17 Kilometer durch die Alpen: Neue Röhre für den Gotthard-Straßentunnel

·Lesedauer: 1 Min.

Mit einem symbolischen Spatenstich vor rund 150 geladenen Gästen hat der offizielle Start der zweiten Röhre des Gotthard-Straßentunnels begonnen.

Das Projekt, dem die Bürger:innen der Schweiz im Februar 2016 per Volksentscheid (Ja-Stimmen: 57 Prozent) zugestimmt hatten, soll 2,14 Milliarden Schweizer Franken (umgerechnet 1,97 Milliarden Euro) kosten.

2029 ist die neue Röhre fertig

Die Vorarbeiten für die zweite Röhre, die auf einer Länge von 16,9 Kilometern die Orte Göschenen und Airolo verbindet, hatten bereits im Frühjahr 2020 begonnen. 2024 werden die Tunnelbohrmaschinen angeworfen, der Durchschlag ist für 2026 geplant.

Ende 2029 soll die neue Röhre eröffnet werden. Anschließend wird die 1980 eröffnete erste Röhre für drei Jahre gesperrt und saniert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.