2 / 11

Reihen-Achtzylinder

Reihen-Achtzylindermotoren waren nicht gerade ungewöhnlich, da es zu Beginn des 20. Jahrhunderts viele Fahrzeuge mit L8-Blöcken gab. Aber heute gibt es sie nicht mehr, stattdessen Achtzylindermotoren, aber in einer V-Form angeordnet, die viel kompakter ist.

Der erste Reihen-Achter wurde wahrscheinlich von Daimler hergestellt, obwohl später auch Marken wie Bugatti, Opel oder Buick das Prinzip verwendeten. Im Motorsport wurde der Reihen-Achtzylinder auch von Firmen wie Duesenberg oder Alfa Romeo eingesetzt, eines der letzten Modelle war der Mercedes-Benz 300 SLR, mit dem Stirling Moss (im Bild) 1955 die Mille Miglia gewann.

Noch mehr spannende Bildergalerien:

Die 10 ungewöhnlichsten Motoren der Autogeschichte

Was wurde eigentlich aus der Gasturbine?