21-jähriger Wuppertaler soll mindestens drei Kinder missbraucht haben

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht auf Einsatzwagen

Polizisten haben in Wuppertal einen 21-Jährigen festgenommen, der mindestens drei kleine Kinder schwer sexuell missbraucht haben soll. Auf die Spur des Manns kamen die Ermittler durch den Hinweis eines Chatportalbetreibers, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch in der Stadt im Bergischen Land mitteilten. Die Beamten durchsuchten daraufhin Wohnräume und Auto des 21-Jährigen und sicherten dort diverse Datenträger.

Die Namen der Opfer im Kleinkind- beziehungsweise Grundschulalter sind den Ermittlern demnach bislang nicht bekannt. Neben dem Missbrauch steht der Wuppertaler auch im Verdacht, Videos und Bilder der Taten aufgenommen und verbreitet zu haben.

Zudem soll sich der Mann im Internet damit gebrüstet haben, ein Kind zum sexuellen Missbrauch für Dritte bereitstellen zu können. Der 21-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Aufschluss über die Identität der Opfer und weitere Hintergründe sollen die laufenden Ermittlungen geben.

rh/cfm