21-Jähriger stirbt in Schleswig-Holstein durch giftige Grillgase

In Schleswig-Holstein ist ein 21-Jähriger durch giftige Grillgase gestorben. Der junge Mann hielt sich am Samstag mit seiner Mutter in einer Wohnung in Neumünster auf, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die beiden hatten demnach vermutlich auf dem Balkon gegrillt und dann den noch nicht vollständig abgelöschten Grill in die Wohnung geholt - dies war laut Polizei vermutlich der Auslöser der tödlichen Vergiftung mit Kohlenmonoxid.

Angehörige hatten am Abend die Polizei verständigt, als sie die 54-jährige Mutter nicht erreichen konnten. Daraufhin öffneten Polizei und Feuerwehr die Wohnungstür und "nahmen zu diesem Zeitpunkt schon Kohlenstoffmonoxidgase wahr". Feuerwehrleute mit Atemschutz betraten schließlich die Wohnung und fanden den 21-Jährigen tot auf. Die Mutter wurde den Angaben zufolge wiederbelebt und kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.

cne/ilo