1200 Flüchtlinge nach Großbrand in Frankreich in Notunterkünfte gebracht

Nach dem Großbrand in einem nordfranzösischen Flüchtlingslager haben die Behörden mehr als 1200 Menschen in Notunterkünften untergebracht. Die Flüchtlinge aus dem niedergebrannten Lager von Grande-Synthe seien in Turnhallen in der Region untergekommen, teilten das Innenministerium und das Wohnungsbauministerium am Mittwoch in Paris mit.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen