Unter 20 Euro: Wagyu-Fleischspieß in japanischer Qualität

Unter 20 Euro: Wagyu-Fleischspieß in japanischer Qualität

Tiergarten.  "Irashaimse", mit diesem "Herzlich willkommen" auf Japanisch begrüßt ein vielstimmiger Chor jeden Gast, der das neue "Sticks 'n' Sushi" im oberen Teil der Potsdamer Straße betritt. Das ist das Einzige, was hier japanisch klingt, ansonsten sollte man Englisch können, um zu bestellen.

Was sich hier im Bereich des Varietés "Wintergarten" nicht nur gastronomisch in den vergangenen zwei Jahren getan hat, ist beeindruckend weltstädtisch. Logisch, dass nach Mode und Kunst in dem Stück unweit der noch immer heruntergekommenen Kurfürstenstraße mittlerweile auch edle Gas­tronomie Einzug hält. Neuester Spot ist das "Sticks 'n' Sushi", ein innenarchitektonisch atemberaubend gestaltetes Ensemble auf zwei Ebenen. In der großen offenen Küche arbeiten mehr als ein halbes Dutzend Köche. Ein Stockwerk darüber befindet sich eine Balustrade mit loungigem Ambiente.

Die in Tokio, Kopenhagen und London erfolgreiche Kette hat ihren ersten Berliner Standort eröffnet. Geboten werden erstklassiges Sushi, Sashimi und Sticks. Gerade die sind neben der Innenausstattung ein wirklich zwingender Grund, das Restaurant zu besuchen. Knapp 20 verschiedene Varianten sind im Angebot, vom Wagyu-Fleischspieß in Japan-Qualität für 16,50 Euro bis zum gegrillten Kräutersaitling für drei Euro.

Eine Getränkeempfehlung ist der Botanical Tea mit Minze, Orangen- und Zitronenstückchen, 4,20 Euro. Grandios waren die gegrillten Süßkartoffelstückchen mit Teriyaki-Soße (2,70 Euro), Jakobsmuschel im Speckmantel (fünf Euro), Entenher...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen