16-Jähriger bei Sturz durch Hallendach in Oldenburg lebensgefährlich verletzt

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

Bei einem Sturz durch ein Hallendach hat sich ein Jugendlicher im Oldenburg lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei in der niedersächsischen Stadt am Montag mitteilte, war der 16-Jährige am frühen Sonntagabend gemeinsam mit einem gleichaltrigen Begleiter auf das Dach einer stillgelegten Gleishalle am Oldenburger Hauptbahnhof geklettert und durch ein Stück lichtdurchlässige Kunststoff-Wellplatte gebrochen.

Nach Angaben der Beamten stürzte der Jugendliche etwa sechs Meter tief auf die darunterliegenden Gleise. Der Begleiter rief Polizei und Rettungsdienst. Nach ersten Erkenntnissen war das Duo von der obersten Ebene eines benachbarten Parkhauses aus auf die leere Gleishalle geklettert. Anscheinend wollten sie dort Fotos machen.

bro/cha

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.