17-Jähriger nach Tötung von Lehrerin in Nordrhein-Westfalen in Untersuchungshaft

Nach der Tötung einer Lehrerin in einem Berufskolleg im nordrhein-westfälischen Ibbenbüren und der Festnahme eines tatverdächtigen Schülers befindet sich der 17-Jährige in Untersuchungshaft. Ein Richter erließ am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Münster mitteilten.

Der 17-Jährige soll am Dienstag in dem Schulgebäude seine Klassenlehrerin aufgesucht haben, wo sie zu dem Zeitpunkt allein in einem Klassenzimmer war. Dort soll er die Frau mit einem Messer angegriffen haben. Infolge der Stichverletzungen starb die 55-Jährige durch Verbluten, wie die Obduktion ergab.

Nach der Tat wählte der Jugendliche den Notruf und ließ sich widerstandslos festnehmen. Laut Polizei schweigt er weiterhin zur Tat. Die Ermittlungen dauerten an.

tbh/cfm