25 Stunden Live-Sport im Free-TV: So sehen Sie die "Finals 2022"

Weitspringerin Malaika Mihambo gewann bereits WM- und Olympia-Gold. Nun geht sie bei den "Finals 2022" in Berlin an den Start. (Bild: Getty Images / Patrick Smith)
Weitspringerin Malaika Mihambo gewann bereits WM- und Olympia-Gold. Nun geht sie bei den "Finals 2022" in Berlin an den Start. (Bild: Getty Images / Patrick Smith)

König Fußball macht aktuell Pause und Platz für andere Sportarten. Bei den "Finals 2022" in Berlin erwarten Zuschauende Titelkämpfe in 14 Disziplinen, ausgetragen an vier Tagen. Wo Sie das Sport-Highlight live im TV sehen, erfahren Sie hier.

Noch befindet sich der Fußball in der Sommerpause, wenngleich ab 6. Juli die Fußball-Frauen um den EM-Titel kämpfen. Schon vorher erwartet Sportfans ein echtes Highlight. Von Geräteturnen bis Leichtathletik, von Schwimmen bis Kanufahren: Bei den "Finals 2022" werden in 14 Sportarten 190 Deutsche Meistertitel vergeben. Das Sport-Großevent findet zwischen 23. und 26. Juni in Berlin statt und wird dank ARD und ZDF auch großflächig durch frei empfangbare Live-Berichterstattung abgedeckt.

Zum Auftakt übernimmt am 23. Juni das Erste die Übertragung. Los geht's ab 14 Uhr. In der Folge wechselt täglich die Zuständigkeit. Am 24. Juni strahlt das ZDF ab 13 Uhr die Wettkämpfe aus, tags darauf folgt erneut das Erste ab 10 Uhr. Den abschließenden Tag begleitet das ZDF ab 11.20 Uhr im Live-TV.

Alleine im Free-TV bieten die Sender 25 Stunden Live-Übertragungen von dem Multisport-Event aus der deutschen Hauptstadt. Wem das nicht genug ist, der kann zusätzlich 70 Stunden der Titelkämpfe in den Mediatheken verfolgen. Zum Programm der viertägigen Großveranstaltung gehören 3×3-Basketball, Bogensport, Geräteturnen, Kanu, Kanupolo, Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Radsport Trial, Rhythmische Sportgymnastik, Schwimmen und Triathlon. Neu zum Portfolio der "Finals" stoßen Fechten, Rudern und Trampolinturnen.

Unter anderem treten Malaika Mihambo und Konstanze Klosterhalfen an

Zweifellos der prominenteste Name im Feld der Teilnehmenden ist Malaika Mihambo. Die Weitspringerin sicherte sich bereits Goldmedaillen bei Olympia 2020 und der WM 2019. Nun peilt die Sieben-Meter-Springerin auch den Titel bei den Finals an. Auch die Vize-Olympiasiegerin im Diskuswurf, Kristin Pudenz, geht in Berlin an den Start. Mit Spannung wird zudem der Auftritt von Mittel- und Langstreckenläuferin Konstanze Klosterhalfen erwartet. Die mehrfache Rekordlerin will in der Bundeshauptstadt Selbstvertrauen für die WM im Juli tanken. Medaillenverwöhnt sind außerdem die Ruder- und Kanuteams, die in Berlin um Gold, Silber und Bronze kämpfen.

Zuschauende, die die "Finals 2022" direkt vor Ort verfolgen, erwarten sportliche Höchstleistungen an neun Standorten. Ein Großteil der Leichtathletik-Wettbewerbe finden im Olympiastadion statt. Auf der City-Spree entscheidet sich die Medaillenvergabe im Kanu, Kanu-Polo und Rudern. Eine spektakuläre Kulisse erwartet derweil die Athletinnen und Athleten im Kugelstoßen: Sie absolvieren ihre Wettkämpfe vor dem Brandenburger Tor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.