1. FC Köln: Polizei verhindert Auseinandersetzungen – 60 Kölner Fans in Gewahrsam

Etwa 200 Kölner wurden von der Einsatzpolizei vor dem Stadion kontrolliert.

Vor dem Spiel 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt am Dienstagabend hat die Polizei nach eigenen Angaben eine Auseinandersetzung zwischen Fans beider Lager verhindert.

Gegen 18.45 Uhr hätten sich etwa 200 Kölner zu Fuß vom Bistro auf der Aachener Straße/Alter Militärring auf den Weg Richtung Stadion gemacht - laut Polizeisprecher Lutz Flaßnöcker offenbar um in Höhe der KVB-Wendeschleife eine Konfrontation mit anreisenden Frankfurtern zu suchen. Beamte hätten sich dazwischen gestellt und ein Aufeinandertreffen verhindert. Die Einsatzkräfte kontrollierten die 200 Kölner und fanden bei einigen Quarzhandschuhe, Zahnschutz und Masken.

Ungefähr 60 Kölner sind in Gewahrsam genommen worden

Während der Überprüfung seien Flaschen auf Polizisten geworfen worden, verletzt wurde nach ersten Angaben niemand. Ungefähr 60 Kölner Anhänger seien in Gewahrsam genommen worden, um weitere Straftaten zu verhindern.

Die Gruppe aus Frankfurt setzte sich nach so genannten Gefährderansprachen durch die Polizei in ihre Autos und trat die Heimreise an. Die 60 Kölner müssen laut Polizei mit Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs, Drogenverstößen und versuchter Körperverletzung rechnen. (ts)

 ...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen