19-Jähriger greift Eltern und jüngeren Bruder mit Beil und Messer an

Nach der Entführung eines zwölfjährigen Mädchens aus Leipzig ist Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen worden. Der Tatvorwurf lautet auf Freiheitsberaubung in Verbindung mit einem Sexualdelikt und Körperverletzung, wie die Polizei mitteilte

Dramatische Eskalation eines Familienstreits: Ein 19-Jähriger hat im schleswig-holsteinischen Pronstorf seine Eltern und seinen Bruder mit einem Beil und einem Messer angegriffen. Vater und Mutter seien schwer verletzt worden, der 16-jährige Bruder leicht, teilte die Polizei in Bad Segeberg in der Nacht zum Dienstag mit. Der 19-Jährige flüchtete nach der Tat zunächst, stellte sich später aber selbst den Beamten.

Die Polizei suchte nach eigenen Angaben stundenlang mit einem Großaufgebot nach dem Jugendlichen, bevor dieser gegen 03.00 Uhr am Dienstagmorgen auf einem Polizeirevier an der Hamburger Reeperbahn erschien und sich die Situation klärte. 21 Streifenwagen, mehrere Spürhunden und ein Hubschrauber der Bundespolizei beteiligten sich an der Fahndung.

Zunächst war der 19-Jährige den Beamten zufolge mit seinem jüngeren 16-jährigen Bruder aneinander geraten und attackierte diesen mit Schlägen und Tritten. Im weitere Verlauf griff er dann seine Mutter mit einem Beil an, auch seinen Bruder verletzte er damit.

Der 52-jährige Vater, der beruhigend eingreifen wollte, gelang es zunächst, seinen Sohn in ein Zimmer zu sperren. Dabei versetzte ihm dieser mit einem Messer aber mindestens einen Stich in den Oberkörper. Später konnte sich der 19-Jährige aus dem Zimmer befreien und flüchtete aus der Wohnung. Seine drei verletzten Angehörigen kamen in Krankenhäuser

Die Hintergründe der Tat seien noch unklar, erklärten die Beamten. Der Jugendliche sei bisher noch nicht vernommen worden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauerten an.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen