20-Jähriger stürzt in Bayern bei Hochklettern an Hausfassade in Tod

In Bayern ist ein 20-Jähriger beim Hochklettern an einer Hausfassade abgerutscht und dabei ums Leben gekommen. Wie das Polizeipräsidium Schwaben Nord am Montag in Augsburg mitteilte, hörte ein Anwohner in der Gemeinde Oberhausen am Sonntagmorgen einen lauten Schlag auf der Straße.

Als er aus dem Fenster blickte, sah er einen stark blutenden Mann auf dem Boden liegen und verständigte sofort den Rettungsdienst. Dieser brachte den 20-Jährige mit schweren Verletzungen am gesamten Körper und am Kopf ins Krankenhaus. Der junge Mann war dabei jedoch nicht mehr ansprechbar. Am Sonntagabend erlag er seinen Verletzungen.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der alkoholisierte Mann offensichtlich an der Hausfassade hochgeklettert war. Er wollte demnach über ein offenes Fenster in seine Wohnung im zweiten Stock gelangen. Auf dieser Höhe angelangt, rutsche er jedoch mutmaßlich ab und stürzte nach unten.

awe/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.