10.000 Euro erbeutet - Trickbetrug mit angeblichem Lottogewinn

AZ

Ein fein geplanter Trickbetrug in Milbertshofen lässt die Polizei rätseln. Zwei Männer tricksten einen 65-Jährigen Rentner aus.

Am Donnerstag den 23. März 2017 wurde ein indischer Rentner das Opfer eines ausgeklügelten Trickbetrugs. Der 65-Jährige Mann war zu Fuss vom Frankfurter Ring in Richtung Riesenfeldstrasse unterwegs. Plötzlich wurde er von einem fremden Mann auf Englisch nach einem Anwalt gefragt. Während des Gespräches kam ein zweiter Mann hinzu und überzeugte den Rentner von der Hilflosigkeit des englisch sprechenden Mannes.

Ein angeblicher Lottogewinn

Bei dem "Problem" handelte es sich um einen Lottogewinn in Höhe von 5.8 Millionen Euro, doch da sich der angebliche Lottogewinner illegal in Deutschland befände, könne er den Gewinn nicht abholen. Er wäre allerdings bereit, dem Rentner 500.000 Euro zu bezahlen wenn er den Gewinn beschaffen würde.

Darauf ging der Rentner allerdings nicht ein, doch der zweite Mann überzeugte den "Gewinner" von dem Aufteilen des Betrages. Der Rentner und er würden sich 3.8 Millionen Euro aufteilen.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen