2020 Gesichtsmasken im Wert von sechs Milliarden Euro eingeführt

·Lesedauer: 1 Min.
FFP2-Masken

Im Corona-Jahr 2020 sind Gesichtsschutzmasken im Wert von rund sechs Milliarden Euro nach Deutschland importiert worden. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte, wurden die Artikel "fast ausschließlich" aus China eingeführt. Demnach fanden zudem 80 Prozent der Importe in den Monaten April bis Juli statt.

Wegen der hohen Maskenimporte stiegen zudem die Einfuhren im Bereich Textilien ohne Bekleidung um fast die Hälfte, wie die Statistiker mitteilten. Diese Entwicklung sei "gegenläufig zum starken Rückgang der deutschen Gesamtimporte".

Auch im neuen Jahr wurden weiter kräftig Masken importiert - seitdem werden sie laut Bundesamt auch separat erfasst, weshalb Angaben zu Stückzahlen möglich sind. So wurden im Januar 1,4 Milliarden Gesichtsschutzmasken im Wert von 186,7 Millionen Euro importiert, 1,1 Milliarden davon waren sogenannte filtrierende Halbmasken, etwa FFP2-Masken. 94 Prozent dieser Artikel kamen erneut aus China.

hcy/jm