18-jähriges Opfer - Vergewaltigung auf dem Frühlingsfest: Sex-Angriff im Festzelt

Ralph Hub

Eine 18-Jährige Münchnerin war am Freitag gemeinsam mit ein paar Freunden auf dem Frühlingsfest. Als sie heimgehen wollte, wurde sie von einem Unbekannten überfallen und vergewaltigt.

München - Die Schülerin aus München hat mit einigen Freunden am Freitag im Bayernland-Zelt gefeiert. Dabei verlor sie am Abend ihre Begleiter aus den Augen.

Als das Zelt gegen 22.30 Uhr schloss, machte sich auch die junge Münchnerin auf den Heimweg. Noch im Zelt wurde sie von einem Fremden angesprochen. Der Mann wurde sofort zudringlich. Er drückte die Schülerin in eine etwas abseits gelegene Ecke und presste sie dort gegen die Wand. Er versuchte sie zu küssen. Die 18-Jährige wehrte sich gegen den Burschen. Der etwa 25 Jahre alte Mann war mit einer kurzen, dunklen Lederhose bekleidet und einem rotkarierten Hemd mit hochgekrempelten Ärmeln. Nach Beschreibung des Opfers hat der Sextäter eine athletische Figur, er ist etwa 1.85 bis 1.95 Meter groß und hat blonde, gestylte Haare mit einem sogenannten Undercut.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen