14-Jähriger stirbt bei Wildunfall in Mittelhessen

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

In Mittelhessen ist ein 14-Jähriger bei einem Wildunfall gestorben. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei in Gießen mitteilte. Das Fahrzeug erfasste am Montagabend auf einer Landstraße ein querendes Reh, kam von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Es blieb anschließend in einer Böschung auf dem Dach liegen.

Der Vater des 14-Jährigen, der am Steuer saß, wurde schwer verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Etwa 50 Meter vor dem verunfallten Auto entdeckten die Beamten ein totes Reh im Graben. Teile des Tiers befanden sich zudem auf der Landstraße.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.