14-Jähriger in Düren durch Stromschlag aus Bahnoberleitung schwerst verletzt

Ein 14-Jähriger ist im nordrhein-westfälischen Düren durch einen Stromschlag aus einer Bahnoberleitung schwer verletzt worden. Wie die Bundespolizei am Montag in Köln mitteilte, kletterte der Jugendliche am Freitag am Bahnhof der Stadt auf einen Güterwaggon und kam dabei den Leitungen zu nah. Es kam zu einem sogenannten Lichtbogen. Gleichaltrige Begleiter wählten den Notruf.

Nach dem Stromschlag fiel der Jugendliche vom Waggon und blieb bewusstlos auf dem Boden liegen. Ein Notarzt und weitere Rettungskräfte kümmerten sich um ihn, bevor er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht wurden.

Der Jugendliche habe schwerste Verletzungen erlitten, teilte die Bundespolizei ohne Nennung weiterer Einzelheiten mit. Sie warnte erneut eindringlich davor, unbefugt Bahn- und Gleisanlagen zu betreten. Immer wieder gibt es dort Unfälle.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.