergebnis. Denn Borussia hatte zahlreiche gute Chancen. "Gladbach hat verdient gewonnen, wir standen zu tief und müssen besser nach vorn verteidigen", sagte Angreifer Salomon Kalou. Am Ende landete nur der Weitschuss von Benes im Netz und besiegelte Herthas siebte Auswärtspleite in Serie. "Beim Gegentor waren wir nicht 100 Prozent da", sagte Skjelbred.

Sofort richtig da war der Berliner Debütant an diesem Tag: Jordan Torunarigha stand zum ersten Mal in der Startelf bei den Blau-Weißen. Und der erst 19 Jahre junge Verteidiger machte auf ungewohnter Position links in der Viererkette eine gute Partie. Spielen musste er, weil Trainer Pal Dardai allerlei Ausfällen zu beklagen hatte: Neben Kapitän Vedad Ibisevic (gesperrt) und kurzfristig ebenso J...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen