1369 verkleidete Vampire stellen neuen Guinness-Rekord auf

Die "Vampire" vor der Abtei Whitby (AFP/OLI SCARFF) (OLI SCARFF)

Bram Stoker erfand für seinen berühmten Gruselroman "Dracula" nur einen einzigen Grafen in Vampirgestalt - um die 125 Jahre seit Erscheinen des Buchs zu feiern, mussten es schon über 1300 menschliche Blutsauger sein. 1369 als Vampire verkleidete Fans fanden sich am Donnerstagabend vor den Ruinen der Abtei Withby in der englischen Grafschaft Yorkshire ein, um den bisherigen Guinness-Weltrekord aus dem Jahr 2011 zu brechen.

Die Regeln waren strikt: Alle Teilnehmer mussten schwarze Schuhe, schwarze Hosen oder Kleider und ein schwarzes Cape tragen - sowie natürlich die spitzen Eckzähne im Oberkiefer. Zudem mussten sie sich mindestens fünf Minuten lang am selben Ort versammeln, um sich zählen zu lassen.

Die Organisatoren von der Denkmalverwaltung English Heritage bedankten sich anschließend bei den Hobby-Vampiren für den erfolgreichen Einsatz. Für den bisherigen Dracula-Rekord hatten sich insgesamt 1039 Teilnehmer in Doswell im US-Bundesstaat Virginia versammelt.

Die Geschichte des blutrünstigen Grafen Dracula war 1897 erstmals erschienen. Inspiriert wurde der irische Schriftsteller laut English Heritage von dem ehemaligen Kloster der Hafenstadt Whitby aus dem 11. Jahrhundert. Auf den Namen Dracula stieß Stoker demnach in der örtlichen Bücherei in einem Buch über einen Fürsten aus dem 15. Jahrhundert im heutigen Rumänien, der seine Feinde gepfählt haben soll.

ao/ans/dja

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.