23-Jährige in Berlin transphob beleidigt und geschlagen

In einem Schnellrestaurant in Berlin-Kreuzberg hat ein Unbekannter eine 23-Jährige transphob beleidigt und geschlagen. Die Frau geriet am Mittwochvormittag beim Anstehen in der Schlange mit dem Mann in einen verbalen Streit, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. In dessen Folge soll sie der Unbekannte beleidigt und gegen den Kopf geschlagen haben.

Durch den Schlag wurde demnach ein Ohrring der Frau herausgerissen, wodurch ihr Ohrläppchen verletzt wurde. Die junge Frau wollte sich den Angaben zufolge selbst in ärztliche Behandlung begeben. Der Tatverdächtige flüchtete nach dem Angriff. Der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen.

awe/cfm