1,9 Millionen Euro kassiert: Chemiker (72) soll illegal Krebsmedikament verkauft haben

·Lesedauer: 1 Min.

Ein promovierter Biochemiker und Molekularbiologe (72) soll ohne Zulassung ein Krebsmedikament produziert und an Ärzte und Heilpraktiker in ganz Deutschland verkauft haben. Nun muss er sich wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz vor dem Landgericht verantworten. Es geht um 400 Lieferungen zwischen 2014 und 2017, für die die Bahrenfelder Firma des Angeklagten 1,9 Millionen Euro kassiert haben soll. Laut Anklage füllten die Empfänger jeweils Formulare aus, in denen sie erklärten, sie hätten das Medikament namens „GcMaf“ selbst hergestellt. Ärzte und Heilpraktiker dürfen Arzneien herstellen, allerdings nur für ihre...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo