21 Unfälle in sechs Wochen: Polizei beruft Dringlichkeitssitzung zu E-Scootern ein

Vertreter von Stadt, Polizei und den E-Scooter-Sharing-Unternehmen Lime und Circ haben sich am Mittwoch zu einer Dringlichkeitssitzung im Polizeipräsidium in Köln-Kalk getroffen. Grund für das Treffen, bei dem auch Verkehrsdezernentnin Andrea Blome und Ordnungsamtsleiter Wolfgang Büscher anwesend waren, waren nach Angaben der Polizei die rasante Unfallentwicklung mit der Beteiligung von E-Scootern und die zunehmenden Beschwerden über das Verhalten von Nutzern in den ersten sechs Wochen nach ihrer Zulassung für den Straßenverkehr.

Hauptprobleme sahen die Anwesenden vor allem im Fahren unter Alkoholeinfluss, zu zweit oder in nicht erlaubten bereichen und im wilden Abstellen der E-Scooter. Stadt und Verleihfirmen wollen nach...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta