2:1 gegen Würzburger Kickers - Zäh, aber erfolgreich: Löwen beenden Negativserie

Patrick Mayer

Im Abstiegskampf feiern die Löwen einen wichtigen 2:1-Heimsieg gegen Würzburg, tun sich aber lange Zeit schwer. „Hätten wir nicht gesiegt, wäre es ganz dunkel geworden“, meint Ex-Kapitän Stefan Aigner.

München - Durchschnaufen, Löwen! Der TSV 1860 hat das bayerisch-fränkische Derby am Freitagabend 2:1 (0:0) gegen die Würzburger Kickers gewonnen – ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Winter-Zugang Abdoulaye Ba (67. Minute) und Michael Liendl (78.) per Foulelfmeter trafen für Sechzig, Peter Kurzweg konnte nur noch verkürzen (90.+2). Es war lange Zeit ein zäher Auftritt der Sechzger. Zäh, aber erfolgreich.

„Bielefeld hat gewonnen. Hätten wir nicht gesiegt, wäre es ganz dunkel geworden“, meinte Ex-Kapitän Stefan Aigner erleichtert. Maximilian Wittek monierte: „Wir hatten leichtsinnige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, waren nicht wach genug, haben die Härte der Würzburger nicht angenommen. Es war dann wichtig, dass wir unsere Arbeit gemacht haben.“

Löwen-Coach Vitor Pereira hatte im Vergleich zur Niederlage bei Hannover 96 (0:1) einmal umgestellt. Für Routinier Kai Bülow durfte Youngster Florian Neuhaus einen Tag nach seinem 20.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen