13 Tote bei Explosion von Tanklastwagen in Kenia

·Lesedauer: 1 Min.
Das ausgebrannte Wrack des Tanklasters

Bei der Explosion eines Tanklastwagens im Westen Kenias sind 13 Menschen ums Leben gekommen und zahlreiche weitere verletzt worden. Der mit Treibstoff beladene Laster sei am Samstagabend auf einer Autobahn nahe der Ortschaft Malanga mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen und umgestürzt, teilte die Polizei mit. Anschließend strömten zahlreiche Menschen zu dem Unglücksort, um auslaufendes Benzin abzuschöpfen.

Als die Menschen mit Kanistern zu dem umgekippten Tanklastwagen eilten, explodierte die Ladung laut Polizei. "Er ging in Flammen auf, als sie den auslaufenden Treibstoff abschöpften", sagte der Polizeichef des Bezirks Siaya, Charles Chacha. Den Angaben zufolge wurden am Unglücksort zwölf Leichen geborgen. Ein weiteres Opfer erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Die Feuerwehr traf zwei Stunden nach dem Unfall ein, um den Brand zu löschen. Zahlreiche Menschen wurden laut Chacha mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, darunter auch mehrere kleine Kinder. Die konkrete Ursache für die Explosion war laut Polizei zunächst unklar. Auf TV-Bildern in den kenianischen Medien war zu sehen, wie die Flammen den Nachthimmel erhellten.

In Kenia ereignen sich immer wieder Unglücke mit Tankwagen, die hauptsächlich für die Benzinversorgung zuständig und meist auf schlechten Straßen unterwegs sind. Trotz der Explosionsgefahr versuchen Dorfbewohner immer wieder, den Treibstoff für sich abzuschöpfen.

gap/ju

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.