10.000 Flüchtlinge am Freitag in Kroatien eingetroffen

In Kroatien sind am Freitag fast 10.000 Flüchtlinge eingetroffen - einer neuer Rekord. In den vergangenen zehn Tagen hätten damit insgesamt 65.000 Flüchtlinge die Grenzen zu dem EU-Land überquert, teilte das Innenministerium in Zagreb mit

In Kroatien sind am Freitag fast 10.000 Flüchtlinge eingetroffen - einer neuer Rekord für das Land. In den vergangenen zehn Tagen hätten damit insgesamt 65.000 Flüchtlinge aus dem Mittleren Osten die Grenzen zu dem EU-Land überquert, teilte das Innenministerium in Zagreb mit. Nach der Schließung der Grenze zwischen Ungarn und Serbien Mitte September waren tausende Flüchtlinge in das Nachbarland Kroatien ausgewichen, um von dort weiter über Slowenien oder Ungarn nach Nord- und Mitteleuropa zu reisen.

Nachdem sich Zagreb in Abgrenzung zu seinem Nachbarn Ungarn zunächst offen für die Flüchtlinge gezeigt hatte, wurde es rasch von dem massiven Andrang überwältigt. Diese Woche blockierte die Regierung zwischenzeitlich die Grenze für Autos mit serbischem Kennzeichen, was bei der Europäischen Union auf Kritik stieß. Kroatien ist seit Juli 2013 Mitglied der EU, nicht aber des Schengenraums. Die meisten Flüchtlinge wollen nicht in dem Land bleiben, sondern weiter nach Deutschland oder andere Länder, wo sie sich bessere Lebenschancen ausrechnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.