17-Jähriger ohne Führerschein kracht in Niedersachsen mit Auto in Wohnhaus

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht (AFP/Ina FASSBENDER)

Ein 17-Jähriger ohne Führerschein ist im niedersächsischen Moisburg mit einem vollbesetzten Auto in ein Wohnhaus gekracht. Bei dem Unfall in der Nacht zum Donnerstag wurden alle vier Insassen des Wagens und eine Bewohnerin des Hauses teils schwer verletzt, wie die Polizei in Buchholz in der Nordheide mitteilte. Der Jugendliche war demnach mit dem Auto von der Straße abgekommen und in das tieferliegende Haus gefahren.

Auf Bildern von der Unfallstelle war zu sehen, wie das auf einem Metallgeländer aufliegende Auto fast auf Dachhöhe an dem Gebäude festhing. Dieses liegt an einer Böschung unter Straßenniveau. Laut Polizei war der 17-Jährige mit drei Mitfahrern in Alter von 16 bis 18 Jahren unterwegs. Alle wurde durch den Aufprall verletzt. Zudem wurde eine 16-Jährige leicht verletzt, die in dem Zimmer direkt an der Aufprallstelle schlief. Sie wurde von Trümmerteilen getroffen.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.