23-Jähriger flüchtet sich in Wiesbaden vor Kampfhund auf Autodach

·Lesedauer: 1 Min.
Pitbull (AFP/MANOOCHER DEGHATI)

Ein 23-Jähriger hat sich in Wiesbaden vor einem Kampfhund auf ein Autodach geflüchtet. Das Tier wollte den Mann im Stadtteil Biebrich an einer Bushaltestelle angreifen und jagte hinter ihm her, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Demnach kam der Hund am Mittwochnachmittag plötzlich auf den 23-Jährigen zugerannt.

Bei der Flucht rannte der Mann auf die Straße und sprang auf ein im Stau stehendes Auto, um sich in Sicherheit zu bringen. Beim Sprung verletzte sich der 23-Jährige am Bein und beschädigte die Windschutzscheibe des Autos. Während der Mann auf dem Dach saß, packte der mutmaßliche Hundehalter das Tier und verschwand.

Der Versuch des Autofahrers, den Mann zum Bleiben zu bewegen, scheiterte. Er wurde stattdessen beleidigt. Bei dem Hund soll es sich vermutlich um einen Pitbull gehandelt haben. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.