Werbung

17 Verletzte bei Unfall mit Kreuzfahrtschiff auf der Donau

Bei einem Unfall mit einem Kreuzfahrtschiff auf der Donau sind in Österreich in der Nacht zu Samstag 17 Menschen leicht verletzt worden. (MARTIN SCHARINGER/TEAM FOTOKERSCHI)
Bei einem Unfall mit einem Kreuzfahrtschiff auf der Donau sind in Österreich in der Nacht zu Samstag 17 Menschen leicht verletzt worden. (MARTIN SCHARINGER/TEAM FOTOKERSCHI)

Bei einem Unfall mit einem Kreuzfahrtschiff auf der Donau sind in Österreich in der Nacht zu Samstag 17 Menschen leicht verletzt worden. Wie die Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete, prallte das bulgarische Personenschiff mit überwiegend deutschen Passagieren an Bord auf der Fahrt von Passau nach Linz gegen die Betonmauer einer Schleuse. Grund war demnach ein vorübergehender Ausfall der Elektronik.

Elf der Verletzten wurden laut Polizeiangaben zur Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Am Schiff entstand ein Blechschaden an der Außenwand - es konnte jedoch noch in der Nacht die Fahrt zum nächsten Hafen fortsetzen. Auch an der Schleuse kam es zu keinen Beeinträchtigungen.

Das Schiff mit insgesamt 142 Passagieren an Bord sei gegen 21.45 Uhr in die Schleusenkammer eingefahren, sagte eine Polizeisprecherin gegenüber APA. Dabei habe der Zweite Kapitän gemerkt, dass die Elektronik plötzlich aussetzte. Nach dem Drücken des Notschalters sei das Schiff zwar wieder manövrierfähig gewesen, allerdings konnte ein seitliches Aufprallen gegen die Betonmauer nicht verhindert werden. Derzeit werde untersucht, wie es zum Ausfall der Elektronik kommen konnte.

lt/lan