2020 war nicht nur schlecht: Das lief in Hamburg so richtig gut

·Lesedauer: 1 Min.

Die meisten können es kaum erwarten, dass das Pandemie-Jahr 2020 endlich zu Ende geht und mit 2021 ein neues, hoffentlich unbeschwerteres Jahr beginnt. Und ja, 2020 hatte es in sich: Viele Menschen sind an einer Corona-Infektion gestorben, andere haben mit wirtschaftlichen oder psychischen Folgen des Lockdowns zu kämpfen. Und wir mussten uns anpassen. Masken wurden alltäglich, ein Treffen im Freundeskreis oder mit den Großeltern zum Luxus. Und wir haben viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbracht. Doch 2020 war nicht nur schlecht: Einige Dinge liefen in Hamburg sogar richtig gut. Hier ein kleiner, positiver Jahresrückblick. Hamburger entdecken das Fahrrad wieder Sportlich, sportlich – rund ein Drittel mehr Hamburger waren dieses Jahr auf dem Rad unterwegs als noch 2019. Kein Wunder, denn wegen Corona haben viele die öffentlichen Verkehrsmittel gemieden. Die Folge: ein Run auf Fahrradläden, die es teilweise sogar schwer hatten,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo