15.000 Euro geschenkt – wenn ihr ein Haus auf Sardinien kauft

Stadthäuser in Alghero auf Sardinien, umgeben vom Mittelmeer. - Copyright: picture alliance/Fritsch
Stadthäuser in Alghero auf Sardinien, umgeben vom Mittelmeer. - Copyright: picture alliance/Fritsch

Türkisfarbenes Meer, raue Felsen, weiße Strände und wilde Flamingos: Nicht ohne Grund gilt Sardinien als der Urlaubsgeheimtipp in Italien.

Nun versucht die Inselregierung aktiv, neue Einwohner anzulocken. Wer in einem Dorf mit weniger als 3000 Einwohnern ein Haus kauft oder renoviert, kann einen Zuschuss von 15.000 Euro beantragen. Menschen, die bereits ihren Wohnsitz in einer kleinen, sardischen Gemeinde haben, können allerdings nicht teilnehmen.

Schwach besiedelte Regionen sollen gestärkt werden

Vor dem Büro noch schnell an den Strand: Das ist in Sardinien möglich. - Copyright: picture alliance/Fotostand/Fritsch
Vor dem Büro noch schnell an den Strand: Das ist in Sardinien möglich. - Copyright: picture alliance/Fotostand/Fritsch

45 Millionen Euro wurden dafür bereitgestellt, berichtet die Seite "Mayor.eu". Ziel ist, der Flucht in die Städte und aufs italienische Festland entgegenzuwirken und die schwach besiedelten Regionen auf der Insel wirtschaftlich zu stärken.

Ziel sei, die Insel zu einem schöneren Wohnort zu machen und vor allem jungen Menschen die Chance zu geben, hier zu bleiben und zum wirtschaftlichen Wachstum beizutragen, sagte Christian Solinas, Präsident der Autonomen Region Sardiniens. "Dank der Zuschüsse zu ihren ersten Häusern wird dies gestärkt und zu einem fruchtbaren Boden für all diejenigen, die nach Sardinien ziehen oder eine Familie gründen wollen."

vib

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.