14-Jährige Serieneinbrecherin in Hessen in Untersuchungshaft

Ermittler haben in Hessen eine 14-Jährige festgenommen, die in Serie in Häuser eingebrochen sein soll. Da die ihr vorgeworfenen Taten schwer wiegen und eine Gefahr auf weitere bestand, kam sie in Untersuchungshaft, wie die Polizei in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte.

Demnach wurde das Mädchen am Dienstag mit einer 13-jährigen Begleiterin und einem 13-jährigen Begleiter bei einem Einbruchsdiebstahl im Rheingau-Taunus-Kreis auf frischer Tat ertappt. Sie verschaffte sich zunächst mit der 13-Jährigen durch einen Trick Zutritt zu der Wohnung einer Seniorin. Dabei stahlen sie Geld sowie Auto- und Wohnungsschlüssel.

Als sie später zum Haus zurückkehrten, endete eine geplante Spritztour mit dem Auto der Frau an einer Hausmauer. Das Auto wurde beschädigt, die beiden Mädchen konnten zunächst flüchten. Am Sonntag dann drangen beide in Begleitung des 13-Jährigen erneut in das Haus der Seniorin ein, wurden dabei aber erwischt.

Die Aussage einer Zeugin führte schließlich zur vorläufigen Festnahme. Ein Haftrichter erließ den Haftbefehl. Ob das Trio für weitere Straftaten in der Gegend verantwortlich sein könnte, wird geprüft. Die 14-Jährige war bereits seit 2020 in mehreren Fällen wegen schwerer räuberischer Erpressung aufgefallen.

ald/cfm