Zum 25. Jubiläum: Charles und Camilla besuchen walisisches Parlament

Charles und Camilla reisen nach Wales. (Bild: imago images/ABACAPRESS)
Charles und Camilla reisen nach Wales. (Bild: imago images/ABACAPRESS)

König Charles III. (75) und Königin Camilla (76) werden am Donnerstag (11. Juli) nach Wales reisen. Wie unter anderem die "BBC" berichtet, steht dort das 25-jährige Bestehen des Parlaments an. Charles wird damit zum zweiten Mal nach seiner Amtseinführung als britischer Monarch in dem Parlament, auch Senedd genannt, zu Gast sein.

Das steht in Wales auf dem Programm

Gemeinsam mit Ehefrau Königin Camilla wird er bei dem Besuch in Cardiff von einer Ehrengarde der Royal Welsh empfangen. Auch eine Begegnung mit Grundschulkindern soll es geben. Im Anschluss werden sie Vaughan Gething (50), First Minister von Wales, und andere Parteichefs und Parlamentsmitglieder treffen. Im Parlament ist ein Auftritt von Harfenistin Mared Pugh-Evans und einem Grundschulchor geplant. Charles wird zudem eine Rede zu dem besonderen Jubiläum halten. Danach soll das Königspaar Gemeindemitglieder und langjährige Parlamentsmitarbeiter treffen.

König Charles hat eine besondere Verbindung zu Wales, denn er war etwa 64 Jahre lang der Prinz von Wales. Seine Investitur fand am 1. Juli 1969 in einer feierlichen, vom Fernsehen übertragenen Zeremonie in Caernarfon Castle in Gwynedd statt. An der University of Wales in Aberystwyth lernte er Walisisch. Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. (1926-2022) ernannte er seinen Sohn Prinz William (42) und dessen Ehefrau Kate (42) zu Prince und Princess of Wales.

Im September 2022 beteuerte Charles bei seinem letzten Besuch, was für eine Ehre es für ihn sei, so lange der Prinz von Wales gewesen zu sein. Auch sein Nachfolger Prinz William hege eine "tiefe Liebe" zu der Nation - so, wie es auch bei Queen Elizabeth II. der Fall gewesen sei, sagte er in seiner Rede. Wales sei stets ein "besonderer Ort" für die Queen gewesen. "Während all der Jahre ihrer Regentschaft hätte Wales dem Herzen meiner Mutter nicht näherliegen können."