Die 18. Leichtathletik-WM im TV: Was wird wann und wo gezeigt?

Gesa Krause (Mitte) darf bei der Leichtathletik-WM 2022 in Eugene, Oregon auf ihre erste WM-Medaille hoffen. (Bild: 2020 Getty Images/Maja Hitij)
Gesa Krause (Mitte) darf bei der Leichtathletik-WM 2022 in Eugene, Oregon auf ihre erste WM-Medaille hoffen. (Bild: 2020 Getty Images/Maja Hitij)

Mitte Juli findet die 18. Leichtathletik-WM in Eugene im US-Bundesstaat Oregon statt. ARD und ZDF berichten im Wechsel live vor Ort. Welche sportlichen Highlights erwarten die Zuschauerinnen und Zuschauer? Und wer sind die Experten? Hier kommt der Überblick.

Es ist eine wichtige Premiere für die erfolgreichste Leichtathletiknation der Welt: Die USA werden 2022 erstmals Gastgeber einer Leichtathletik-WM sein. Die Wettkämpfe in Eugene in Oregon sollten ursprünglich bereits im August 2021 stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit zusammenhängenden Verlegung der Olympischen Sommerspiele in Tokio wurden sie aber um ein Jahr verschoben: Im Zeitraum zwischen 15. und 24. Juli also kämpfen Sportlerinnen und Sportler aus rund 200 Ländern um 49 Goldmedaillen. Es gibt je 24 Wettbewerbe für Männer und Frauen sowie die Mixed-Staffel über 4x400-Meter. Die Hauptprogramme von ARD und ZDF übertragen die Entscheidungen online und im linearen Nachtprogramm live. Die wichtigsten Informationen zur Berichterstattung lesen Sie hier.

Johannes Vetter zählt zu den deutschen Topfavoriten der Leichtathletik-WM 2022. (Bild: 2020 Getty Images/Maja Hitij)
Johannes Vetter zählt zu den deutschen Topfavoriten der Leichtathletik-WM 2022. (Bild: 2020 Getty Images/Maja Hitij)

Wann und wo laufen die Wettbewerbe?

Aufgrund der Zeitverschiebung von neun Stunden findet der Großteil der Wettbewerbe im deutschen Nachtprogramm statt. ARD und ZDF wechseln sich täglich ab und berichten zwischen 2.00 und 5.00 Uhr live und in Zusammenfassung in den Hauptprogrammen. Hinzukommt die Einstimmung auf die Highlights der WM-Qualifikation im Hammerwurf und Hochsprung am Freitag, 15. Juli, um 20.20 Uhr in der "Sportschau" im Ersten. Das "Morgenmagazin" von ARD und ZDF (Montag, 18. Juli, bis Freitag, 22. Juli, jeweils ab 5.30 Uhr) versorgt die Zuschauerinnen und Zuschauer zudem mit Zusammenfassungen der wichtigsten Entscheidungen.

Ein weiterer wichtiger Baustein in der Berichterstattung über die Leichtathletik-WM werden die Online-Auftritte von ARD und ZDF sein: Die Vorkämpfe und Entscheidungen in den Lauf- und Gehwettbewerben finden an sieben von zehn Wettkampftagen zwischen 15.00 und 22.30 Uhr deutscher Zeit statt. ARD und ZDF zeigen die Wettbewerbe als Livestream in voller Länge in den Mediatheken sowie auf sportschau.de und sportstudio.de. Los geht es mit dem ersten Vorlauf der 4 x 400 m Mixed Staffel am Freitag, 15. Juli, um 20.45 Uhr auf sportschau.de. Hier werden zudem alle wichtigen Entscheidungen als Text und Video zusammengefasst. Weitere Zusammenfassungen finden sich in den Mediatheken der beiden Sender. Weitere Inhalte bei YouTube, lnstagram, Facebook, Twitter und TikTok sowie Vor-Ort-Reportagen und Kolumnen runden das Online-Angebot ab.

Peter Leissl ist als Reporter für das ZDF im Einsatz. (Bild: ZDF / Andreas Gora)
Peter Leissl ist als Reporter für das ZDF im Einsatz. (Bild: ZDF / Andreas Gora)

Welche sportlichen Highlights gibt es?

Diemit Spannung erwarteten Finalläufe über 100 Meter sind in den Nächten zum Sonntag, 17. Juli, (Männer) und Montag, 18. Juli 2022, (Frauen) im ZDF zu sehen. Aus deutscher Sicht spannend wird es zudem, wenn die Siebenkämpferinnen am Sonntag, 17. Juli, an den Start gehen. Zu sehen ist dies im ZDF-Livestream. Der abschließende 800 Meter-Lauf wird in der Nacht zum Dienstag, 19. Juli, ab 3.55 Uhr im Ersten übertragen. In der Nacht zum Donnerstag, 21. Juli, zeigt das Erste das Finale von 3.000 Meter Hindernis. Hier könnte mit etwas Glück die 29-jährige Deutsche Gesa Krause ihre erste WM-Medaille holen.

Auch am Abschlusswochenende wird es spannend: In der Nacht zum Sonntag, 24. Juli, zeigt das ZDF die 4x100-Meter-Staffeln bei Frauen und Männern. Außerdem kämpft der deutsche Topfavorit Johannes Vetter um eine Medaille beim Speerwurf. In der Nacht zum Montag, 25. Juli zeigt das Erste unter anderem das Finale Stabhochsprung der Männer mit Weltrekordler und Olympiasieger Armand Duplantis und den Weitsprung der Frauen mit Olympiasiegerin Malaika Mihambo.

Die ehemalige Leichtathletin Maral Bazargani wird erstmals als Moderatorin durch die Übertragungen im Ersten führen.  (Bild: ZDF / Dirk Uebele)
Die ehemalige Leichtathletin Maral Bazargani wird erstmals als Moderatorin durch die Übertragungen im Ersten führen. (Bild: ZDF / Dirk Uebele)

Wer moderiert und wer sind die Expertinnen und Experten?

Ralf Scholt und Wilfried Hark sind als Live-Reporter der ARD im Einsatz. Das ZDF setzt auf Peter Leissl und Marc Windgassen. Die 32-jährige ehemalige Leichtathletin Maral Bazargani gibt zudem ihr Debüt als Moderatorin in der ARD. Unterstützt wird sie von Frank Busemann als crossmedialer Experte. Im ZDF führt Norbert König durch die "sportstudio"-Livesendungen. Anja Fröhlich fängt zudem vor Ort Stimmen von den Tribünen ein.

Malaika Mihambo ist die Favoritin im Weitsprung der Frauen. (Bild: 2022 Getty Images/Alex Grimm)
Malaika Mihambo ist die Favoritin im Weitsprung der Frauen. (Bild: 2022 Getty Images/Alex Grimm)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.