Fast 40 Schüler bei Busunfall in Baden-Württemberg verletzt

Ein vollbesetzter Schulbus ist am Dienstag in Eberbach nahe Mannheim gegen eine Hauswand gefahren. Wie ein Polizeisprecher sagte, wurden dabei 21 Schulkinder verletzt, sechs davon schwer

Fast 40 Schüler sind bei einem schweren Busunfall in Baden-Württemberg verletzt worden. Der Schulbus krachte am Dienstagmorgen in Eberbach bei Mannheim in einer Linkskurve gegen eine Hauswand, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurden insgesamt 44 Menschen verletzt, darunter waren 37 Schüler. Sechs Kinder und Jugendliche sowie zwei Erwachsene wurden schwer verletzt. Die Ursache des Unfalls blieb zunächst unklar.

Zunächst war von insgesamt 48 Verletzten und zehn Schwerverletzten die Rede. Die Polizei korrigierte diese Angaben aber später nach unten. Bei dem Unfall wurde auch der Busfahrer schwer verletzt. Zu den Verletzten zählte zudem der Insasse eines Kleinbusses am Unfallort. Die Schüler in dem Bus waren zwischen elf und 17 Jahre alt.

Der vollbesetzte Bus fuhr laut Polizei "offensichtlich ungebremst" gegen die Fassade eine Elektrofachgeschäfts. Zuvor rammte er noch mehrere andere Fahrzeuge. Ein Großaufgebot an Rettungskräften kümmerte sich um Kinder und Erwachsene.

Laut Polizei waren unter anderem drei Rettungshubschrauber im Einsatz. Vor Ort wurde eine Sammelstelle für unverletzte Kinder und Eltern eingerichtet. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von insgesamt mehr als 200.000 Euro. Laut einem Polizeisprecher belief sich der Schaden an dem Geschäft und einem angrenzenden Haus auf rund 125.000 Euro. Die Kosten für den total zerstörten Bus wurden auf 60.000 Euro geschätzt, die Schäden an den weiteren Fahrzeugen auf 25.000 Euro.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen