14 Tote und mehr als 30 Verletzte bei Autobombenanschlag in Nordsyrien

Bei einem Autobombenanschlag in einer von der Türkei kontrollierten Stadt in Nordsyrien sind am Samstag 14 Menschen getötet worden. Der Anschlag sei in Al-Bab nahe einer Bus- und Taxi-Haltestelle verübt worden, erklärte die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Unter den Todesopfern seien neun Zivilisten. Zudem seien 33 Menschen verletzt worden.