2,8 Millionen Erstwähler sind zur Bundestagswahl aufgerufen

·Lesedauer: 1 Min.
Ein Anstecker mit der Aufschrift «Wählen gehen!»
Ein Anstecker mit der Aufschrift «Wählen gehen!»

Die Wahlbeteiligung von älteren Menschen ist bei Bundestagswahlen in der Regel deutlich höher als die von jüngeren. Der Bundeswahlleiter rechnet am 26. Septemner mit rund 1,4 Millionen Erstwählern.

Wiesbaden (dpa) - Zur Bundestagswahl in diesem Herbst sind auch 2,8 Millionen Erstwählerinnen und Erstwähler aufgerufen. Das teilte der Bundeswahlleiter am Freitag in Wiesbaden mit.

Ihr Anteil an den insgesamt rund 60,4 Millionen Wahlberechtigten beträgt damit etwa 4,6 Prozent. Die jungen Wähler wurden im Zeitraum vom 25. September 1999 bis 26. September 2003 geboren - und sind damit seit der zurückliegenden Bundestagswahl 2017 volljährig geworden.

«Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes können am 26. September rund 1,4 Millionen Frauen und ebenso viele Männer erstmalig ihre Stimmen abgeben», erläuterte Bundeswahlleiter Georg Thiel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.