17-Jähriger soll in Bayern Schwester tödlich verletzt haben

Ein 17-Jähriger soll im bayerischen Weisendorf seiner 14-jährigen Schwester tödliche Verletzungen zugefügt haben. Auch die Mutter der beiden sei schwer verletzt worden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken in Nürnberg am Freitag. Er sprach von "einer Familientragödie". Der 17-Jährige sei nach dem Geschehen am Freitagmorgen in Tatortnähe vorläufig festgenommen worden.

Über die Hintergründe und den Tatablauf war zunächst nichts bekannt. Den Angaben zufolge waren die Mutter und ihre beiden Kinder zur Tatzeit allein in dem Haus. Die Verletzungen der 14-Jährigen deuten dem Polizeisprecher zufolge "auf eine spitze, scharfe Gewalteinwirkung" hin, möglicherweise auf ein Messer als Tatwaffe. Am Freitag waren die Ermittler am Tatort in einer Doppelhaushälfte von Weisendorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt mit der Sicherung von Spuren befasst.

hex/cfm