1860 empfängt VfB Stuttgart - Guardiola-Kumpel Pereira fordert Klopp-Schüler Wolf

Patrick Mayer

Beim Südschlager zwischen dem TSV 1860 treffen der renommierteste und der talentierteste Trainer der 2. Liga aufeinander. Was die Taktik von Vitor Pereira und Hannes Wolf unterscheidet, was den Löwen entgegenkommt und was den Schwaben - die AZ beleuchtet das Trainer-Duell.

München - An diesem Mittwochabend sind auch sie präsent in der Arena: Pep Guardiola und Jürgen Klopp. Vitor Pereira und der TSV 1860 gegen Hannes Wolf und den VfB Stuttgart – es ist ein Duell (17.30 Uhr, im AZ-Liveticker) auf taktisch allerhöchstem Niveau. Pereira, vielleicht der beste Coach der 2. Liga und ein Bekannter Guardiolas, trifft auf einen der talentiertesten deutschen Trainer der Generation Julian Nagelsmann. Die AZ erklärt, was die Taktik der beiden unterscheidet und wo die Chancen für die Kontrahenten liegen:

VfB-Coach setzt auf offensive Viererkette

Der Bochumer Wolf, 35 Jahre jung, wurde einst von Jürgen Klopp entdeckt. Der langjährige BVB-Coach und aktuelle Teammanager des FC Liverpool holte den jungen Mann zu Borussia Dortmund, nachdem sich die beiden auf der Gala „Dortmunds Amateurfußballer des Jahres“ kennengelernt hatten. Zwei Mal wurde Wolf mit der U17 des BVB in Folge Deutscher Meister, 2015/16 folgte die U19-Meisterschaft (mit einem Halbfinal-Sieg gegen 1860) – und die Berufung zum VfB Stuttgart.

Klopp-Schüler Wolf ist, wenig verwunderlich, vom Fußball seines Mentors geprägt. Der Stuttgarter Trainer lässt mit einer extrem offensiven Viererkette angreifen.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen